Andreas Starke als Oberbürgermeister wiedergewählt

Der alte und neue OB
Stadt Bamberg

Andreas Starke (SPD) ist für weitere sechs Jahre im Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Bamberg wiedergewählt. Er erhielt in der Stichwahl 59,3 % der Stimmen. Sein Gegenkandidat Jonas Glüsenkamp (Grünes Bamberg) erhielt 40,7 %.

Es ist die dritte Amtszeit von Andreas Starke, der seit 2006 Oberbürgermeister der Stadt Bamberg ist.

Die Wahlbeteiligung lag bei 62,2 %.

https://kommunalwahl2020.bamberg.de/Stichwahl_OB/

15 Gedanken zu „Andreas Starke als Oberbürgermeister wiedergewählt

  1. Mancher hätte wohl gerne einen anderen Bürgermeister bekommen, einen Habeck Typus oder gar eine zweite Papperlapapp!

    Was bin ich froh über unseren Starke!

    • Genau, weil der hat alles so schön gemacht, dass der Gerd so gar nichts zum Rumjammern und Meckern hatte die ganze Zeit. ;-)

    • Ich nehme mal an, dass die wiedergewählte Person für weitere Jahre seinen rechten Platz hat. Hatte mit einigen Bürgermeistern meine Erfahrungen, auch einige direkte. Bei manchen ist es nach der Wahl wie vor der Wahl, wie auch bei Regierungen. Im Allgemeinen hat man von Amtsträgern immer bestimmte Vorstellungen. Steht man aber mal direkt vor denen sieht man es mit anderen Augen. Anstand zu haben ist dann grossartig. Hatte einige für mich normale Momente. Bei einen Gespräch zwischen zwei Personen, der eine Bundeskanzler sowie einen Gesprächspartner, war ich die dritte Person im Raum. Ebenso war es mit dem Ministerpräsident von Israel, B.N. und seinem Gast. Ausser diesen hatte ich noch sehr viele andere Begegnungen, weitere aus der Politik, Sport, Adel und Unterhaltung, auch in verschiedenen Ländern.

      • Der Mops meines Vermieters hat nicht nur Abitur; er ist sogar Co-Autor eines Büchleins „Richtig dekliniert: mit gutem Gewissen auf Eiersuche“ – leider vergriffen, ehedem Ernst Klett Verlag, Stuttgart.
        Darüber hinaus blicken wir auf respektierliche Ahnen: laut Stammbaumvermerk beteiligten sich anno 1959 zwei rabenschwarze Rüden am Casting zum „Hund von Baskerville“.

        • Ab 2032, haben mir gut informierte Kreise, die nicht benannt werden wollen, beim letzten Treffen derselben vor der Ausgangsbeschänkung hinter vorgehaltenem Ellenbogen zugeraunt, soll „name dropping“ olympische Sportart werden. ;-)

        • Was der Mops und die schwarzen Rüden mit den Thema Bürgermeister zu tun hat ruft in mir ein gewisses Staunen hervor. Wahrscheinlich war das ein rein persönlicher Meinungseinwurf. Den bezeichneten Herrn Klett hatte ich persönlich auch mal vor mir sowie auch andere Inhaber grosser Verlagshäuser. Casting … wo wird gecastet?

          • Die Anspielung nicht verstanden? Dachte ich mir schon. Ich hatte gehofft, es mit der „name dropping“-Olympiade etwas verdeutlicht zu haben. ;-)

  2. Ohne mich hier einzumischen nur mal eine Anmerkung. Nach jeder Wahl gibt es unterschiedliche Meinungen. Die Person, Herr Starke, wurde wieder gewählt mit den einen oder auch anderen Grund und es scheint in der gegenwärtigen Zeit zu passen sowie es auch bei anderen bundesweiten / internationalen Verwaltungen / Regierungen zu sehen ist.

    • Ach, der Oberbürgermeister von Bamberg hat die geringste Relevanz was die Auswirkungen der Corona-Pandemie betrifft?
      Das ist ja spannend, bitte um Erklärung.

      Das Ergebnis ist dem Wahlmodus und der Dummheit der Wähler geschuldet. ;-)

      • Ach was Modus, was kann der Starke dafür wenn die Schwachmaten ein Ankerzentrum beschließen, so groß wie ein ganzer Stadtteil, oder die wirren Fahrradwege für Bamberg. Es wurde sozusagen von oben diktiert!
        Da kann der Wähler schon unterscheiden.
        Aprapoppo, gestern kam mir ein Fahrradfahrer mit Anhänger entgegen. Sein Anhänger aufgetürmt mit Klopapier. Ja wusste der denn nicht, das für jeden Pack Klopapier ein Baum stirbt? Aber bei Friday for Future ganz vorne mit dabei sein die Radler die staubigen!

        • Zu Gerds FFF. Nichts gegen die Radler. Schon mal bemerkt, als Autofahrer beschimpft man den Radler, sitzt dieser dann auf dem Rad kriegt der Autofahrer von ihm einen Rüffel.
          Covid-19 der wahre Virus in 2020.
          In 2019 ebenfalls ein Virus bei dem sich weltweit viele angesteckt haben, dem Greta & FFF Virus. Nachdem sich nach den Covid Auswirkungen die Natur und das Klima reinigt, müsste das für Greta & Co gewesen sein.

        • Ne, das mit dem Ankerzentrum ist Produkt bauernschlauer Taktiererei mit der BIMA. Würzburg zum Beispiel hat das Areal einfach gekauft. Irgendein superschlauer Bamberger OB hielt sich für viel, viel intelligenter…war wohl ein Irrtum.
          Und die lustigen bunten Streifen hat der OB malen lassen und war stolz darauf. Schauen Sie doch mal in die Rathaus-Prawda.
          Au weh, der Radler mit dem Klopapier…noch am 07.04….Gerd, müssen wir jetzt eine kleine Lüge beichten? Aber flott!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.