Motorradfahrer zeigt Stinkefinger

Pkw beschädigt

Bamberg. Ein 25-jähriger Mann aus Amberg parkte am Sonntagnachmittag im Zeitraum von 17–18:30 Uhr seinen Pkw der Marke VW, Golf, in der Luisenstraße in Bamberg. Durch einen unbekannten Täter wurde die Frontscheibe des Pkw mittels eines unbekannten Gegenstandes beschädigt. Durch einen Schlag entstanden Risse in der Scheibe. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Zeugen, die Beobachtungen schildern können, werden gebeten sich unter der Tel.: 0951/9129-0 mit der Polizei Bamberg in Verbindung zu setzen.

Abbiegefehler verursacht Sachschaden

Bamberg. Am Sonntagnachmittag befuhr eine 25-jährige Frau aus dem Landkreis mit ihrem Pkw den Berliner Ring. An der Kreuzung Pödeldorfer Straße wollte sie nach links abbiegen, übersah hierbei allerdings einen 63-jährigen Bamberger, welcher ihr auf dem Berliner Ring entgegen kam. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Zunächst ließ sich die Tür der Beifahrerin des Bambergers nicht öffnen, sodass die Feuerwehr mit anrücken musste. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei ca. 15000,- Euro. Im Fahrzeug der jungen Frau befand sich zudem ein Hund, welcher ungesichert auf dem Beifahrersitz befördert wurde. Neben dem Verstoß der Vorranggewährung muss sich die junge Frau nun auch wegen der fehlenden Sicherung des Hundes verantworten.

Motorradfahrer zeigt Stinkefinger

Bamberg. Am Sonntagabend befuhr ein 63-jähriger Bamberger mit seinem Pkw die Schwarzenbergstraße in Bamberg. Er erschrak, als ihn ein Motorradfahrer überholte und hupte daraufhin kurz. Als Reaktion zeigt ihm der Motorradfahrer den erhobenen Mittelfinger und drückte ihm somit seine Missachtung aus. Der Pkw-Fahrer merkte sich das Kennzeichen und erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Beleidigung. Die Ermittlungen der Polizei zur Feststellung des Fahrers laufen bereits.

18-Jähriger will sich Kontrolle der Polizei entziehen

Bamberg. Im Verlauf des Sonntags kam es im Stadtgebiet von Bamberg an vielen beliebten Treffpunkten zu einer Anhäufung des Personenverkehrs. Die Polizei führte daraufhin zahlreiche Kontrollen zur Überwachung der bestehenden gesetzlichen Grundlagen durch. Bei einem großen Teil waren Gespräche und Verwarnungen ausreichend.

Am Abend führte die Polizei eine Kontrolle auf der Unteren Brücke in Bamberg durch. Gegen kurz nach 21 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung die bestehende Allgemeinverfügung der Stadt Bamberg und wollte die Personalien eines 18-Jährigen aus dem Landkreis feststellen. Dieser ergriff allerdings sofort die Flucht und rannte davon. Bei der anschließenden Festhaltung leistete er heftigen Widerstand, sodass drei Polizeibeamte leicht verletzt wurden. Der 18-jährige Mann muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie einer Ordnungswidrigkeit gemäß dem Infektionsschutzgesetz verantworten.

Im weiteren Verlauf des Abends mussten die bestehenden gesetzlichen Grundlagen auch mit Hilfe von Unterstützungskräften der umliegenden Dienststellen überwacht werden. Neben der Missachtung der Vorschriften wurde auch eine große Menge an Unrat zurückgelassen. Zeitweise trafen sich an beliebten Bamberger Örtlichkeiten mehrere hundert Leute. Die Polizei nahm mehrere Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.