55-jähriger Zechpreller

Geldbörsendiebstahl

BAMBERG. Am Montagmittag zwischen 12.10 Uhr und 12.20 Uhr wurde aus einem Kinderwagen in der Luitpoldstraße gegenüber eines Supermarktes eine blaue Geldbörse gestohlen. Der Tatverdacht richtet sich gegen eine fünfköpfige Gruppe männlicher Personen, die zur Tatzeit an dem Kinderwagen vorbeiliefen, in dem der Geldbeutel abgelegt war. Neben einem zweistelligen Bargeldbetrag wurden noch verschiedene Ausweispapiere im Gesamtwert von etwa 160 Euro gestohlen.

Kabeldiebstahl auf Baustelle

BAMBERG. Zwischen dem 25. und 28. Juni wurden von einer Baustelle in der Veit-Stoß-Straße insgesamt 20 Meter Stromkabel gestohlen. Der unbekannte Täter zwickte das Kabel ab und beschädigte dadurch auch noch einen Drehschalter. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 200 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

55-jähriger Zechpreller

BAMBERG. Am Montagabend entbrannte in einem Cafe in der Bamberger Innenstadt ein Streitgespräch zwischen einem Gast und einem Angestellten, weil dieser ohne eine Maske die Toilette aufsuchen wollte. Der 55-Jährige verließ daraufhin die Gaststätte, ohne seine Zeche für knapp 8 Euro zu bezahlen. Er wurde von einem Angestellten bis in die Pfeuferstraße verfolgt, wo er von der Polizei gestellt werden konnte. Der Mann muss sich wegen Zechbetrugs verantworten.

Handy-Diebstahl aus Pkw

BAMBERG. Am Montag zwischen 13.30 Uhr und 14 Uhr wurde aus einem vermutlich versperrt abgestellten Ford C-Max, Farbe schwarz, der vor einem Drogeriegeschäft in der Pödeldorfer Straße geparkt war, ein Handy gestohlen. Das Mobiltelefon der Marke Huawei hat einen Zeitwert von 800 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Ladendiebstahl

BAMBERG. Ein 18-Jähriger wurde am Montagnachmittag in einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt dabei ertappt, wie er Getränke und Lebensmittel für knapp 7 Euro stehlen wollte. Der Langfinger verließ anschließend das Geschäft und flüchtete, konnte zunächst am Schönleinsplatz gestellt werden, wo er das Diebesgut übergab und weiterhin davon rannte. Kurze Zeit später wurde die Polizei von einer Asylbewerberunterkunft darüber informiert, dass dort der Langfinger aufgelaufen ist, wo er letztendlich von der Polizei festgenommen werden konnte.

Briefkästen mit Graffiti besprüht

BAMBERG. Zwischen Freitagabend, 20 Uhr, und Samstagfrüh, 7 Uhr, wurden an einem Wohnanwesen in der Heiliggrabstraße zwei Briefkästen mit silberfarbener Lackfarbe mit Graffiti besprüht. Die Polizei geht von einem Sachschaden von etwa 100 Euro aus.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

  • BAMBERG. Zwei nicht mehr fahrbereite Autos und eine leichtverletzte Person sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Montagfrüh kurz vor 8 Uhr an der Einmündung Hohmannstraße / Lichtenhaidestraße ereignet hatte. Hier missachtete eine Toyota-Fahrerin die Vorfahrt eines Taxifahrers. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 25.000 Euro beziffert.
  • BAMBERG. Montagfrüh kurz nach 8 Uhr fuhr am Bahnhofsvorplatz eine Taxifahrerin auf einen Parkplatz ein und konnte ihr Fahrzeug aus unerklärlichen Gründen nicht mehr abbremsen. Deswegen fuhr sie auf zwei vor ihr stehende Taxen auf, wobei sich ein 56-Jähriger leicht verletzte. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf etwa 10.000 Euro beziffert.

Unfallflucht

BAMBERG. Im Kreisverkehr am Wilhelmsplatz wurde am Montagmittag kurz vor 12 Uhr ein Lkw-Fahrer von einer Polizeistreife dabei beobachtet, wie er sein Fahrzeug falsch einschlug, daraufhin rangieren musste und deswegen mit der hinteren Seite seines Sattelaufliegers gegen ein Verkehrsschild stieß. Der Lkw-Fahrer fuhr danach einfach weiter, wurde von der Polizeistreife verfolgt und konnte letztendlich an der Kreuzung Wilhelmstraße / Heinrichsdamm gestellt werden. Bei der Anhaltung des 51-Jährigen stellte sich zudem heraus, dass er kein Schuhwerk trug, sondern in Socken den Lkw lenkte und auch nicht angeschnallt war. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 200 Euro beziffert.

E-Scooter-Fahrer waren ohne gültige Versicherung unterwegs

BAMBERG. Am Montagnachmittag wurden im Stadtgebiet Bamberg gleich zwei E-Scooter-Fahrer von einer Polizeistreife erwischt, die ohne Versicherungskennzeichen unterwegs waren. Die beiden Männer im Alter von 31 und 26 Jahren müssen sich wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.