Streit um Gehwegbenutzung eskaliert

Ladendiebstahl

BAMBERG. Am Dienstagmittag wurde in einem Second-Hand-Geschäft in der Siechenstraße ein Ehepaar beim Diebstahl von Babykleidung ertappt. Das Paar wollte das Diebesgut im Wert von 30 Euro versteckt unter dem Fußsack des mitgeführten Kinderwagens aus dem Laden schmuggeln, wurden aber vom aufmerksamen Geschäftsinhaber dabei ertappt und der Polizei überstellt.

Einbrecher wütet in Kleingartensiedlung

BAMBERG. Über einen zwei Meter hohen Maschendrahtzaun gelangte zwischen Sonntag, 16 Uhr, und Dienstag, 9 Uhr, ein Unbekannter auf das Areal des Kleingartenvereins „Amselfang“ in der Moosstraße. Dort wurden mit brachialer Gewalt insgesamt zehn Gartenhäuser aufgebrochen. Der Täter ließ zwar Münzgeld und hochwertige Gerätschaften zurück, nahm aber ein silberfarbenes Überlebensmesser mit Kompass, eine Halogen-Handlampe sowie ein auffälliges Holz-Wandthermometer in einer sogenannten Geigenform mit. Der hinterlassene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 3000 Euro beziffert. Das Diebesgut hat einen Wert von ca. 120 Euro.

Handy-Diebstahl in Sporthalle

BAMBERG. Am Dienstagabend, zwischen 17.45 Uhr und 20.15 Uhr, wurde dem Besucher einer Sporthalle in der Hornthalstraße aus der Jackentasche ein darin verstautes Samsung-Handy im Zeitwert von 400 Euro gestohlen. Der Zugang zur Sporthalle war zur Tatzeit vermutlich nicht versperrt.

Autos zerkratzt

  • BAMBERG. Sachschaden von mindestens 5000 Euro richtete ein Unbekannter an einem beigefarbenen Audi TT Coupé an, der zwischen Samstagabend, 21.10 Uhr, und Sonntag, 0.35 Uhr, in der Pödeldorfer Straße geparkt war. Der Wagen wurde an beiden Autotüren, am Kotflügel sowie am Heck verkratzt.
  • BAMBERG. Am Weidendamm wurde am vergangenen Donnerstag, 7.2.2019, zwischen 13.15 und 15.30 Uhr, ein grüner Suzuki Jimmy am Kofferraum verkratzt. Hier wurde Sachschaden von etwa 500 Euro hinterlassen.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Graffiti-Sprayer schnell von der Polizei ermittelt

BAMBERG. Zwei Mädchen und ein Junge im Alter zwischen 11 und 13 Jahren konnten jetzt von der Polizei ermittelt werden, die für Graffiti-Sprühereien am ZOB in Bamberg am vergangenen Wochenende verantwortlich waren. Die Schüler hatten in der Promenadestraße eine Fassade neben den dort befindlichen Schließfächer mit Graffiti besprüht und Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet.

Unfallflucht

BAMBERG. Vermutlich ein Lkw hat in der Maria-Ward-Straße an einem Wohnanwesen das Carport-Dach angefahren und Sachschaden von etwa 5000 Euro hinterlassen. Die Tatzeit beschränkt sich auf Montag, 11.2.2019, zwischen 17 und 21.45 Uhr.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9192-210 entgegen.

Radlerin übersehen

BAMBERG. Beim Rechtsabbiegen von der Annastraße auf die Starkenfeldstraße übersah am Dienstagmittag eine VW-Fahrerin die Vorfahrt einer Radlerin, die dort in stadteinwärtiger Richtung unterwegs war. Die 29-jährige Frau zog sich durch den Sturz Schürfwunden und Prellungen zu und musste leicht verletzt ins Klinikum eingeliefert werden. An Pkw und Fahrrad entstand Sachschaden von knapp 1.100 Euro.

