Vor den Augen der Polizei zugeschlagen

Fahrrad- und Teilediebstähle

  • Bamberg. Von Freitag auf Samstag entwendeten Unbekannte in der Kapellenstraße das abgesperrte Pedelec eines Geschädigten. Das hochwertige Fahrzeug im Wert von ca. 3500 Euro stand versperrt vor dem Anwesen.
  • Auch in der Richard-Wagner-Straße und am Oberen Stephansberg wurden Diebstähle gemeldet. In beiden Fällen sollen Fahrradsättel im Wert von je ca. 150 Euro entwendet worden sein. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt zu wenden.

Ladendieb flüchtet

Bamberg. Am Samstagnachmittag konnten zwei Tatverdächtige beim Ladendiebstahl in einem Supermarkt in der Langen Straße beobachtet werden. Sie entwendeten Nahrungsmittel im Wert von 35 Euro. Einer der beiden Täter konnte vor Ort festgehalten werden. Dem Zweiten gelang zunächst die Flucht. Er konnte jedoch im weiteren Verlauf und im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt zu wenden.

Pkw zerkratzt

Bamberg. Bislang unbekannte Täter zerkratzten im Bereich Am Leinritt den geparkten BMW der Geschädigten. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt zu wenden.

Randale

Bamberg. In der Keßlerstraße beschädigten unbekannte Täter, von Freitag auf Samstag, den Rolladen und das Fenster eines dortigen Geschäfts. Es entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt zu wenden.

Pkw angefahren und geflüchtet

Bamberg. In der Schlüsselstraße fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer, zwischen Freitag und Samstag, mit seinem Fahrzeug gegen den geparkten Opel der Geschädigten. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt und hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt zu wenden.

Reizgas in Gaststätte versprüht

Bamberg. Ein alkoholisierter Mann zeigte sich am Samstagabend in einer Gaststätte am Obstmarkt bzw. Oberen Brücke derartig verärgert, dass er im Gastraum grundlos Reizgas versprühte. Er konnte festgehalten und an die Polizei überstellt werden. Einige der Gäste trugen leichte Verletzungen (Atembeschwerden) davon. Den zornigen Gast erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Schlägerei am Maxplatz

Bamberg. Am Sonntagmorgen gegen 1:35 Uhr kam es am Maxplatz in Bamberg zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Die hauptsächlich männlichen Personen unterschiedlicher Herkunft gerieten aus bislang ungeklärter Ursache aneinander. Es kam zu Schlägen und Tritten. Einige der beteiligten Personen zogen sich leichte Verletzungen zu. Alle Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Körperverletzung wurde eingeleitet. Unbeteiligte Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt zu wenden.

Vor den Augen der Polizei zugeschlagen

Bamberg. Vor den Augen einer Polizeistreife schlug ein 31-jähriger Mann, am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr, seinem Kontrahenten am Grünen Markt mit der Faust ins Gesicht. Der Schläger war stark alkoholisiert (2,5 Promille) und musste in Gewahrsam genommen werden. Er muss sich nun strafrechtlich wegen vorsätzlicher Körperverletzung verantworten.

4 Gedanken zu „Vor den Augen der Polizei zugeschlagen

  1. Schlimm schlimmer Bamberg, im globalen Multi Kultur Wahn und schön grün und links hinter den Ohren, weil dass gerade politisch rosa Altpartei ist. Liebe Leute, lasst es gut sein es reicht, alles geht die Regnitz runter und was früher war ist heute Merkelismus!

    Lasst bitte nach, es reicht mit links und rechts und Greta und Multikulti, es ist vorbei euere taktisch perfide Profitiererei?

    Die Menschen in Bamberg haben die Nase voll, von so einer schlechten perfiden Politik, die nur noch nach oben gibt und immer unten nimmt.
    Von Zuwanderung und der folgenden Wohnungsnot, von Kriminalität und Heuchelei.
    Von Sozialkassen die nur für politische Ziele geleert werden, aber nicht für die Bürger die diese Kassen bezahlt haben.

    Schluss damit……..!
    Schluss mit diesem Wahnsinn!

    • Na endlich.. hat mal einer die richtigen Worte gefunden. Besonders spannend war ‚ Merkelismus ‚. Es hat keiner etwas dagegen wenn Merkels Gäste mit den richtigen Papieren sich dann auch zeitlich nach deutschen Vorgaben einfügen.

      • Richtig, nur werden unsere Sozialkassen für Wirtschaftsflüchtige anderer Länder geöffnet, nur damit der perfide taktische Plan noch aufgeht!
        Am Ende heißt es wieder „wir müssen alle verzichten, es ist nix mehr da“!
        Oder, es wird der Beutelschneider bemüht und es folgt Reform auf Reform, natürlich für die Unteren, damit ganz oben mehr bleibt!

        • Verzichten. Es scheint, dass sich dann die Deutschen damit anzupassen haben, wenn nicht, dann kommt womöglich ein Strafbefehl oder Gerichtsvorladung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.