Das Wohnhaus eines Vielfachkünstlers

Stadt Bamberg

E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft überreicht Publikation zum E.T.A. Hoffmann-Haus an Kulturreferentin Ulrike Siebenhaar

Foto: Gerald Raab

Der langjährige Leiter der Staatsbibliothek Bamberg und ehemalige Präsident der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft, Prof. Dr. Bernhard Schemmel, hat einen neuen Führer über das Wohnhaus des Vielfachkünstlers E.T.A. Hoffmann veröffentlicht. (Bernhard Schemmel: Das E.T.A. Hoffmann-Haus in Bamberg. Bamberg 2020). Der Führer ist im E.T.A. Hoffmann-Haus, in der Staatsbibliothek Bamberg und im örtlichen Buchhandel zum Preis von 8 Euro erhältlich. Im Beisein der aktuellen Leiterin der Staatsbibliothek Bamberg und Präsidentin der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft, Prof. Dr. Bettina Wagner, überreichte Schemmel nun ein Exemplar des Buchs an die Kulturreferentin der Stadt Bamberg, Ulrike Siebenhaar.

E.T.A. Hoffmann wohnte von 1809 bis 1813 in den beiden obersten Geschossen des Hauses am Zinkenwörth Nr. 50 (heute Schillerplatz 26). Die 100. Wiederkehr seiner Ankunft in Bamberg 1908 führte zur Anbringung einer Gedenktafel an dem Haus. 1930 wurde darin ein E.T.A. Hoffmann-Museum eröffnet und später auf das ganze schmalbrüstige Haus einschließlich Rückgebäude und Garten ausgedehnt.

Eingerichtet wurde das Museum ursprünglich unter dem Thema „E.T.A. Hoffmann in Bamberg“. Dafür legte der Gründer, Dr. Wilhelm Ament, eigene Sammlungen an. Diese wurden 1958/1961 der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft anvertraut.

In den 1990er Jahren erfolgte durch die E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft im Zusammenarbeit mit dem Bühnenbildner Wolfgang Clausnitzer und einer Studentengruppe eine Neukonzeption mit modernen Installationen und Informationen zu Hoffmanns Leben und Werk. Sie ist im neuen Führer in Bild und Text dokumentiert. Daneben wird die Geschichte des Hauses vorgestellt.

Zum 1. Januar 2020 hat die Stadt Bamberg die Trägerschaft des E.T.A. Hoffmann-Hauses übernommen. Das E.T.A. Hoffmann-Haus ist von Anfang Mai bis Ende Oktober täglich außer montags von 13–17 Uhr geöffnet. Aufgrund der Corona-Pandemie dürfen sich derzeit nur maximal 15 Personen gleichzeitig im Haus aufhalten.

2022 sind in Bamberg und andernorts Ausstellungen und Veranstaltungen zum 200. Todestag E.T.A. Hoffmanns geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.