Kellerabteil aufgebrochen

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Am Mittwochfrüh wurde in einem Geschäft in der Hallstadter Straße eine 49-jährige Frau beim Diebstahl von FFP2-Masken im Wert von knapp 3 Euro ertappt. Die Frau wollte das Diebesgut versteckt in der Jackentasche aus dem Laden schmuggeln.
  • BAMBERG. Zwei Männer im Alter von 22 und 23 Jahren hatten es am Mittwochnachmittag in einem Lebensmittelgeschäft in der Luitpoldstraße auf Lebensmittel für knapp 15 Euro abgesehen. Sie wurden vom Ladendetektiv bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Kellerabteil aufgebrochen

BAMBERG. Am Dienstagfrüh wurde festgestellt, dass ein Unbekannter die Schließvorrichtung eines Kellerabteils in einem Mehrfamilienhaus in der Luitpoldstraße abgetreten hatte. Im Kellerraum wurde zwar ein Karton aufgerissen, gestohlen wurde allerdings nicht. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 10 Euro beziffert.

Kennzeichendiebstähle

  • BAMBERG. Von einem Ford wurde am Mittwoch zwischen 7.35 Uhr und 11.40 Uhr am Heinrichsdamm in einer Parkgarage das hintere Kennzeichen gestohlen. Der Fahrzeughalterin ist dadurch ein Entwendungsschaden von etwa 30 Euro entstanden.
  • BAMBERG. Ebenfalls am Mittwoch zwischen 6.15 Uhr und 15.40 Uhr wurde von einem Renault Clio, der am Heinrichsdamm geparkt war, das hintere Kennzeichen gestohlen. Auch hier wird der Entwendungsschaden auf etwa 30 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Betrunkener löst Feueralarm aus

BAMBERG. Am Mittwochabend gegen 18.25 Uhr wurde in einem Supermarkt in der Starkenfeldstraße ein Brandalarm von einer zunächst unbekannten Person ausgelöst. Während der polizeilichen Ermittlungen konnten die Beamten einen 41-jährigen betrunken Mann ermitteln, der für das Einschlagen des Notrufmelders verantwortlich war. Er brachte es bei einem Alkoholtest auf 2,28 Promille und muss sich wegen Missbrauchs von Notrufen und Sachbeschädigung verantworten. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 50 Euro beziffert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.