Mit Dusel gewonnen: Deutschland schlägt Portugal zum EM-Auftakt mit 1:0

Winnie Wenzel

Dass das deutsche Spiel nicht rund lief und schon gar nicht schnell, konnte jeder Beobachter sehen. Die besseren Chancen hatte im Prinzip der Gegner. Da war es schon ganz gut, dass Boateng Ronaldo weitgehend im Griff und Mats Hummels in der Innenverteidigung einen Galatag hatte. Mit ein wenig Glück hätte die deutsche Mannschaft zwar schon in der 23. Minute in Führung gehen können, als Khedira den Ball unter Druck noch zu Gomez brachte, der sich drehte und ins Tor traf (leider hatte der französische Schiedsrichter Lannoy den Vorteil nicht erkannt und Sekundenbruchteile zuvor auf Freistoß entschieden), aber mit ein wenig Glück hätte in den letzten Minuten der ersten Halbzeit umgekehrt auch Portugal leicht punkten können. Zunächst hinderte Badstuber Nani mit Hilfe eines Gelb-Fouls am Kontern, dann schlenzte – schon in der Nachspielzeit – Pepe das Leder vom Elfmeterpunkt aus unter Neuers Latte, worauf der Abpraller auf die Torlinie sprang und dann glücklicherweise wieder aus der Gefahrenzone heraus. Kurz gesagt: echtes Wembley-Tor, aber ohne russischen Referee. Nach der Pause wogte das Spiel hin und her, die große Klasse fehlte nach wie vor. Hitze und Luftfeuchtigkeit (man vergleiche meinen Bericht zum Holland-Dänemark-Spiel). In der 72. Minute hatte dann Deutschland Glück und Gomez seine große Szene, als er eine abgefälschte Flanke von Khedira gekonnt aus ziemlicher Entfernung ins lange Eck drückte. Danach kam Portugal gefährlich auf und produzierte jede Menge kribbeliger Situationen. Einmal musste Neuer in höchster Not beweisen, dass er auch die Wikinger-Abwehrtechniken beherrscht (siehe noch einmal Nachmittags-Spiel). Am Ende waren im deutschen Lager alle erleichtert, das Auftaktspiel gewonnen zu haben und redeten sich ein bisschen stärker als sie waren. Das geht aber in Ordnung, wir sind ja bekanntlich eine Turniermannschaft. Mats Hummels aber hat wirklich ein Riesen-Spiel abgeliefert.

Deutschland: Neuer (Bayern München/26 Jahre/27 Länderspiele) – Boateng (Bayern München/23/22), Hummels (Borussia Dortmund/23/15), Badstuber (Bayern München/23/21), Lahm (Bayern München/28/87) – Khedira (Real Madrid/25/28), Schweinsteiger (Bayern München/27/91) – Müller (Bayern München/22/28 – 90.+4 Bender/Bayer Leverkusen/23/7), Özil (Real Madrid/23/34 – 87. Kroos/Bayern München/22/27), Podolski (1. FC Köln/27/98) – Gomez (Bayern München/26/53 – 80. Klose/Lazio Rom/34/117)
Portugal: Rui Patricio (Sporting Lissabon/24/12) – Pereira (Sporting Lissabon/28/15), Bruno Alves (Zenit St. Petersburg/30/51), Pepe (Real Madrid/29/40), Coentrão (Real Madrid/24/23) – Miguel Veloso (CFC Genua/26/25) – Raul Meireles (FC Chelsea/29/57 – 80. Varela/FC Porto/27/7), João Moutinho (FC Porto/25/44) – Nani (Manchester United/25/55), Hélder Postiga (Real Saragossa/29/50 – 70. Nélson Oliveira/Benfica Lissabon/20/4), Cristiano Ronaldo (Real Madrid/27/91)
Schiedsrichter: Lannoy (Frankreich)
Zuschauer: 30.000 in Lemberg, davon ca. 10.000 deutsche Fans
Tor: 1:0 Gomez (72.)
Gelbe Karten: Badstuber, Boateng / Coentrão, Hélder Postiga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.