Stadtmarketing auf Vormarsch im Web 2.0 – Kostenlose Handy-App in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn, den Stadtwerken und dem TKS

Eine Satire von Herrnlebens Figurenkabarett

Dass Stadtmarketingchef Stieringer und sein Team recht flott und innovativ im Mobile- und Social-Web unterwegs sind, ist altbekannt. Unzählige Inhalte, Friends, Connections und Tweets zählen die verschiedenen Websites, Apps, Groups und Accounts, die Stieringer gerne seinen 5 Millionen Followern präsentiert. Und mit dieser Idee könnte er seinen deutschlandweiten Ruf nun endgültig zu einem weltweiten ausbauen und Bamberg weit über die Grenzen des Landkreises bekannt machen.

In Zusammenarbeit mit der Bahn und einigen Kommunikationsexperten wurde eine Bamberg-App entwickelt, die jeder Bundesbürger nun kostenlos über die Website des Stadtmarketings erhalten kann. Lauffähig auf allen Android- und Apple-Geräten kann man mit dieser App das Lebensgefühl Bambergs zu sich nach Hause holen. Untergliedert in die Hauptbereiche Events, Verkehr und Tourismus finden sich pro Kategorie verschiedene Geräusche, die jeden Zuhörer teilhaben lassen am unvergleichlichen Flair der Weltkulturerbestadt. Die Liveaufnahmen können in Originallautstärke abgespielt werden und locken garantiert zahlreiche Gäste nach Bamberg.

Noch vor Veröffentlichung der App haben wir einen kleinen Auszug aus der Liste der zahlreichen, abwechslungsreichen Geräusche bekommen:

Der Soundplayer in der neuen Bamberg-App. Ab jetzt überall erhältlich, wo Events organisiert werden.

Kategorie Events

  • Parksuchverkehr bei “Bamberg zaubert”, aufgenommen am Schönleinsplatz
  • Betrunkenes Feiervolk auf dem Nachhauseweg vom Public Viewing durch die Franz-Ludwig-Straße
  • Musik von acht gleichzeitig spielenden Jazzbands, aufgenommen aus einer Wohnung in der Innenstadt
  • Gröhlender Oberbürgermeister nach Gewinn des Doubles
  • Rülpsend-schnarchender Teenie nach ausgelassener Party, liegend, in Hauseingang.

Kategorie Verkehr

  • Güterzug (Sand) mit 200km/h um 2 Uhr von der Gereuth aus
  • Güterzug (Kohle) mit 200km/h um 4 Uhr von der Innenstadt aus
  • ICE mit 250km/h um 6 Uhr mit dem Ohr am Bahngleis
  • Parksuchverkehr bei “Blues- und Jazz-Festival”, aufgenommen am Wilhelmsplatz
  • Bremsender Stadtbus (voll) – von vorne.
  • Bremsender Stadtbus (leer) – von unten.

Kategorie Tourismus

  • Tagestouristen, Nähe Promenade, beim Aussteigen
  • Tagestouristen, Nähe Promenade, beim Einsteigen
  • Touristengruppe (China) bei Führung durch Dom
  • Junggesellenabschied (Mönchsambach) bei Tour durch Sandstraße

Als nächstes planen Radio Bamberg und Klaus Stieringer eine Geruchs-Rätselspiel mit den unterschiedlichen Gerüchen von Urin, Bier, Erbrochenem u.v.m. nach den verschiedenen Events in der Bamberger Innenstadt.

Ein Gedanke zu „Stadtmarketing auf Vormarsch im Web 2.0 – Kostenlose Handy-App in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn, den Stadtwerken und dem TKS

  1. Und daß soll die Bamberger Geschäftswelt unterstützen?

    Damit hat Stieringer das existenzrecht seines Vereins enggültig verspielt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.