Lebensgefährtin gewürgt – Tatverdächtiger vorläufig in psychiatrischer Klinik untergebracht

HALLSTADT, LKR. BAMBERG. Mit einem Seil würgte ein 19-Jähriger am Donnerstagabend seine 23 Jahre alte Freundin. Das Amtsgericht Bamberg erließ einen Unterbringungsbefehl gegen den Mann.

In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Seebachmarter“ eskalierte eine zunächst verbale Streitigkeit zwischen dem 19-Jährigen und dessen Lebensgefährtin. Nach ersten Erkenntnissen ging der junge Mann, der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, auf seine Freundin los und wickelte ihr das Seil um den Hals. Der 23-Jährigen gelang es noch, die Wohnungstüre zu öffnen und lautstark um Hilfe zu rufen. Erst als ein Unbeteiligter auf die Schreie aufmerksam wurde und einschritt, ließ der 19-Jährige von seinem Opfer ab.

Aufgrund des schnellen Handelns des Zeugen erlitt die Frau glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Hinzugerufene Polizeibeamte waren rasch vor Ort und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Zudem stellten sie das Tatwerkzeug sicher.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes unter Leitung der Staatsanwaltschaft Bamberg übernommen. Gegen den 19-Jährigen erging am Freitagnachmittag Unterbringungsbefehl wegen versuchten Totschlags. Beamte brachten ihn anschließend in eine psychiatrische Klinik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.