Wer die Wahl hat …

… sollte wählen

Für die Wahl des Oberbürgermeisters der Stadt Bamberg sind am Sonntag, 11. März, die Wahllokale von 8:00-18:00 Uhr geöffnet. Vor 6 Jahren lag im ersten Durchgang die Wahlbeteiligung noch bei 52,3 %, 14 Tage später sollte eine Stichwahl zwischen Peter Neller (CSU) und Andreas Starke (SPD) die Entscheidung bringen. Von 54.305 Stimmberechtigten gaben dann 24.077 ihre Meinung kund, nur noch 44,3 %. Das ist braver bayerischer Durchschnitt. Mehrere Hundert Menschen wählten ungültig, genau 327. Bei jener Stichwahl stimmten 6.709 Wähler für Neller, 17.041 für den derzeit amtierenden Oberbürgermeister.

Als Ergebnis wurde im März 2006 festgehalten, dass Andreas Starke zwar mit 71,75 % gewählt wurde, allerdings sind das lediglich 31,5 % der Wahlberechtigten.

Daher ist der gemeinsame Aufruf der 3 OB-Kandidaten, am Sonntag das Wahlrecht in Anspruch zu nehmen, absolut richtig. Nicht nur, weil der städtische Vertreter für 8 Jahre gewählt wird. Sondern eine funktionierende Demokratie lebt von einer breiten Basis aktiver Bürger und die Legitimation des Vertreters – und damit seine Akzeptanz – von einer möglichst hohen Beteiligung.

Ein Gedanke zu „Wer die Wahl hat …

  1. Man kann die geringe Wahlbeteiligung so interpretieren, wie es letztens im Fränkischen Tag zu lesen war: Die Leute sind halt zufrieden mit den Zuständen.

    Man kann aber auch vermuten, daß viele längst resigniert haben: Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten (ich glaube: Bert Brecht; meine Einschätzung geht nicht ganz so weit).

    Eine wirkliche Alternative zwischen Strahlemann (ohne wirkliche politische Aussagen) und dem Konkurrenten, der erst im Wahlkampf die von ihm und seiner Fraktion im wesentlichen mitgetragene Politik der letzten Jahre kritisierte, war ja nun nicht zu erkennen.
    Dem dritten Kandidaten und der ihn tragenden Partei fehlt neben der breiten Verankerung in der Bevölkerung faire Berichterstattung in den Medien, aber – so mein Empfinden – durchaus auch etwas an offensiver Außendarstellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.