Verkehrsbehinderungen am Samstag 15.2.2020

Parkplatzstreichungen, Straßensperrungen und Sonderbusfahrplan

Wegen zweier Demonstrationszüge und des Fests der Demokratie kommt es am Samstag, 15. Februar, voraussichtlich zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen in Bambergs Innenstadt. Zudem entfällt eine Vielzahl von Parkplätzen. Die Stadtbusse fahren ab 14 Uhr nachmittags nach einem Sonderfahrplan, den die Stadtwerke Bamberg auf ihrer Internetseite unter www.stadtwerke-bamberg.de/bus veröffentlichen.

Ab 16 Uhr versammelt sich am Wilhelmsplatz die Partei „Der III. Weg“ zu einer Versammlung. Der Abmarsch ist nach der Auftaktkundgebung gegen 17/17:30 Uhr geplant. Die Wegstrecke verläuft über die Friedrichstraße, die Lange Straße, den Obstmarkt, Am Kranen, Kapuzinerstraße bis zum Markusplatz. Dort ist eine Zwischenkundgebung geplant. Anschließend setzt sich der bewegte Aufzug wieder in Bewegung über die Innere Löwenstraße, Löwenbrücke, Untere Königstraße, Kettenbrücke, Hauptwachstraße zum Maximiliansplatz. Dort soll dann die Abschlusskundgebung stattfinden. Die Versammlung wurde mit Bescheid der Stadt Bamberg vom 6.2.2020 verboten. Es wurden jedoch Rechtsmittel eingelegt.

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der AntifaschistInenn – Kreisverband Bamberg hat am gleichen Tag eine Demonstration angekündigt. Treffpunkt ist bereits um 15 Uhr am Marienplatz vor der Marienapotheke. Die Auftaktkundgebung findet um 15.45 Uhr statt. Gegen 16.30 Uhr wird sich der Versammlungszug in Bewegung setzen, über die Peuntstraße – Marienbrücke – Heinrichsdamm – Franz-Ludwig-Straße – Keßlerstraße – Gabelmann – Fischstraße – Austraße – Heumarkt – Holzmarkt. Dort soll die Abschlusskundgebung stattfinden.

Bereits ab 14 Uhr und bis längstens 22 Uhr findet am Maxplatz das Fest der Demokratie statt. Am Zelt der Religionen am Markusplatz wird es im Zeitraum zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr einen interreligiösen Gedenkgottesdienst geben.

Während der Demonstrationszüge kommt es immer wieder zu Straßensperrungen und kurzfristigen Verkehrsbehinderungen.

Aufgrund des Demonstrationsgeschehens am Samstag, 15.2.2020 entfallen weitgehend bereits ab 10 Uhr morgens Parkplätze. Zwischen Kunigundendamm und Marienplatz sowie in der Trimbergstraße und zwischen Marienstraße und Peuntstraße entfallen viele Parkplätze. Die Stadtverwaltung bittet die Beschilderung zu beachten. Auch im Bereich Wilhelmsplatz/ Franz-Ludwig-Straße entfallen alle Parkplätze vor dem Gerichtsgebäude, die Parkplätze im Bereich des verkehrsberuhigten Bereiches an der Seite des Gerichts sowie in der Franz-Ludwig-Straße ab Einmündung Willy-Lessing-Straße bis zum Wilhelmsplatz linksseitig komplett und auf der rechten Seite ab der Einmündung Luisenstraße in Richtung Wilhelmsplatz.

Im Bereich Lange Straße wird die eingeschränkte Haltverbotszone durch eine absolute Haltverbotszone ersetzt. Sämtliche Parkflächen in der Lange Straße (linksseitig) bis zum Obstmarkt müssen entfallen. Zudem entfallen alle Parkplätzen in der Zufahrtsstichstraße zum Hotel Bamberger Hof zur Lange Straße und in der Stichstraße vor der Sparkasse.

In der Kapuzinerstraße gilt an dem Tag ein absolutes Halteverbot linksseitig vor dem Clavius-Gymnasium ab der Stangstraße. Die Anwohnerparkplätze am Heumarkt/ Holzmarkt werden ebenfalls ab 10 Uhr komplett gesperrt.

Auch die Anwohnerparkplätze im Bereich Markusplatz (im Zufahrtsstich zwischen Weide und Innerer Löwenstraße) und in der Kleberstraße werden gesperrt. Das eingeschränkte Haltverbot vor dem Unigebäude wird in ein absolutes gewandelt. Am Maxplatz entfallen die beiden E-Parkplätze entlang der Tiefgarage Karstadt sowie die Behindertenparkplätze und der Taxistandplatz.

Von 14 bis 20 Uhr fahren die Stadtbusse nach einem Sonderfahrplan, den die Stadtwerke Bamberg auf ihrer Internetseite unter www.stadtwerke-bamberg.de/bus veröffentlichen.

Start- und Endhaltestelle für die Busse ist der Bahnhof. Da der ZOB nicht bedient werden kann, richten die Stadtwerke einen Shuttlebus zwischen ZOB und Bahnhof ein, der je nach Verkehrslage im 15-Minuten-Takt pendelt.

Die Stadtwerke Bamberg stellen sicher, dass alle Umlandgemeinden mit dem Stadtbus erreichbar bleiben, einige innerstädtischen Buslinien entfallen jedoch komplett, darunter auch die P+R Linie 930 (Heinrichsdamm).

Da es zu kurzfristigen Sperrungen kommen kann, ist mit kurzfristigen Änderungen zu rechnen. Der reguläre Fahrbetrieb wird mit den Nachtbuslinien wieder aufgenommen.

Welche Linien entfallen und wann und wo die Busse am Bahnhof abfahren bzw. ankommen, erfahren Fahrgäste ab Freitag unter www.stadtwerke-bamberg.de/bus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.