ZDF-heute berichtet aus Bamberg

AG Bahnsinn

Bahnsinn Demo in der Erlichstraße. Foto: Erich Weiß

Am Samstag abend um 19 Uhr war es soweit – die Teilung Bambergs durch Mega-Mauern hat jetzt bundesweite Präsenz erreicht! Die größte Nachrichten-Sendung im ZDF berichtete von der ersten Info-Aktion und der 7m-Demo-Wand. Die zu schützende Lebensqualität der Bürger und die Schönheit der Stadt wurden dabei besonders hervorgehoben! Hier kann der ZDF-Beitrag online abgerufen werden.

Damit ist ein wichtiger Baustein gelungen, um die Aufmerksamkeit bei Politik und Bahn noch einmal deutlich zu erhöhen. Selbst der bayerische Verkehrsminister Martin Zeil hat sich persönlich in die Forderung nach dem Projekt-Beirat eingeklinkt. Die wichtigste Botschaft ist nach wie vor der Wille nach transparenter Mitbestimmung und gewissenhafter Prüfung aller praxisgerechten Optionen – wertfreie Beratung alleine nützt der Region sehr wenig!

Den existenziellen Forderungen nach Schutz der Bevölkerung vor massiven Lärm, der Sicherung des UNESCO-Titels sowie dem ICE-Halt kann nur mit diesem überregionalen Gremium nachhaltig zum Erfolg verholfen werden. Die AG Bahnsinn lässt sich auch von den bisherigen, noch unvollständigen Angeboten niemals vom Gesamtziel und dem bisherigen Konzept abbringen.

Die erste Strassen-Aktion war ein Erfolg und eine Erkenntnis für den immensen Informationsbedarf

Die Wucht der 7m-Demo-Wand beeindruckte nicht nur neue Besucher am Infostand sondern immer noch die Kämpfer selbst und auch die vielen Medienvertreter. Mit vielen Fakten, Hinweisen und detailierten Infos konnten die anwesenden Bürger ein gutes Stück besser informiert werden. Daher werden sicherlich weitere Aktionen durchgeführt um möglichst viele Menschen auf die Folgen, Chancen und persönlichen Risiken hinweisen zu können.

Die große Bürger-Umfrage ist gestartet

Diese anonyme Befragung ist ab sofort auf der Internetseite vom Bahnsinn freigeschaltet. Diese Umfrage soll aber auch in schriftlicher Form an möglichst vielen Orten stattfinden, damit bis Ende September erstmals ein wirklich aussagefähiges Meinungs-Bild entsteht. Dabei steht der Wunsch im Vordergrund, möglichst alle Favoriten und Ziele der Menschen zu erkennen um damit eine klare Position samt Nebenwirkungen zu erhalten. Nur mit einem ehrlichen Kompromiss unter den BürgerInnen wird es möglich sein, der Bahn eine bessere Alternative abzuringen! Die neutralen A5-Vordrucke dieser Umfrage können Guppen, Vereine, Firmen direkt verwenden um allen Bambergern eine Teilnahme zu ermöglichen. Die Aus- und Rückgabe der Umfrage kann jederzeit im TAMBOSI am ZOB und auch bald bei den Bürgervereinen oder über die Parteien geschehen!

Eine intensive Teilnahme ist natürlich sehr hilfreich, um eine kräftige Position und deutliche Zielsetzung in den Gesprächen zu ermöglichen. Daher hoffen die Organisatoren auf eine breite Unterstützung aus sämtlichen Bereichen des Bamberger Lebens und der heimischen Wirtschaft. Während der Sandkirchweih ist die Teilnahme an der Umfrage sogar an einem gemütlichen Stand auf der Brücke an den „unteren Mühlen“ möglich!

Die AG Bahnsinn wird diese Ergebnisse bis Ende September auswerten um recht bald einen realen Trend zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.