Gesellschaftliche Teilhabe für alle: Stadt Bamberg führt SozCard ein

STADT BAMBERG

Ermäßigung für Bamberger Bürgerinnen und Bürger: Weitere teilnehmende Institutionen und Unternehmen gesucht

Im Oktober 2021 ist es soweit: Die Stadt Bamberg führt die SozCard ein. Sie ist gedacht für Menschen mit geringem Einkommen wie Hartz IV, für Bezieher:innen von SGB II-Leistungen und Grundsicherung sowie für Asylbewerber:innen im Stadtgebiet. Mit der SozCard erhalten sie beispielsweise vergünstigten Eintritt bei Kultur-, Familien- und Bildungseinrichtungen, wie etwa Theater, Konzerte, Museen, Stadtbücherei etc., außerdem im Bambados und im Stadionbad sowie bei Angeboten des Ferienprogramms der Stadt Bamberg. Beginn soll der 1.10.2021 sein – dafür hat der Familien- und Integrationssenat in seiner Sitzung am 1. Juli offiziell den Startschuss gegeben.

Bislang beteiligen sich 23 Bamberger Institutionen. Bürgermeister und Sozialreferent Jonas Glüsenkamp betont aber, dass es gerne mehr werden dürften. „Wir suchen noch weitere Institutionen und Unternehmen, gerne auch aus der freien Wirtschaft, die bei der SozCard Bamberg mitmachen und Angebote für sozial Benachteiligte bereitstellen“, so Glüsenkamp.

Interessenten werden gebeten, sich an Gabriele Kepic, Tel. 0951 87-1440, 
E-Mail gabriele.kepic@stadt.bamberg.de zu wenden. 
Eine Teilnahmeerklärung kann jederzeit zugesandt werden. Kompensationsleistungen an die Träger/Institutionen oder Unternehmen können nicht geleistet werden.

Bislang beteiligen sich folgenden Institutionen:

  • Theater im Gärtnerviertel (TIG)
  • Chapeau Claque e.V.
  • Diözesanmuseum Bamberg
  • Gärtner- und Häckermuseum
  • Bamberger Symphoniker
  • Museen der Stadt Bamberg – Historisches Museum
  • Museen der Stadt Bamberg – Sammlung Ludwig
  • Museen der Stadt Bamberg – Stadtgalerie Bamberg-Villa Dessauer
  • Städtische Musikschule Bamberg
  • ETA Hoffmann Theater
  • Volkshochschule Bamberg Stadt
  • KulturTafel Bamberg
  • BAMBERG Tourismus & Kongress Service
  • Stadtbücherei Bamberg
  • Stadtwerke Bamberg, Bäder GmbH
  • Brose Bamberg / Bamberger Basketball GmbH
  • Stadt Bamberg, Jugendamt
  • Familienstützpunkt SkF
  • MGH Mütterzentrum Känguruh e.V.
  • Zentrum Welterbe
  • Caritasverband für den Landkreis Bamberg e.V., Josefslädchen
  • Bamberger Tafel e.V.
  • Soziale Betriebe der Laufer Mühle gGmbH

Ein Gedanke zu „Gesellschaftliche Teilhabe für alle: Stadt Bamberg führt SozCard ein

  1. Warum schreit der denn so?
    Unser Bärli, nä?
    Heile heile Segen – muttu machen gack-gack-gack!
    Feixt doch nicht jeder. Oder lacht sich ’n Ast.
    Et entre nous.

    https://www.change.org/p/menschenw%C3%BCrdige-grundsicherung-kein-aussitzen-mehr-sofort-kuehnikev-paritaet-hubertus-heil-hartziv/u/29316465?cs_tk=Ap2jf_vJGVusM_0w82AAAXicyyvNyQEABF8BvMBmdJHGszb3Vtrs_1E8EE8%3D&utm_campaign=1a949f231259459795fcc98357291049&utm_content=initial_v0_5_0&utm_medium=email&utm_source=petition_update&utm_term=cs

    Freilich zur Wahrheit gehört auch die unvoreingenommene Rezeption eines Baerbock-Habeck-Clips wie folgt:

    https://www.youtube.com/watch?v=nOMW8Kn4OLw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.