Der Bahnsinn geht zum Bürger

Pressemitteilung der AG Bahnsinn

Am Dienstag, 12.6. hat sich die AG Bahnsinn-Bamberg erneut zu ihrem Monatsmeeting getroffen um die nächsten Weichen zu stellen. Erfreulich war vor allem der rege Besuch neuer Teilnehmer und interessierter Bürger. Nach intensiver Fragerunde für die Bürger konnten mithilfe der beiderseitigen Erfahrungen und Gedanken einige neue Wege für Aufklärung und Aktivitäten vorbereitet werden. Das Hauptaugenmerk liegt zunächst auf der 3D-Animation am 10.7. und der großen Expertenrunde im Herbst. Höchst effektiv wird jedoch der zusätzliche neue Informationsweg der AG sein – der Bahnsinn kommt zum Bürger!

Die 3D-Animation in der Konzerthalle nimmt naturgemäß besonderen Stellenwert bei der aktuellen Arbeit ein, weil an diesem Tag auch die AG für alle Bürger vor Ort viele Informationen an eigenen Infoständen bereithalten wird. Dazu kommen noch Informationen und Hilfestellungen für die weitere Begleitung der Bürger – besonders nach Ende dieser Präsentation der Monster-Mauern durch die Stadt. Gerade dann soll den Menschen umgehend gezeigt werden, wo und wie eine aktive Mitarbeit sinnvoll und möglich gemacht wird! Vor allem wird es darum gehen, den Menschen nach dem Schock zu vermitteln, wie der Bahnsinn mit jedem einzelnen Bürger gemeinsam etwas bewegen kann. Die Chancen, die lebendige 7m-Demo-Wand zum ersten Mal live zu erleben steigen mit jedem Tag ein wenig mehr! Aktuell fehlen nur noch 2 „Bamberg-Freunde“ als Sponsoren, um diesen Kraftakt auf die Beine stellen zu können.

Am Rande der Planung wurde deutlich, wie wichtig es ist, für die vielen Fragen und Ängste der Bürger tatsächlich präsent zu sein. Wir werden ab sofort jedem Verein und jeder Gruppierung anbieten, zu einer Veranstaltung vor Ort zu kommen, damit betroffene Bamberger einen kürzeren Weg zu all unseren Informationen haben. Dazu gehört natürlich auch ein genauer Blick auf die Detailpläne der Bahn um jedem Bürger zu zeigen, ob die eigene Wohnung oder das Grundstück in welcher Form von den Bauplänen betroffen ist. Dies ermöglicht den Bewohnern eine offene und ehrliche Chance für die Pläne der Bahn gerüstet zu sein. Das nächste Ziel ist dann ein Bürger-Telefon mit sofortiger Hilfe bei Besuchen oder Überraschungen durch Angestellte der Bahn.

Besonders großes Thema ist auch die Vorbereitung und die Unterstützung der Stadt bei der Durchführung des großen Experten-Hearings im Herbst. Die Bahnsinns-Truppe zeigt damit, dass sie nicht nur lautstark gegen die Monster-Mauern poltert, sondern sogar aktive Mitarbeit bei der Lösung der Probleme sucht und anbietet. Dazu gehören auch die mittlerweile bereits guten Kontakte zu den anderen Bürgerinitiativen, die sich bundesweit mit dem Lärmterror beschäftigen! Das Credo ist bundesweit gleich – Lärm macht krank und ist eine böse Plage für die Menschen!

Ein weitere Aufgabe für die nächste Zeit wurde ebenfalls erkannt und auf den Weg gebracht. Die Bürger erkennen ganz langsam, welches Drama auf die Stadt und die Gemeinden an der Strecke zukommen wird, von den späteren Baumaßnahmen über 8-10 Jahre mal abgesehen. Es gibt Fragen, sehr viele Fragen die nach Antworten suchen. Wir fangen sofort an, all diese Fragen zu sammeln. Vielleicht findet sich auch ein Organ, egal ob Presse oder Verein, das gemeinsam mit uns eine Art Fragekatalog oder einen Briefkasten für die Bürger darstellt. Jeder soll Möglichkeiten bekommen, seine Fragen zu stellen damit wir diese so gut es geht zu beantworten. Zunächst gilt der Aufruf, diese Fragen an die „Hilfe-Mail“ des Bahnsinns zu senden: hilfe-bahnsinn@aktiveto.de – es wird keine Frage unbeantwortet bleiben!

Verhaltene Zuversicht gibt es auch im Freundeskreis „Bahn mit Sinn“. Auch wenn noch sehr viel Zurückhaltung oder Unsicherheit zu spüren ist, gelingt es doch dank guter Pressearbeit und Aufklärung immer mehr Sponsoren und Gönner für die Arbeit des Bahnsinns und deren Aufklärung zu gewinnen. Selbst Flyer oder die Demo-Wand stehen kurz vor der Vollendung. Besonders begeisternd ist die Tatsache, dass alle Parteien spontane Beteiligung an der finanziellen Unterstützung gezeigt haben, was sicherlich nicht in allen Gegenden dieses Landes gelingt! Dafür gebürt den Verantwortlichen auch einmal ein besonderes Lob. Fragen und Anregungen zum Freundeskreis können ab sofort über die Mail-Adresse pfiff-bahnsinn@aktiveto.de ausführlich beantwortet werden.

Organisatorisch gibt es ab sofort eine wichtige Änderung:

Aufgrund der immens umfangreichen Themen im Bereich Technik und Lärmschutz, wird sich diese Gruppe ab sofort separat treffen. Somit kann beim regulären ORGA-Treffen über Planungen und Ziele gesprochen werden, während für technische Details sich die entsprechenden Fachleute extern auseinander setzen. Damit wird das technische Wissen der AG besser gefördert und neue Besucher der monatlichen Meetings werden vom Fach-Chinesisch nicht gleich überfallen und erschlagen!

Interessierte Bürger und gerne auch Fachleute können sich bei Herrn Pfaff für diese Treffen vormerken lassen: info@lichtdesign.tv

Was passierte zuletzt in den Medien? Der Bahnsinn schlägt langsam Wellen …

  • BR3 – KONTROVERS am 06.06. – „Die Bamberger Mauer“
  • BR3 – Frankenrundschau am 12.06. – „Welterbe in Gefahr“

Vorschau:

  • BR3 – CAPRICCIO am 21.06. – Sendezeit 22:45 Uhr

Und was passiert als nächstes beim Bahnsinn?

  • Dienstag, 19.06. – Stammtisch im TAMBOSI (19 Uhr)
  • Dienstag, 03.07. – Stammtisch im TAMBOSI (19 Uhr)
  • Dienstag, 10.07. – 3D-Animation in der Konzerthalle – Infostände für die Bürger
  • DONNERSTAG, 12.07. – nächstes ORGA-Treffen der AG Bahnsinn

Die separaten Treffen des „Technik-Teams“ werden individuell per Mail oder auf der Webseite www.bahnsinn-bamberg.de bekannt gegeben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.