Inzidenz bei Ungeimpften deutlich höher

Stadt Bamberg

Zusätzliche Familienimpftage im Impfzentrum

In der heutigen gemeinsamen Sitzung der „Koordinierungsgruppe Corona“ von Stadt und Landkreis Bamberg wurde unter anderem der kontinuierliche Anstieg der gemeldeten Neuinfektionen pro Tag erörtert: Durchschnittlich handelt es sich um 20 bis 30 Infektionen täglich, wovon in der vergangenen Woche 18 Prozent mit Hilfe von Antigen-Schnelltests aufgedeckt werden konnten.

Auffallend ist der deutliche Unterschied zwischen den Gruppen der Nicht-Geimpften und Geimpften: Zum Stichtag 31. August 2021 lag die 7-Tages-Inzidenz bei den getesteten Ungeimpften bei ca. 89,4. Bei den Geimpften betrug sie dagegen nur 18,3.

Die Wirksamkeit des Impfschutzes wird auch im Hinblick auf sogenannte Impfdurchbrüche – also Infektionen bei Geimpften – bestätigt. Wer sich trotz einer zweimaligen Impfung mit Covid-19 infiziert, kann auf einen deutlich milderen Verlauf der Krankheit hoffen. Die meisten Impfdurchbrüche gibt es demnach in der Gruppe der 20- bis 29-Jährigen sowie der 50- bis 59-Jährigen.

Familienimpftage – zusätzliche Termine im September:

Das Impfzentrum Bamberg bietet weitere Familienimpftage zur Erstimpfung am 11. und 18. September 2021 an. Wer das Angebot wahrnehmen möchte, kommt ohne Voranmeldung zwischen 9 und 13 Uhr in die Brose Arena in der Forchheimer Straße 15, 96050 Bamberg.

Mitzubringen sind Personalausweis und Impfpass. Wenn Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren geimpft werden sollen, ist zwingend eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten nötig. Es wird BioNTech-Impfstoff verimpft.

13 Gedanken zu „Inzidenz bei Ungeimpften deutlich höher

  1. Ich möchte mit meinen nachfolgenden Kommentaren niemanden beeinflussen, ich vermisse nur den Diskurs über Sinn oder Unsinn dieser Impfung, dieser Maßnahmen und der Propaganda dazu in allen Medien!

    Mir fehlen wissenschaftliche Antworten und der Diskurs über die nachgewiesenen Nebenwirkungen dieser neuartigen Impfstoffe, aber ich gehe nicht näher darauf ein um nicht als „Querdenker und Schwurbler“ angeschuldigt zu werden. Ich verzichte auch ganz bewusst auf Statistiken und Zahlen dazu.
    Fragen aber bleiben für viele Menschen unbeantwortet und ich kritisiere dass und auch unsere Journalisten, die sich gerade ungewöhnlich einheitlich in Stille üben, wo vieles längst hinterfragt werden müsste!

    Was aber wenn die Zeit die Antworten liefert und einige Befürchtungen von Ärzten und Wissenschaftlern wahr werden?

    Ich schreibe es euch. Dann habt ihr für immer jede Glaubwürdigkeit verloren.

    • Gut dass es noch anderen auffällt.
      Aber nicht nur die Medien halten still, auch die Wissenschaft hält die Klappe oder läuft opportunistisch mit. Es ist schlicht zum Kotzen!
      Genau wie es der Herr Kuhbandner im sehr angenehmen und aufschlussreichen Gespräch mit Gunnar Kaiser erzählt, habe ich seinerzeit die Anregung vom Berufsverband bekommen, mich doch mit einzubringen, um Compliance zu erzeugen bei „den Maßnahmen“. Ich habe schon viel pathologischen Irrsinn gesehen und schwer gestörtes Verhalten sei es in Klinik oder Wirtschaft, aber so etwas hatte ich nie erwartet.
      Leider haben sich viele instrumentalisieren lassen, weil sie so endlich mal in die Medien kamen, so auch zwei Lehrstuhlinhaber aus Bamberg, die anderweitig unbeachtet die Schuhe, derer, denen sie nachgefolgt sind, bei weitem nicht ausfüllen können.

