Falsche Personalienangabe nutzte nichts – Zwei Drogenschmuggler in Haft

SCHIRNDING, LKR. WUNSIEDELÜber 70 Gramm Crystal stellten am Donnerstagnachmittag Schleierfahnder aus Marktredwitz bei zwei jungen Leuten aus Mittelfranken sicher. Das Duo sitzt nun in Untersuchungshaft.

Die Fahnder der Marktredwitzer Polizei stoppten gegen 15.45 Uhr den VW Golf der 22 und 23 Jahre alten Männer auf der Bundesstraße B303 nahe Schirnding. Sie waren kurz zuvor aus Tschechien eingereist. Bei der Kontrolle entdeckten die Polizisten eine im Auto versteckte Tüte mit Methamphetamin, das sich die jungen Leute in Tschechien besorgt hatten. Darüber hinaus führten die Männer im Auto griffbereit ein Jagdmesser mit einer Klingenlänge von knapp 18 Zentimetern mit. Während der Kontrolle erwies sich der 23-Jährige als besonders dreist. Er wollte die Polizisten mit der Krankenkassenkarte eines Bekannten über seine wahre Identität täuschen und gab falsche Personalien an. Obwohl sich der Mittelfranke alle Mühe gegeben hatte seinen richtigen Personalausweis im Auto gut zu verstecken, entdeckten ihn die geschulten Fahnder, nachdem sie den Golf genauer unter die Lupe genommen hatten.

Die zwei Drogenschmuggler wurden schließlich festgenommen und auf Antrag der Hofer Staatsanwaltschaft am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen Beide erging Untersuchungshaftbefehl und sie warten nun in bayerischen Justizvollzugsanstalten auf ihre Hauptverhandlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.