Betrunkene Radfahrer

Betrunkene Radfahrer

Bamberg Mehrere betrunkene Radfahrer kontrollierten die Beamten der Polizei Bamberg im Stadtgebiet. Dabei stellten sie neben deutlichen Alkoholwerten auch fest, dass die benutzten Fahrräder offensichtlich kurz zuvor entwendet wurden.

Gegen 1:50 Uhr fiel den Polizisten im Bereich der Kettenbrückstraße in Bamberg ein Fahrradfahrer auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wehte den Beamten eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Zu allem Überfluss stellten sie fest, dass der 20-jährige Fahrradfahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen steht. Weiterhin bestanden deutliche Zweifel, ob der 20-Jährige auch der rechtmäßige Eigentümer des Fahrrades ist.

Nach der obligatorischen Blutentnahme im Klinikum Bamberg wurde der Mann mit der eindringlichen Belehrung entlassen, nun nach Hause zu gehen und seinen Rausch auszuschlafen.

Diese deutliche Ansprache missachtete der 20-Jährige jedoch völlig. Er nahm im Bereich der Brudermühle ein unversperrtes Fahrrad an sich und fuhr los. Glücklicherweise konnte auch diese erneute Trunkenheitsfahrt von den einschreitenden Polizisten schnell beendet werden.

Auch bei einem 26-jährigen Radfahrer stellten die Beamten während einer Verkehrskontrolle am Obstmarkt deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von stattlichen 2,5 Promille. Für diesen Mann war die Fahrt vor Ort ebenfalls beendet und er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zudem konnte ermittelt werden, dass er das Fahrrad kurz zuvor entwendet hatte.

Die beiden Männer erwarten nun mehrere Anzeigen nach dem Strafgesetzbuch.

Älterer Mann vermisst

Bamberg Ein Polizeihubschrauber kreiste gegen 13 Uhr über dem Stadtgebiet Bamberg. Grund hierfür war ein vermisster 79-Jähriger.

Gegen 11 Uhr meldete eine Ärztin einer Sozialeinrichtung am Michelsberg einen 79-Jährigen als vermisst. Nachdem dieser nur mit einem Schlafanzug und Hausschuhen bekleidet war und zudem aufgrund einer fortschreitenden Erkrankung orientierungslos war, musste mit mehreren Streifen unter Einsatz eines Polizeihubschraubers nach dem Vermissten gesucht werden.

Glücklicherweise konnte eine Streifenbesatzung den Mann gegen 13:30 Uhr am Domplatz in Bamberg antreffen und unverletzt in die Einrichtung zurückbringen. Die bereits alarmierte Rettungshundestaffel aus Forchheim kam nicht mehr zum Einsatz.

Bedenklich ist jedoch, dass trotz der deutlich erkennbaren Orientierungslosigkeit und der offensichtlich den Witterungsverhältnissen nicht angepassten Bekleidung des alten Mannes kein Mitbürger am gut besuchten Domplatz sich Sorgen machte und die Polizei rief.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.