Der Schulsanitätsdienst aus dem Kaiser-Heinrich-Gymnasium Bamberg erreichte den 1. Platz

Workshoptag der Malteser Schulsanitätsdienste an der Realschule Hirschaid

vlnr: Dominik Hensel, Katrin Rossbach, Johanna Popp und Elena Gering; 2. Reihe: Carolin Büchner, Ngoc Nguyen, Malin Vogel und Lehrer Wolfgang Gärtig. Foto: Markus Johannes Nietert

Hirschaid/Bamberg. Schreie im Schulhaus. Eine Schülerin hat sich in der Tür die Hand eingeklemmt und dabei einen Finger abgetrennt. Die Malteser Schulsanitätsdienstgruppen aus der Erzdiözese Bamberg, die an realistisch dargestellten Fällen wie diesem in Hirschaid den Ernstfall probten, wussten sofort was zu tun ist. „Die Blutung stoppen, einen Notruf absetzen, das Amputat sichern und den Verletzten seelisch betreuen“, erklärt Carolin Büchner (Schulsanitäterin am Kaiser-Heinrich-Gymnasium). An insgesamt 6 Stationen mussten die Jugendlichen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe, ihr Geschick beim Spiel und Spaß sowie ihre soziale Kompetenz im Alltag unter Beweis stellen. Der Schulsanitätsdienst des Kaiser-Heinrich-Gymnasiums aus Bamberg (KHG) meisterte die Aufgaben am Erfolgreichsten und sicherte sich so vor den Gastgebern der Realschule Hirschaid und dem Jean-Paul-Gymnasium aus Hof den ersten Platz. Am Workshoptag nahmen neben den drei Platzierten auch Gruppen von der  Robert-Bosch-Schule Nürnberg, der Schule Hummelsteiner Weg Nürnberg, der Volksschule Liebfrauenhaus Herzogenaurach, und der Sigmund-Loewe-Realschule Kronach teil. Die Schulen konnten sich in diesem Jahr entscheiden, ob ihr Können in der Gruppe bewertet werden soll oder sie nur an den realistisch dargestellten Notfallsituationen trainieren und üben wollten. Die Bewertung war ausschlaggebend für eine Teilnahme am Bundeswettbewerb 2013. Der Sieger steht fest und so darf die Gruppe des KHG zum zweiten Mal in Folge zum Bundeswettbewerb nach Aachen fahren. Bei dem Workshoptag stand die Erste Hilfe im Vordergrund und das Organisationsteam der Malteser bereitete die einzelnen Stationen so vor, dass möglichst authentische Unfallsituationen entstanden: Ein Fahrradunfall auf dem Lehrerparkplatz mit Platzwunde am Kopf und Schürfwundverletzungen, eine Rippenfraktur auf dem Sportplatz, eine Alkoholvergiftung, und ein Treppensturz. Neben solchen Unfällen stand an einer Station aber auch Spaß und Geschicklichkeit im Vordergrund. Besonderen Dank sprachen die Schulsanitäter der gastgebenden Realschule Hirschaid aus: Das Team um Monika Gunzenheimer und Schulleiter RSR Karlheinz Lamprecht leisteten hervorragende Vorarbeiten und ermöglichten einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung an der 85 Schüler und 20 Schiedsrichter und Verletztendarsteller beteiligt gewesen waren. Die Malteser bieten jedes Jahr für ihre Schulsanitätsdienste am Ende des Schuljahres einen Workshoptag an, in denen sie ihre Fertigkeiten und Kenntnisse in den Bereichen Notfallvorsorge, Gesundheitsprävention und dargestellten Notfallsituationen trainieren können. Weiter Infos über den Schulsanitätsdienst der Malteser unter www.malteser-ssd.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.