Ronnie O’Sullivan zum vierten Mal auf dem Snooker-Thron

„The Rocket“ besiegte seinen Gegner Ali Carter im Finale der Sooker-WM 2012 im Crucible Theatre in Sheffield deutlich mit 18:11. O’Sullivan hatte während des gesamten Turniers eine glänzende Performance gezeigt, Carter, der zuvor ebenfalls bärenstark agiert hatte, fiel im Finale etwas ab. Seine engen Partien zuvor (wie z.B. das 13:12 gegen Trump) forderten nun offensichtlich ihren Tribut. Kommentatoren heben auch vielfach die intensive sportpsychologische Vorbereitung des neuen Weltmeisters hervor, der in seinen Partien die gewohnte Offensivpower zeigte, nun aber auch knallharte Safetys zu spielen wusste und eine neue Qualität an den Tag legte, die man bislang nicht mit seinem Namen verbunden hätte: Geduld! Der Sieger erhält übrigens eine viertel Million Pfund als Preisgeld, der Verlierer des Finales noch 125.000. Aber auch die letzten im 32er Feld dürfen sich noch über ein Taschengeld von £ 12.000 freuen.Vgl. dazu ausführlich  http://www.stern.de/sport/sportwelt/ronnie-osullivan-gewinnt-die-snooker-weltmeisterschaft-1823873.html .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.