Radfahrerin übersehen

Geldbeuteldiebstahl

BAMBERG. Aus dem unversperrten Büroraum eines Fitness-Centers in der Pödeldorfer Straße wurde an Silvester einer jungen Frau gegen 20 Uhr aus ihrer dort abgelegten Jacke der Geldbeutel gestohlen. In der schwarzen Geldbörse befand sich zwar nur eine geringe Menge Bargeld, allerdings waren darin noch verschiedene Ausweispapiere sowie zwei Scheck- und eine Kreditkarte verstaut.

33-Jähriger tritt zwei Türen ein

BAMBERG. Am Donnerstagmittag wurde die Polizei zu einem Wohnanwesen in die Würzburger Straße gerufen, weil dort ein 33-jähriger Mann gewaltsam in das Haus eingedrungen war. Wie sich herausstellte, gerieten zwei ehemalige Freunde wegen eines Handyladekabels dermaßen in Streit, dass der 33-Jährige zunächst die Haustüre und anschließend die Wohnungstüre eingetreten hatte, um aus der Wohnung das Ladekabel zu holen. Dabei richtete er Sachschaden von etwa 1000 Euro an, weshalb er sich wegen Sachbeschädigung verantworten muss.

Stoßstange abgetreten

BAMBERG. Am Donnerstag zwischen 17 Uhr und 19 Uhr hat ein Unbekannter in der Luitpoldstraße auf Höhe Haus-Nr. 34 an einem dort in einer Parkbucht abgestellten weißen Audi Q 7 dermaßen gegen die vordere Stoßstange getreten, dass diese nicht mehr zu reparieren ist und dem Fahrzeughalter Sachschaden von etwa 3000 Euro entstanden ist.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Radfahrerin übersehen

BAMBERG. Am Marienplatz ist am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr ein Opel-Fahrer vom Fahrbahnrand angefahren und wollte sein Fahrzeug wenden. Hierbei übersah er eine Radlerin, die an dem Pkw vorbeifahren wollte, welche durch den Zusammenstoß stürzte. Die junge Frau zog sich eine Armverletzung zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste. An Pkw und Fahrrad entstand Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Zum Radfahren zu betrunken

BAMBERG. Freitagfrüh kurz nach 1 Uhr bemerkte eine Polizeistreife in der Brennerstraße einen Mann, der versuchte auf sein Fahrrad zu steigen. Da er dazu offensichtlich zu betrunken war und sich noch kaum auf den Beinen halten konnte, führten die Beamten einen Alkoholtest durch. Dieser ergab 1,46 Promille, weshalb dem 64-Jährigen die Weiterfahrt unterbunden, der Fahrradschlüssel sichergestellt wurde und der Rentner seinen Nachhauseweg zu Fuß fortsetzen musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.