38-Jähriger leistet Widerstand bevor er am Abend in die Regnitz springt

Hundediebstahl

BAMBERG. Am Samstagfrüh wurde die Polizei über den Diebstahl eines Hundes verständigt. Wie sich herausstellte, war ein Mann im Haingebiet mit seinem Hund spazieren, als dieser von einem Pärchen zunächst gestreichelt wurde, bevor sie das Tier an sich nahmen und flüchteten. Das Pärchen konnte kurze Zeit später vom Geschädigten in der Promenadestraße wieder angetroffen werden. Sie räumten den Diebstahl des Tieres ein und gaben den Hund wieder an den rechtmäßigen Besitzer heraus. Diese müssen sich allerdings wegen Diebstahls strafrechtlich verantworten.

Diebstahl einer Lautsprecherbox

BAMBERG. Aus dem Hofraum eines Mehrfamilienhauses in der Villachstraße wurde am Sonntag, zwischen 10 Uhr und 12 Uhr, eine schwarze Lautsprecherbox der Marke JBL im Zeitwert von 230 Euro gestohlen.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

58-jähriger Tourist hatte keinen Führerschein

BAMBERG. Am Sonntag, kurz vor 17.30 Uhr, wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall an der Einmündung Lichtenhaidestraße / Margaretendamm gerufen. Hier hatte ein 58-jähriger Tourist die Vorfahrt einer Autofahrerin missachtet. Während der Unfallaufnahme konnte der Unfallverursacher zunächst keinen Führerschein vorzeigen. Er gab an, diesen in einem Hotel im Landkreis Bamberg zu haben, weshalb ihn eine Polizeistreife begleitete. Dort angekommen äußerte der Autofahrer fadenscheinige Ausreden über den Verbleib des Führerscheines. Wie sich herausstellte, wurde ihm die Fahrerlaubnis bereits im Jahr 2005 entzogen.

Am selben Abend, kurz vor 23.30 Uhr, kam dann der gleiche Mann in der Hallstadter Straße erneut einer Polizeistreife mit seinem Auto entgegen. Jetzt wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

38-Jähriger leistet Widerstand bevor er am Abend in die Regnitz springt

BAMBERG. Am Sonntagmittag, gegen 13.15 Uhr, wurde die Polizei darüber verständigt, dass in einem Seniorenzentrum in der Gartenstadt ein Mann herumschleicht und Mitarbeiter belästigt. Beim Eintreffen der Polizeistreife wollte diese die Identität des Mannes feststellen, womit dieser offensichtlich nicht einverstanden war. Der 38-Jährige musste von den Beamten zu Boden gebracht werden, wogegen er sich heftig wehrte. Während der Durchsuchung des Mannes tauchten bei diesem ein Cutter-Messer sowie eine größere Menge Bargeld auf.

Am Montagfrüh tauchte dann der gleiche Mann an der Kettenbrücke auf, stieg über das Geländer und drohte zu springen. Obwohl neben den Beamten noch sechs Boote den 38-Jährigen an seinem Vorhaben hindern wollten, gelang diesem der Sprung ins Wasser, woraus er glücklicherweise gerettet werden konnte. Nach der Erstversorgung und erneuten Widerstand gegen die eingesetzten Beamten wurde der Mann in ein Nervenkrankenhaus eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.