Über 700.000 Euro Spenden in 2011 aus dem Erzbistum Bamberg für Misereor

Motto 2012: „Menschenwürdig leben. Kindern Zukunft geben“

Bamberg. (bbk) Die Gläubigen aus dem Erzbistum Bamberg haben im Rahmen der Misereor Fastenaktion 2011 rund 716.000 Euro gespendet. Allein die Gottesdienstbesucher in dem fränkischen Erzbistum warfen am fünften Fastensonntag im vergangenen Jahr rund 516.000 Euro in die Klingelbeutel, teilte das kirchliche Hilfswerk mit. Weitere 200.000 Euro sind in der Fastenzeit 2011 an Spenden für Misereor eingegangen.

Bundesweit wurde die Misereor-Fastenaktion 2012 am ersten Fastensonntag in Speyer eröffnet. Das Motto in diesem Jahr lautet: „Menschenwürdig leben. Kindern Zukunft geben!“ Vor allem Kindern in den Großstädten der Entwicklungsländer, wie beispielsweise in Kalkutta, Guatemala-Stadt oder Nairobi soll mit den Spenden der diesjährigen Misereor-Fastenaktion geholfen werden.

Den Jungen und Mädchen fehlt es dort laut Misereor oft an einem Dach über dem Kopf, ausreichend Nahrung und sauberem Wasser. Auch eine Behandlung durch einen Arzt oder eine vernünftige Ausbildung bleibt vielen Kindern verwehrt. Misereor will mit unterschiedlichen Projekten diesen Kindern eine Zukunft geben. In den Gottesdiensten wird für Misereor am fünften Fastensonntag, also am 25. März, gesammelt.  Spenden können auch auf das Konto 10 10 10 bei der Pax Bank (BLZ 370 601 93) überwiesen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.