Smartphones geraubt

COBURG. In der Nacht zum Vatertag raubte ein 19-jähriger Wohnsitzloser in der Karl-Türk-Straße in Coburg einem 21-Jährigen und seinem 19-jährigen Begleiter jeweils das Smartphone.

Gegen 1 Uhr trafen der Täter und seine Opfer aufeinander und der Räuber sprach die Geschädigten an. Zuerst nahm er den 19-Jährigen unvermittelt in den Schwitzkasten und verlangte Geld. Da dieser kein Geld hatte, ging er auch den zweiten Geschädigten körperlich an, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Da beide angaben kein Geld zu haben, forderte der Täter sie unter Androhung von Schlägen auf, ihre Taschen zu leeren. Dabei nahmen beide jeweils ihr mitgeführtes Smartphone aus der Tasche, das der Beschuldigte dann an sich nahm. Als ob das noch nicht genug wäre, schlug er den Geschädigten mit der Faust ins Gesicht und flüchtete mit seiner Beute.

Auf Grund der Ermittlungsergebnisse konnte der Täter am Folgetag durch Beamte der Kripo Coburg festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erließ das Amtsgericht Kronach Haftbefehl wegen Raubes. Der 19-Jährige hat jetzt vorläufig einen festen Wohnsitz in einer Justizvollzugsanstalt.  Die Ermittlungen der Kripo Coburg dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.