Dreister Überfall durch Räubertrio

SELB, LKR. WUNSIEDEL. Die uneigennützige Hilfsbereitschaft eines 20-jährigen Autofahrers bei einem fingierten Notfall nutzten am späten Ostersamstagabend drei Unbekannte auf der B 15 beim Selber Kreisel rigoros aus und zwangen ihn zur Herausgabe seines Geldbeutels. Der junge Mann blieb zum Glück unverletzt und die Kripo sucht dringend mögliche Zeugen.

Der Autofahrer aus dem Landkreis Wunsiedel war an diesem Abend kurz nach 22.15 Uhr vom Selber Kreisel Richtung Schönwald unterwegs, als er im Scheinwerferlicht kurz nach dem Kreisel eine Frau hinter einem stehenden Auto auf der Straße liegen sah. Er hielt die Situation für einen Notfall und deshalb pflichtbewusst sofort an, stieg aus und wollte der Unbekannten zu Hilfe kommen. In diesem Moment kamen hinter dem abgestellten Skoda Kombi mit tschechischer Zulassung aus dem Dunkeln zwei Männer auf ihn zu und forderten seine Geldbörse. Er erschrak und fühlte sich bedroht. Deshalb händigte er die Geldbörse mit einem Bargeldbetrag unter 100 Euro und diversen Ausweispapieren schließlich an die Räuber aus. Mittlerweile hatte sich auch die Frau auf wundersame Weise erholt und war auf Zuruf der beiden Männer in den Skoda gestiegen. Anschließend brauste das gerissene Trio mit dem Skoda in Richtung Schönwald davon.

Der geraubte Geldbeutel wurde am Ostersonntag ohne Geld, aber mit allen Papieren in Schönwald gefunden.

Der junge Mann beschreibt die drei Unbekannten wie folgt:

  • die Männer waren 35 – 40 Jahre alt, 180 cm groß und schlank bzw. 190 cm groß und korpulent,
  • die angeblich Verletzte war etwa 35 Jahre alt und 165 cm groß. Es könnte sich um tschechische Staatsangehörige gehandelt haben.

Die Kripo Hof bittet um Hinweise zu dieser dreisten Straftat unter Tel.: 09281/7040.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.