      (Hier der Link zum Gespräch mit Kuhbandner: https://youtu.be/GUDdN20Odkc)

  2. Pauschale Hetze als pauschale Hetze zu bezeichnen, ist mitnichten gleichzusetzen mit der allgemeinen Verunglimpfung aller Andersdenkenden.

    Auch ich habe lange erst überlegen müssen, ob ich das Risiko der Impfung eingehe, und mich letztlich dafür entschieden.

    Zwar bin ich bezüglich einer Impfpflicht noch zu keiner abschließenden Meinung gelangt. Indes halte ich Maßnahmen wie die Streichung der Lohnfortzahlung bei angeordneter Quarantäne (offensichtlich auch ohne nachgewiesene Infektion / Erkrankung) für Ungeimpfte für höchst bedenklich – insbesondere nach den zahlreichen Zusagen etlicher Politiker/innen, es werde keine Impfpflicht geben, auch nicht durch die Hintertür. Rechtlich fragwürdig ist es ohnehin.

    Eine ganze Reihe an Maßnahmen während der Pandemie haben auf mich den Eindruck kopfloser Panikhandlungen gemacht. Das heißt nicht, daß ich grundsätzlich sämtliche Anordnungen abgelehnt hätte. In Einzelfällen sah ich mich auch veranlaßt, meine anfängliche Einstellung im Zuge neuer Erkenntnisse zu korrigieren.

    Wiederholt mußte ich zudem (glücklicherweise nicht als Betroffener) feststellen, wie Ordnungshüter/innen maßlos über das Ziel hinausschossen – wohl, um einmal das Gefühl der Macht auskosten zu können. Wenn ein Rentner einsam auf einer Bank im Park ein Buch liest, jemand im Randbereich einer Haltestelle, weitab anderer Personen, kurz die Maske abnimmt, um einmal tiel durchzuatmen, kann ein dreistelliges Bußgeld schwerlich als angemessen erachtet werden.

    Aber ich habe mich auch immer wieder vor dem Problem gesehen, begründete Einwände nicht vorbringen zu können, weil pauschale Hetze, oft mit geradezu haarsträubenden „Argumenten“ und angeblichen Geschehnissen unterfüttert, gegen jegliches politische und / oder behördliche Handeln das öffentliche Klima vergiftet hat.

    Zum Schluß: Wenngleich wirklich nicht alle Anordnungen zielführend sind, waren oder scheinen – ich war und bin nicht unglücklich, nicht selbst die Entscheidungen treffen zu müssen. Der Verantwortung fühl(t)e ich mich nämlich nicht gewachsen.

    • Ferenc, Sie widersprechen sich, denn mit einer Anschuldigung pauschale Hetze zu betreiben will man erreichen das der Diskurs gar nicht erst beginnt!

      • Falsch – der Diskurs soll auf eine sachliche Ebene gezwungen werden! Das ist etwas anderes.

        Es mag ja sein, daß wir das tatsächlich völlig gegensätzlich beurteilen. Nur – in dem Fall fehlt wirklich die Ebene, auf der ein Dialog, also ein Zwiegespräch geführt werden kann. In dem Fall können sich aber immerhin noch Dritte ein Urteil erlauben.

  3. Dieser ganze „Impfhype“ er geht doch schon gegen die Grundgesetze, er geht gegen jede Ethik Moral und das Verbot für Arzneineimittelwerbung.

    Es geht gegen den Nürnberger Kodex, es geht gegen jede ärtzliche Vorsichtsmassnahme und ist aus diesen Gründen einzig doch schon abzulehnen!

    Es gibt neueste Studien aus Israel, sie sind beängstigend und ich gehe hier nicht näher darauf ein.

    Toleranz, die manche immer meinten für alles und jeden, sie hört heute auf für die Ungeimpften!?

    Merkt ihr etwas, oder immer noch nicht?

    Ich schäme mich sehr, für die Journalisten in Deutschland, für die konformen Meinungen einiger Menschen in fast allen Medien, welche nur Angst haben um ihren Fressnapf.
    Ich schäme mich sehr, für euch!!!