Vorfahrt missachtet

BAMBERG. Beim Abbiegen von der Galgenfuhr auf die Forchheimer Straße missachtete am Dienstag kurz nach 17 Uhr ein VW-Fahrer die Vorfahrt eines Mercedes-Fahrers, weshalb beide Fahrzeuge ineinander krachten. Durch den Aufprall waren diese nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppdiensten geborgen werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 11.000 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand.

Streit um Gehwegbenutzung eskaliert

BAMBERG. Am Dienstagmittag wurde die Polizei zum Heumarkt gerufen, weil dort ein Mann Tierabwehrspray auf Passanten und Kinder sprühte. Wie sich herausstellte, eskalierte ein Streit um die Benutzung des dortigen Gehwegs dermaßen, dass der 55-jähriger Mann aus seiner Jacke ein Tierabwehrspray zog und damit um sich sprühte. Aufgrund der Entfernung wurden glücklicherweise nur zwei Erwachsene aus der Fußgängergruppe von dem Nebelstoß des Sprays getroffen und zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Mann wurde von den beiden Geschädigten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten; dieser muss sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Schlägerei in Gaststätte

BAMBERG. Am Dienstag gegen 18.45 Uhr wurde die Polizei über eine Auseinandersetzung in einer Gaststätte in der Zollnerstraße informiert. Zwei Männer im Alter von 50 und 36 Jahren gerieten derart in Streit, dass sie sich gegenseitig schlugen. Der 50-Jährige verletzte sich bei der Schlägerei leicht und musste ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Gegen den stark alkoholisierten 36-Jährigen mit 2,2 Promille musste die Polizei einen Platzverweis aussprechen. Beide Männer müssen sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Memmelsdorf/Lichteneiche, Lkr Bamberg

Ein Großaufgebot an Rettungs- und Einsatzkräften rückte am Dienstag, kurz vor 22 Uhr, in Richtung Lichteneiche aus. Ein Kellerbrand in einem 6-stöckigen Gebäudekomplex wurde gemeldet. Einigen Bewohnern war durch die starke Rauchentwicklung der Weg ins Freie versperrt und sie suchten Schutz auf ihrem Balkon. Die Feuerwehr rückte mit Drehleitern an, um diese Personen aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Letztendlich konnten alle Hausbewohner in Sicherheit gebracht werden. Am nahegelegenen Sportplatz wurde eine Sammelstelle für alle eingerichtet, die überstürzt ihre Wohnung verlassen mussten. Anschließend wurden die Räumlichkeiten der Grundschule für die Versorgung und Unterbringung der gestrandeten Personen zur Verfügung gestellt. Alle Bewohner konnten nicht mehr in ihre Wohnungen zurück und verbrachten die Nacht in der Schule oder bei Verwandten. Hinsichtlich der Ursache des Kellerbrandes hat die Kripo in Bamberg die Ermittlungen übernommen. Insgesamt wurden sechs Personen verletzt. Drei der Verletzten mussten wegen Rauchgasvergiftung stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Der Brandschaden im Kellerbereich wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.

Fußgänger von Lkw erfasst und schwer verletzt

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person kam es am Dienstag gegen 11.30 Uhr in der Obere Königstraße. Ein 46-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die Obere Königstraße in stadtauswärtige Richtung, als kurz nach der Luitpoldkreuzung ein Fußgänger die Straße vom Bahnhof kommend in Richtung Innenstadt kreuzte. Zwar nutzte der 71-jährige Fußgänger den Fußgängerüberweg, Zeugenangaben zufolge hätte dieser jedoch bei Rotlicht warten müssen. Der Recycling-Lkw erfasste den Mann aus dem Landkreis Kitzingen und überrollte dessen Fuß. Der Fußgänger erlitt schwere Verletzungen am linken Fuß, es besteht jedoch keine Lebensgefahr. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Während der Unfallaufnahme musste die Obere Königstraße zwischen der Luitpoldstraße und dem Steinweg für den Verkehr komplett gesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.