Patient leblos aus der Regnitz geborgen

BAMBERG. Ein Patient einer psychiatrischen Klinik konnte am Donnerstagmittag nur noch tot aus dem Fluss „Regnitz“ geborgen werden. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen verletzte der 27-Jährige, kurz vor 11 Uhr, in der Klinik zwei Pflegekräfte, bevor er aus dem Gebäude flüchten konnte. Angestellte folgten dem Mann und verständigten die Polizei. Wenig später sprang der 27-Jährige vom Heinrich-Bosch-Steg in den „Linken Regnitzarm“ und ging gleich darauf unter.

Schnell waren Polizeibeamte und Einsatzkräfte der Wasserrettung vor Ort. Taucher konnten den Mann letztendlich leblos im Gewässer ausmachen und ans Ufer bringen. Alle Bemühungen eines Notarztes waren jedoch vergebens.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat vor Ort die Ermittlungen zu den Umständen des Todes aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.