Friedlicher Protest gegen „Nationalen Frankentag“

MAINLEUS/SCHWARZACH, LKR. KULMBACH. Mehr als 500 Menschen nahmen am gestrigen Samstag an Veranstaltungen im Mainleuser Ortsteil Schwarzach im Landkreis Kulmbach teil. Sie folgten damit einem Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes Region Oberfranken-Ost.

Zusammen mit dem Bündnis „Kunterbunt“ führte der DGB eine Kundgebung durch, um ein deutliches Zeichen gegen den zur gleichen Zeit stattfindenden „Nationalen Frankentag“ zu setzen. Die Bewohner von Schwarzach, viele Gemeinden aus dem Umkreis und der Stadt Kulmbach, zeigten mit vielfältigen Veranstaltungen, einem bunten Bürgerfest, einer Vielzahl an Informationsständen und einem Friedensgebet deutlich, dass sie rechtes Gedankengut in ihrer Heimatgemeinde nicht haben wollen.

Gleichzeitig versammelte sich der „Bund Frankenland“ auf einem Wiesengelände, etwas außerhalb der Gemeinde, zum „Nationalen Frankentag“ mit etwa 150 Teilnehmern. Sieben Teilnehmer des „Frankentages“ wurden wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz und das Waffengesetz vorläufig festgenommen.

Beide Veranstaltungen verliefen ansonsten ohne Störungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.