Runder Tisch: Stadt – Landkreis – Bahnsinn

Bericht Bahnsinn

Nach den ersten Vorbereitungen zwischen OB Andreas Starke und Landrat Dr. Günter Denzler mit der AG Bahnsinn traf sich am Montag erstmalig die große Runde aller betroffenen Gemeinden im Landkreis. Ehrgeiziges Ziel war die Bildung eines „runden Tisches“ zwischen Stadt und Landkreis, zusammen mit der AG Bahnsinn, um den Informationsfluss entlang der Bahn-Trasse deutlich zu verbessern und vor allem einen öffentlichen Schulterschluss der ganzen Region Bamberg zu demonstrieren.

Dieser Wunsch wurde von Landrat und OB sehr positiv aufgenommen und in einigen Bereichen konnte dies auch umgesetzt werden. Trotz der sehr unklaren Zeitpläne der Bahn und den teils schon akuten Situationen in den einzelnen Gemeinden wird ab sofort ein runden Tisch auf der Verwaltungsebene entstehen. Stadt und Landkreis sitzen endlich in einem Boot. Die Erfahrungen, Informationen und Kontakte aus dem Netzwerk der AG Bahnsinn sollten jedoch eher beratend außerhalb dieses Kreises mit einfließen!

Der dringende Bedarf an gleichberechtigter Mitsprache der Bürger bei den Planungen wurde zumindest für die überregionale Ebene deutlich erkannt und soll auch von der Landes- und Bundespolitik in Berlin und München intensiv eingefordert werden. Mit wesentlich stärkerem politischen Druck kann es gelingen, für die gesamten Planungen rund um Bamberg einen handlungsfähigen Projekt-Beirat zu gründen.

Am Oberrhein und im Raum Hannover wurde dies erfolgreich verwirklicht und mit deutlichem Willen aller Akteure könnte die aktive Bürger- und Kommunenbeteiligung auch für unsere Region möglich sein. Nur wenn alle 4 Säulen – Politik-Bahn-Kommunen-Bürger – ein offenes und ehrliches Quartett bilden, wird es ein positives und zukunftsweisendes Projekt geben. Es gilt nach wie vor die oberste Devise, dass die Menschen vor dem Lärm- und Mauer-Wahn geschützt werden müssen! Die AG Bahnsinn wird deshalb weiterhin darauf achten, dass die Bürger bei allen Aktivitäten immer offen und transparent im gleichen Boot sitzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.