457 Personen mit Covid-19 infiziert

Landratsamt Bamberg

Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen in Stadt und Landkreis Bamberg ist auf 457 angestiegen. 133 kommen aus der Stadt Bamberg, 324 aus allen Gemeinden des Landkreises Bamberg. Als geheilt gelten mittlerweile 137 Personen. Insgesamt sind 18 Menschen an Covid-19 gestorben.

6 Gedanken zu „457 Personen mit Covid-19 infiziert

  1. Zu meinem Kommentar noch anzumerken.:

    Früher gab es die Lungen- Reihenuntersuchungen, die wurden von 1938 bis 1983 verpflichtend in Deutschland durchgeführt, zur Früherkennung von Tuberkulose und anderen Lungenerkrankungen.
    Das Gesetz dazu wurde erst zum April 2000 aufgehoben.
    Im Zuge der Flüchtlingskrise spätestens 2015 aber hätte man sie wieder einführen sollen, was jedoch nicht geschehen ist!
    In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an das Frühjahr 2019, wo mir mein Hausarzt bestätigte, dass die Lungenerkrankungen seit einiger Zeit unerklärlich hohe Ausmaße in Bamberg angenommen haben. Er sagte, das sehr viele aus der Zuwanderung über Atemwegs- und schwereren Lungenerkrankungen leiden!

    Meine Überlegungen sind keiner Verschwörungstheorie oder gar Ablehnung von Asylanten geschuldet, aber der geradezu tölpelhaften Nachlässigkeit unserer Politiker schon.
    Man hätte längstens bei der Flüchtlingskrise 2015 die Reihenuntersuchung wieder aufnehmen sollen, was nicht geschehen ist.

    Genau deshalb auch, muss man diesen Hype um Corona hinterfragen und zwar genauer und besser als man es bisher gemacht hat. Es sind viele Fragen offen!

    • Das eine oder andere trifft richtig zu. Bei meinen verschiedenen Arbeitsplatzwechsel, auch wechseln in andere Kontinente, waren neben dem Reisepass auch der gelbe Gesundheitsausweis eine Voraussetzung.
      Bei all den Erregern die man sich einhandeln kann war bei mir einer von deutschen Landen. Von einen Zeckenstich habe ich mich bis heute nicht erholt.

  2. Das sind schon viele infizierte für unsere Gegend und die Dunkelziffer ist sicherlich doppelt so hoch.
    So kann einer sich sein Risiko im Supermarkt kalkulieren.
    Dieses Virus wird mir immer unheimlicher, auch weil ich an die Fledermaus in China nicht so recht glauben kann.
    Mir fällt auch schon dieses Wort „Covid“ auf, weil es zwar Coronavirus heißen soll, aber mich an „Cough“ englisch für den Husten erinnert. Ausgesprochen wird dieses Wort nämlich „COV“!
    Zufall hin oder her, schon merkwürdig die Wortgebung für ein Virus, von dem eine Lungenerkrankung ausgeht!

    • Ne, das sind leider viel zu wenig Infizierte. Es ist unabdinglich die Einschränkungen und Verbote sehr bald wieder zu lockern, um, wie man früher in der Landwirtschaft gesagt hat, den Bestand zu durchseuchen, damit Herdenimmunität entsteht. Ziel sind die viel besprochenen rund 2/3 der Bevölkerung. Dabei wäre es gut, wenn man die für schwere Verläufe Anfälligeren erst einmal schützen könnte, also drinnen lässt.
      Und nein, es steckt keinerlei Verschwörung oder sonst was dahinter. Meinen Sie diese durchtriebenen Weltverschwörer wären wesentlich dümmer als z.B. Sie, fiele denen nicht auf, dass sie ihre Schöpfung homophon zu Husten genannt hätten? ;-)
      Das Virus heißt übrigens korrekt SARS-CoV-2 (severe acute respiratory syndrome coronavirus 2)

      • Oft liegt die Einfachheit ganz nah und was die Namensgebung anbelangt und die reiflichen Überlegungen, erkennt man an den fehlenden Impfstoffen. Im übrigen auch in Deutschland an den fehlenden Masken und Kontroversen Zahlen.
        Eine Absonderung und Aufteilung von Menschen als besondere Risikogruppe halte ich für den größten Fehler überhaupt, wie auch diese App zur Kontrolle.

        So schlau können Sie also nicht sein die Fachleute und Politiker in dieser Krise!

      • Korrekt ist es so.: Das Virus nennen sie „Sars CoV 2 und bringt die Krankheit Coronavirus CoV 19……!

        Und to cough (Husten) spricht man „cov“ im englischen und nichts anderes habe ich geschrieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.