Tritte gegen den Kopf – Untersuchungshaftbefehle gegen zwei junge Männer

Diebstahl einer Geldbörse aus Handtasche – Untersuchungshaftbefehl gegen Tatverdächtigen erlassen

BAMBERG. Staatsanwaltschaft Bamberg und Polizei Bamberg-Stadt ermitteln gegen einen Mann, der am Mittwochnachmittag in der Theuerstadt die Geldbörse aus der abgestellten Handtasche einer Frau entwendete. Gegen den Mann wurde zwischenzeitlich Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Kurz vor 15.30 Uhr entwendete der 33-jährige Mann aus Bamberg das Portemonnaie aus der Handtasche einer ebenfalls 33-jährigen Frau aus Bamberg, die beim Entladen des Fahrzeugs in unmittelbarer Nähe abgestellt wurde.

Der Mann, der von der Geschädigten beim Griff in die Tasche beobachtet wurde, rannte anschließend in Richtung Untere Königstraße davon. Da die hochschwangere Frau durch lautes Rufen Passanten auf den Täter aufmerksam machen konnte, verfolgten sofort mehrere Männer den Täter bis in einen Hinterhof in Tatortnähe und konnten diesen dort stellen. Als der Täter die Geldbörse zurückgegeben hatte, gelang diesem jedoch erneut die Flucht. Allerdings war auch diese bereits nach kurzer Zeit wieder beendet, weil der 33-Jährige auf dem Weg in Richtung Luitpoldstraße zwei zivilen Polizeibeamten in die Arme lief, die den Mann schließlich vorläufig festnehmen konnten.

Die Staatsanwaltschaft Bamberg ordnete am Folgetag die Vorführung des Beschuldigten vor den Ermittlungsrichter an. Gegen den Beschuldigten wurde Haftbefehl erlassen und der Mann anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Da sich die helfenden Passanten noch vor Eintreffen der Polizei bereits wieder entfernt hatten, als Zeugen im Strafverfahren aber von Bedeutung sind, werden diese gebeten sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit den ermittelnden Beamten der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Tritte gegen den Kopf – Untersuchungshaftbefehle gegen zwei junge Männer

BAMBERG. Wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg gegen zwei junge Männer, die am frühen Mittwochmorgen im Bamberger Stadtteil Gartenstadt auf einen am Boden liegenden 21-Jährigen eintraten. Mittlerweile befinden sich die beiden Schläger in Untersuchungshaft.

Kurz nach 1.30 Uhr gerieten die beiden 23 und 24 Jahre alten Männer aus Bamberg und Haßfurt mit dem 21-jährigen Bamberger zunächst auf einer Geburtstagsfeier in Streit. Die Auseinandersetzung verlagerte sich anschließend nach draußen, wo der Streit in der Ferdinand-Tietz-Straße eskalierte und die beiden deutlich alkoholisierten Täter auf ihr Opfer einschlugen. Daraufhin verpassten sie den zu Boden gebrachten Mann mehrere gezielte Tritte gegen den Kopf, bevor sie die Flucht ergriffen. Ihr Opfer erlitt dabei schwere Verletzungen im Gesicht und der Rettungsdienst brachte den 21-Jährigen in ein Krankenhaus.

Ein aufmerksamer Anwohner setzte den Notruf ab und mehrere Streifenbesatzungen der Bamberger Polizeiinspektion konnten die beiden Flüchtigen im Rahmen einer sofortigen Fahndung unweit des Tatortes festnehmen. Dabei leisteten sie erheblichen Widerstand und beleidigten die Polizeibeamten massiv mit Schimpfwörtern.

Beamte des Fachkommissariats für Tötungsdelikte bei der Kripo Bamberg übernahmen die weiteren Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg ergingen am Donnerstag gegen die beiden 23 und 24 Jahre alten Tatverdächtigen Untersuchungshaftbefehle wegen versuchten Totschlags. Mittlerweile sitzen sie in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein.

