Glatteis, Urinierer und falsche Polizisten

Verkehrsunfälle

Glätte war ursächlich
BAMBERG. Samstag früh befuhr ein Pkw Fahrer von Stegaurach kommend die Heinrichsbrücke. Aufgrund von Straßenglätte kam der Pkw ins Schleudern und touchierte zunächst die Mittelleitplanke und wird von dort frontal in die rechte Betonleitplanke geschoben. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Die Front des Pkw komplett beschädigt, so dass dieser abgeschleppt werden musste.

Pkw Fahrer leicht verletzt
BAMBERG. Samstag Nachmittag übersah ein Jeep Fahrer beim Abbiegen vom  Berliner Ring in die Zollnerstraße einen auf der Gegenspur geradeausfahrenden Audi. Es kam zum Zusammenstoß wobei sich der Audifahrer leicht am Knie verletzte. Der Fahrer des  Jeep hatte den für ihn geltenden Gelbpfeil übersehen und dachte er hätte Vorfahrt. Es entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 8000 Euro.
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden.

Verbotswidrig gewendet
BAMBERG. Samstag gegen15.15 Uhr kam es auf dem Berliner Ring auf Höhe der Auffahrt zur A70 wiederum zu einem Unfall.
Ein VW Fahrer fuhr von Hallstadt in Richtung Bamberg. Er benutzte die rechte der beiden Fahrspuren und wollte von hier über den linken Fahrstreifen wieder in Richtung Hallstadt wenden. Ein Peugeot, der ebenfalls in Richtung Innenstadt unterwegs war, erkannte die Situation zu spät und fuhr frontal in die linke Seite des VW. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 11000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Insgesamt musste die Polizei am Samstag Nachmittag zu acht Verkehrsunfällen ausrücken. Die Unfälle lagen überwiegend im Bereich des Berliner Ringes.

Sonstiges

Urinierer ertappt
BAMBERG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag konnten durch Zivilpolizisten zwei Männer beobachtet werden, die neben dem „Gabelmann-Brunnen“, in nicht geringer Menge auf das Kopfsteinpflaster pinkelten.
Beide müssen nun mit einem Bußgeld durch das Ordnungsamt rechnen.

Falsche Polizisten
BAMBERG. Sonntag gegen 00.30 Uhr wollten zwei unbekannte Männer ein Fahrzeug zum Anhalten bewegen, welches die Geisfelder Straße, Höhe toom-Markt, stadteinwärts fuhr. Einer der Männer gab sich als Zivilpolizist aus und wollte eine Verkehrskontrolle durchführen. Den beiden im Fahrzeug sitzenden Frauen kam die Situation nicht geheuer vor, weshalb sie weiterfuhren und von zu Hause die Polizei verständigten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Männern verlief ohne Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.