Meldungen zum Corona-Virus

Erster Corona-Fall im Landkreis Bamberg bestätigt

Landkreis Bamberg

Es gibt eine erste bestätigte Corona-Infektion im Landkreis Bamberg. Das teilte Landrat Johann Kalb als Leiter der Gesundheitsbehörde für Stadt und Landkreis Bamberg am frühen Mittwochabend mit. „Wir haben alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet, um die Bevölkerung zu schützen und den Betroffenen bestmöglich zu versorgen.“

Der Mann aus dem Landkreis war am Dienstag von seinem Hausarzt auf Corona-Viren getestet worden, nachdem er sich krank fühlte und sich zuvor zum Skifahren in Südtirol aufgehalten hatte. Nachdem der Labortest am frühen Mittwochabend ein positives Ergebnis erbrachte, wurde der 75-jährige Mann noch am Mittwoch ins Klinikum Bamberg gebracht und dort stationär aufgenommen.

Für seine Frau und den Sohn wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet. Morgen werden bei ihnen Corona-Abstriche durchgeführt. Weitere Kontaktpersonen hatte der 75-Jährige in den letzten Tagen wegen seiner Erkrankung nicht.

Das zweite Testergebnis für den Schüler des ETA-Hofmann-Gymnasiums lag bis Mittwochabend noch nicht vor. Die Schulleitung entschied deshalb, den Unterricht auch am Donnerstag ausfallen zu lassen.


Lehrveranstaltungen entfallen an der Universität Bamberg

Universität Bamberg

Bayerisches Wissenschaftsministerium ordnet an, Lehrbetrieb einzustellen und Prüfungen möglichst zu verschieben.

Aktuelle Lehrveranstaltungen an der Universität Bamberg entfallen ab sofort. Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat am 10. März 2020 angeordnet, dass alle bayerischen Universitäten den Lehrbetrieb in Präsenzform einstellen sollen. Weitere Arbeitsbereiche werden aufrechterhalten, dazu gehören Forschungsbetrieb, Verwaltung und Bibliotheken. Nach aktuellem Kenntnisstand der Universitätsleitung ist an der Universität Bamberg niemand mit dem Coronavirus infiziert.

Zu den eingestellten Lehrveranstaltungen gehören etwa Feriensprachkurse und Vorbereitungskurse für ausländische Studierende. Das Sportzentrum ist geschlossen und bietet keine Veranstaltungen mehr an. Wenn Dozentinnen und Dozenten ihre Kurse online anbieten möchten, berät und schult sie das Rechenzentrum der Universität. Es steht noch nicht fest, ob und in welcher Form Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020 stattfinden.

Ob Prüfungen abgehalten werden, entscheiden die jeweiligen Dozentinnen und Dozenten. Das Ministerium betont, dass Prüfungen verschoben werden sollten, wo es möglich und zumutbar sei. Wenn Prüfungen stattfinden müssen, beispielsweise Staatsexamina, sollten Prüfungsteilnehmer ausreichend Abstand halten. Prüfungstermine und -orte für Staatsexamina unterliegen allein der Verantwortung des jeweils zuständigen Ministeriums. Einzelfragen zu Prüfungen und Lehrveranstaltungen an der Universität Bamberg beantworten die zuständigen Dozentinnen und Dozenten.

Ein Koordinationsteam an der Universität Bamberg entscheidet und informiert regelmäßig über aktuelle Schutzmaßnahmen: Beispielsweise arbeiten Universitätsangehörige 14 Tage lang zu Hause, wenn sie aus einem Risikogebiet zurückkehren, welches das Robert Koch-Institut ausgewiesen hat. Und Studieninteressierte können sich postalisch für ein Studium im Sommersemester 2020 einschreiben.

Das Koordinationsteam beantwortet online häufig gestellte Fragen für Universitätsangehörige: www.uni-bamberg.de/gesund/coronavirus


Verleihung Magellan- und C.C.Buchner-Preis abgesagt!
Auch Städtische Musikschule streicht einzelne Veranstaltungen

Stadt Bamberg

Aufgrund der steigenden Zahl von Corona-Virus-Fällen in Bayern und der damit verbundenen Vorsichtsmaßnahmen sind jetzt auch erste Einzelveranstaltungen der Stadt Bamberg abgesagt worden.

  • So wurde entschieden, die für morgen, 12. März, geplante Preisverleihung des 5. Magellan- und 13. C.C.Buchner-Preis für kulturpädagogische Kooperationsprojekte in der KUFA Kulturfabrik abzusagen.
  • Ebenso findet das große Orchesterkonzert der Städtischen Musikschule Bamberg am 29. März in der Konzert- und Kongresshalle nicht statt.
  • Da die Bayern-Tournee des Homestead Symphony String Orchestra aus Wisconsin/USA abgesagt wurde, wird auch das gemeinsame Konzert mit dem Jugendorchester Bamberg am 28. März um 19 Uhr in der Konzerthalle nicht stattfinden können.

Über weitere Veranstaltungsabsagen wird die Stadt Bamberg jeweils zeitnah informieren.


Bamberger ETA Hoffmann Theater sagt Veranstaltungen ab

Stadt Bamberg

Das ETA Hoffmann Theater sagt aufgrund der steigenden Zahl von Corona-Virus-Fällen in Bayern alle Vorstellungen und Veranstaltungen bis zum 19. April aus Sicherheitsgründen ersatzlos ab. Diese Maßnahme gilt ab dem 12. März. Die Entscheidung ist von Oberbürgermeister Andreas Starke, Kulturreferent Dr. Christian Lange und Intendantin Sibylle Broll-Pape gemeinsam getroffen worden: „Die Gesundheit der Bevölkerung steht für uns an erster Stelle“, teilen Starke, Dr. Lange und Broll-Pape mit. „Wir schützen damit die Bürgerschaft und bitten um Verständnis, gegenseitige Rücksichtnahme und Solidarität,“ sagte Oberbürgermeister Starke. Und Intendantin Broll-Pape ergänzte: „Wir hoffen, dass wir mit dieser Maßnahme unseren Beitrag zur Entspannung der Lage leisten können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Theaters werden weiter ihr Bestes geben, um nach der Schließung unvermindert ein großartiges Kulturprogramm für Stadt und Region bieten zu können. Der Probenbetrieb wird deswegen auch ungestört weiterlaufen.“

Tickets für Vorstellungen, die im Zeitraum der Schließung liegen, können an der Theaterkasse umgetauscht bzw. zurückerstattet werden. Das ETA Hoffmann Theater bittet um Verständnis, dass diese Vorgänge mehr Zeit als gewohnt in Anspruch nehmen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.