»Zukunft der Arbeit 1 – Unbehagen an der Kulturarbeit«

BBK Oberfranken

zum Tag der Arbeit 2020 eine Hörempfehlung des Berufsverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler Oberfranken e.V.

»Zukunft der Arbeit 1 – Unbehagen an der Kulturarbeit«, ein Radioessay des Nachtstudios auf Bayern 2 von Michael Hirsch und Martin Zeyn:

https://www.br.de/mediathek/podcast/nachtstudio/zukunft-der-arbeit-1-5-unbehagen-an-der-kulturarbeit/1795472

In allen Kultur- und Wissenschaftsbereichen hat sich das Prinzip »The winner takes it all« durchgesetzt. Eine kleine so bezeichnete Elite hat die Machtposition angemessene bis höchste Bezahlung durchzusetzen und zu definieren, welche Themen relevant sind, während die Lebens- und Arbeitsbedingungen des große Restes (bei den Bildenden Künstlern dürften das etwa 97% sein) immer prekärer werden. Das Ergebnis ist ein Kultursektor unter wachsendem Konformitätsdruck und kulturelle Erzeugnisse, die in modischer Attitüde alles und jedes kritisieren mögen, aber es nicht wagen, ihre eigenen Produktionsbedingungen in Frage zu stellen. Bedingungen, die zu lebenslangen Armutsbiographien führen. Die Kultur und die Wissenschaft sind von der Forderung »gleicher Lohn für gleiche Arbeit« weiter entfernt als jeder andere gesellschaftliche Bereich.

Diese und viele weitere Themen greift die Essay Serie »Zukunft der Arbeit 1-5« auf. Folge 1 aus dem Jahr 2016 ist für alle Kulturarbeiterinnen und Kulturarbeiter und alle Kulturinteressierte höchst interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.