Hundehaufensteuer

Hundehaufen Verbotszeichen. Foto: Erich Weiß

Die Leitung der Bamberger Pressestelle gibt bekannt, dass die steigenden Temperaturen im Frühjahr Hunde und ihre Besitzer wieder zu ausgiebigen Spaziergängen einladen. Nicht alle Hunde sind jedoch ordnungsgemäß zur Hundesteuer angemeldet. Die Stadt Bamberg weist darauf hin, dass nach § 12 Abs. 1 der Hundesteuersatzung jeder Hundehalter verpflichtet ist, einen über vier Monate alten Hund unverzüglich bei der Stadt Bamberg zu melden. Ein Verstoß gegen diese Satzung ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld bis zu 1.000 Euro belegt werden kann. Dies könne der Hundehalter nun auch online tun. Der Hinweis, dass alle Hundebesitzer die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge von öffentlichen Wegen, in Parks und von Spielplätzen bitte entfernen mögen, sei in diesem Zusammenhang hinzugefügt. Hundekot wurde zwar früher gewerbsmäßig eingesammelt, denn bei der Herstellung von weichem Leder wurde dasselbe mit Hundekot gebeizt. Damit wird die Haut weiter aufgeschlossen und nicht zur Lederstruktur gehöriges Eiweiß aufgespalten.  Der Effekt des Hundekotes wird jedoch nicht vom Kot selbst, sondern von auf ihm siedelnden Bakterien erreicht. Gewerbsmäßige Kotsammler gibt es derzeit nicht.

Ein Gedanke zu „Hundehaufensteuer

  1. mein hund
    ist nicht nur sauber
    er ist auch wirklich rein
    er pisst nicht in die gassen
    er scheißt nur auf den treidelpfad
    und manchmal in den hain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.