Rucksack entwendet

BAMBERG. Während ein obdachloser Mann in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Anlieferzufahrt eines Supermarktes in der Ludwigstraße schlief, wurde dessen weinroter Rucksack entwendet, der neben dem Mann abgestellt war. In dem Rucksack befanden sich ein dreistelliger Bargeldbetrag sowie verschiedene Bücher. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Aufbruch eines Zigarettenautomaten scheitert

BAMBERG. Zwischen Dienstag, 20.30 Uhr und Mittwoch, 8 Uhr, versuchte ein bislang unbekannter Täter einen Zigarettenautomaten aufzubrechen, der am Eingang zur Filiale der Fa. Obi am Laubanger angebracht ist. Dem Täter gelang es zwar nicht den Automaten zu öffnen, allerdings wurde bei dem Versuch diesen aufzuhebeln Sachschaden in Höhe von circa 1200 Euro verursacht.

Mögliche Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Warensicherungsanlage schlug an

BAMBERG. Als am Mittwochnachmittag ein 33-jähriger Mann einen Supermarkt in der Kirschäckerstraße verlassen wollte, löste die Warensicherungsanlage im Kassenbereich Alarm aus. Der Mann lief daraufhin zurück ins Geschäft, wo er sich der entwendeten Waren entledigen wollte und zwei Tabaktüten im Gesamtwert von 24 Euro wegwarf. Der 33-Jährige konnte vom Personal festgehalten und der verständigten Polizeistreife übergeben werden.

Autokratzer unterwegs

BAMBERG. In der Robert-Bosch-Straße wurden am Mittwochfrüh, zwischen 8 Uhr und 11 Uhr, zwei vor dem Anwesen Nr. 10 geparkte Autos zerkratzt. Der bislang unbekannte Täter beschädigte jeweils die Beifahrerseite eines blauen 1er BMWs sowie eines schwarzen VW Golfs. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf insgesamt circa 3000 Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Scheibe an Umkleidekabinen eingeschlagen

BAMBERG. Am Mittwoch, gegen 7.30 Uhr, schlug ein unbekannter Täter mit einem kleinen Pflasterstein die Scheibe eines Fensters einer Damenumkleide im Universitätsgebäude in der Feldkirchenstraße ein. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf circa 400 Euro.

Unfallfluchten

  • BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Schildstraße in die Moosstraße touchierte am Mittwochfrüh der Fahrer eines Lkws mit seinem Anhänger einen geparkten grauen Fiat. Obwohl an dem Pkw Sachschaden in Höhe von etwa 4500 Euro verursacht wurde, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt anschließend fort, ohne seinen gesetzlichen Warte- und Meldepflichten nachzukommen. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte der Unfallverursacher schnell von der Polizei ermittelt werden.
  • BAMBERG. Am Dienstag, kurz nach 12 Uhr, stieß ein Lkw-Fahrer beim Abbiegen von der Elisabethenstraße in den Leinritt gegen die Hauswand der Justizvollzugsanstalt und verursachte hierbei Sachschaden in Höhe von circa 1200 Euro an. Ohne den Schaden bei der Polizei zu melden, setzte der Fahrer des Lkws seine Fahrt anschließend fort. Die Polizei Bamberg-Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen.
  • BAMBERG. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat zwischen Dienstagabend, 19 Uhr und Mittwochmittag, 12 Uhr, die Sandsteintreppe eines Wohnanwesens am Hinteren Graben beschädigt. Trotz des hierbei entstandenen Sachschadens in Höhe von circa 300 Euro, entfernte sich der Verursacher anschließend von der Unfallstelle.
  • BAMBERG. Vor der Filiale der Fa. Norma in der Promenadestraße wurde am Mittwochnachmittag, kurz nach 15 Uhr, das Heck eines dort geparkten roten Honda Accords angefahren und hierbei beschädigt. Es ist davon auszugehen, dass ein gegenüber geparktes Fahrzeug beim Ausparken bzw. beim Rangieren den Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro verursacht hat. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.