    • Diese übertriebene pauschale Hetzpropaganda gegen das Bemühen, die Pandemie einzudämmen, verhindert, tatsächliche Schwachpunkte bei den Maßnahmen sachlich zu diskutieren und erforderliche Kritik konstruktiv in die Debatte einzubringen.

      Offensichtlich ist das wohl auch die Absicht dahinter.

      • Ja, so wie Volker Beck der die Ungeimpften als Terroristen tituliert hat!?
        Ihr Verständnis von Demokratie und Freiheit, vom wissenschaftlichen Diskurs, kann nicht weit her sein guter Ferenc.

        • Interessante Sichtweise: Wer sachliche Debatte wünscht und sich nicht kritklos auf eine, die gewünschte Seite begibt, hat also ein fragwürdiges Verständnis von Freiheit und Demokratie.

          • Sie suchen keine sachliche Debatte, ganz bestimmt nicht. Sie titulieren ja jeden der anderer Meinung ist schon im Vorfeld als Hetzer Querdenker und Coronaleugner!!!

  4. Es ist doch bereits erwiesen das der PCR Test keine genaue Aussage darüber gibt, ob einer an Corona erkrankt ist oder nicht, dazu ist er auch viel zu ungenau.
    Die Impfdurchbrüche sind, das sagt schon das Wort, eben auch nur bei den Geimpften festgestellt!
    Wer bitte soll das alles noch verstehen wenn die Langzeitwirkung der Impfstoffe nicht garantiert ist aber die Propaganda für diese Impfstoffe immer größer wird, wobei die erheblichen Nebenwirkungen als auch mögliche Langzeitschäden ausgeklammert werden!

    • Und wenn die Geimpften Angst vor den Ungeimpften haben, dann fragt man sich generell welches Narrativ dazu beiträgt.
      Es gilt wissenschaftlich als erwiesen, das die Geimpften sogar noch eine höhere Viruslast tragen bei einer Infektion und sie so zu Superspreadern werden.
      Dazu kommt, das durch die neuen Freiheiten für Geimpfte die Nachlässigkeit einsetzt und sie dann gerade erst zu Infektionsquellen werden, da diese denken sie haben einen Rundumschutz. Das auch erwiesen ist das sie nur vor schweren Verlauf prozentual geschützt sind durch die Impfung, das blenden sie aus.

      Ergo, die Testpflicht nur den Ungeimpften abverlangen, ist an Dummheit und Sinnlosigkeit gar nicht mehr zu überbieten!

      Und so geht es weiter, die Logik und den Diskurs ausgeblendet.

      • Fakten interessieren schon lange nicht mehr. Mit Entsetzen beobachte ich seit März 2020 eine fortgesetzte Desavouierung aller, die sich auf Datenbasis, fundiert kritisch gegen überzogene Lockdownmaßnahmen und Maskenzwang dergleichen äußern. Etwas Religiöses hat den Sachdiskurs abgelöst. Man „glaubt“ an den „Konsens der Wissenschaft“. Wer als Wissenschaftler dagegen spricht, der wird tituliert und abgewertet, so wie es eben früher jedem Häretiker ging.
        Mit Qualifikation und Qualität von Argumenten hat das alles nichts mehr zu tun. Da geifern von Rundfunkgebühren oder Fördermitteln alimentierte, sogenannte „Faktenchecker“, die es manchmal sogar bis zu einem Magister/Bachelor in „Medienwissenschaften“ oder Ähnlichem gebracht haben gegen Empiriker mit jahrzehntelanger Erfahrung in Datenanalyse ohne jedes Sachargument.
        Wenn Sie mal die fundierten und äußerst höflich formulierten Artikel von Christof Kuhbandner lesen und dann die Repliken der „Faktenchecker“ werden Sie sehen, welche Ausmaße die Hybris und brutale Arroganz zumeist milchbärtiger und anderweitig erfolgloser Journalisten/Agitatoren annehmen.
        Hoffen wir mal, dass wir den Irrsinn unbeschadet überstehen, weil ich freue mich sehr auf die Aufarbeitung danach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.