Sportnachrichten im Stenogramm

Winnie Wenzel

Fußball

Der abgestiegene 1. FC Kaiserslautern hat sich von seinem Trainer Krassimir Balakov getrennt, weil seine Negativ-Bilanz von sieben Niederlagen aus acht Begegnungen laut Vorstand Stefan Kuntz eine zu arge Hypothek für die neue Mannschaft darstellen würde. Als Nachfolger werden die ehemaligen FCK-Spieler Franco Foda und Ciriaco Sforza gehandelt, die zuletzt in Österreich bzw. der Schweiz tätig waren. Preisfrage (zu gewinnen gibt es ein anerkennendes Schulterklopfen): Was haben Angela Merkel und der 1. FC Kaiserslautern gemeinsam?

Kleinere Teile der Fußball-Welt fiebern derzeit dem Finale der Champions League zwischen Bayern München und dem FC Chelsea entgegen. T-Online beruhigt die Fans der Roten mit 10 Gründen, weshalb diese gewinnen können, die englische Boulevardpresse hält mit 100 Gründen dagegen.

Felix Magath betätigt sich als Tatort-Cleaner nach einer suboptimal verlaufenen Saison in Wolfsburg: Er feuert Hasan Salihamidzic, Thomas Hitzlsperger und Chris; außerdem bezeichnete er die Beförderung von Christian Träsch zum Kapitän als Fehler.

Vor 120 Zuschauern hat der 1. FC Strullendorf am 13. Mai die 2. Mannschaft der SpVgg Bayreuth im letzten Heimspiel dieser Saison mit 6:0 (Halbzeit 3:0) sehr eindrucksvoll geschlagen. Schiedsrichter der Partie war Stephan Aufschläger von der SpVgg Wiesau. Tore: 2. Min. 1:0 Schmittroth, 8. Min. 2:0 Mikitow, 44. Min. 3:0 Schütz, 74. Min. 4:0 Wolfschmidt, 81. Min. 5:0 L. Biskup, 89. Min. 6:0 Probst.

Der bisherige Regensburger Trainer Markus Weinzierl wird Nachfolger von Jos Luhukay beim Bundesligisten FC Augsburg.

Eishockey

Schon im Viertelfinale der laufenden WM mussten sich Kanada und Schweden verabschieden, wohingegen Russland gegen Norwegen mit 5:2 das Klassenziel erreichte. Während die Ahornblätter gegen die Slowakei überraschend mit 3:4 den Kürzeren zogen, schied das Drei-Kronen-Team mit demselben knappen Ergebnis gegen Tschechien aus. Den tollsten Eis-Krimi lieferten sich aber die USA und Finnland. Die Skandinavier hatten schon in den Abgrund geschaut, als Mikko Koivu und neun Sekunden vor dem Ende Jesse Joensuu das Match noch einmal zugunsten des Titelverteidigers drehten. In der Vorrunde waren die Finnen demselben Gegner noch mit 0:5 unterlegen. Weiter geht’s für die Soumis nun gegen das russische Starensemble.

Schach

WM: Remis wie gehabt. Anand eröffnete die fünfte Partie als Weißer mit der Sweschnikow-Variante der Sizilianischen Verteidigung, die allgemein als eine der modernsten Eröffnungsstrategien eingeschätzt wird. So supermodern, wie sie gehandelt wird, ist sie nun auch wieder nicht: Emanuel Lasker hatte diese Eröffnung beispielsweise schon 1910 in seinem Weltmeisterschaftskampf gegen Carl Schlechter ausprobiert. Was damals dem österreichischen Mauerspezialisten gelang, schaffte in Moskau jetzt auch Boris Gelfand. 1. e4 c5 2. Sf3 Sc6 3. d4 cxd4 4. Sxd4 Sf6 5. Sc3 e5 6. Sdb5 d6 7. Lg5 a6 8. Sa3 b5 9. Sd5 Le7 10. Lxf6 Lxf6 11. c4 b4 12. Sc2 O-O 13. g3 a5 14. Lg2 Lg5 15. O-O Le6 16. Dd3 Lxd5 17. cxd5 Sb8 18. a3 Sa6 19. axb4 Sxb4 20. Sxb4 axb4 21. h4 Lh6 22. Lh3 Db6 23. Ld7 b3 24. Lc6 Ta2 25. Txa2 bxa2 26. Da3 Tb8 27. Dxa2 und ½:½.

Snooker

Ronnie O’Sullivan legt nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft eine sechsmonatige Pause ein, dementiert aber Rücktrittsgerüchte.

Segeln

Artemis Racing hat in Venedig beim Auftakt der Vorserien für den A-Cup das „Arzanà’s Trophy City of Venice“-Race für sich entschieden. Frische 25kn sorgten für den nötigen Schwung, das Preisgeld von € 50,000 für die richtige Motivation der Segler auf ihren 45ft-Cats. Luna Rossa Prana wurde Zweite, Luna Rossa Swordfish Dritte.

Leichtathletik

Der Berliner Carsten Schlangen, EM-Zweiter 2010 über die klassische Mittelstrecke von 1500 m, fuhr mit 3:39,41 Minuten am Himmelfahrtstag das beste deutsche Ergebnis beim 14. Zeulenroda-Meeting der Leichtathleten ein. Damit schaffte er die Norm für die Europameisterschaften in Helsinki zu einem sehr frühen Saisonzeitpunkt. Den Sieg holte sich unterdessen der Marokkaner Badr Rassioul (3:37,79) vor Juan van Deventer (3:38,69) aus Südafrika.

Fechten

Deutschland wird bei den Olympischen Spielen 2012 mit 15 FechterInnen antreten. Nominiert wurden:

  • Damendegen (Einzel und Mannschaft): Monika Sozanska (Heidenheimer SB), Britta Heidemann (Bayer Leverkusen), Imke Duplitzer (OFC Bonn), Ricarda Multerer (Heidenheimer SB/nur Mannschaft).
  • Herrenflorett (Einzel und Mannschaft): Peter Joppich (CTG Koblenz), Benjamin Kleibrink (FC Tauberbischofsheim), Sebastian Bachmann (OFC Bonn), André Weßels (OFC Bonn/nur Mannschaft).
  • Herrensäbel (Einzel und Mannschaft): Nicolas Limbach (Bayer Dormagen), Benedikt Wagner (Bayer Dormagen), Max Hartung (Bayer Dormagen), Björn Hübner (FC Tauberbischofsheim/nur Mannschaft).
  • Damenflorett (Einzel): Carolin Golubytskyi (FC Tauberbischofsheim).
  • Damensäbel (Einzel): Alexandra Bujdoso (Königsbacher SC Koblenz).
  • Herrendegen (Einzel): Jörg Fiedler (FC Leipzig).

Ein Gedanke zu „Sportnachrichten im Stenogramm

  1. Inzwischen (Freitag Abend) endete auch die sechste Schach-WM-Partie remis. Das ganze hat nach einigen Kommentatoren mittlerweile Züge eines Freundschaftskampfes unter Gentlemen angenommen, während Kasparow vor den Türen rüpelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.