Wohnmobil angegangen

Wohnmobil angegangen

BAMBERG. Im Zeitraum von Samstag auf Sonntag wurde versucht, den Vorderreifen eines Wohnmobils zu beschädigen. Das Wohnmobil stand geparkt in der Egelseestraße. Als der Eigentümer zum Fahrzeug kam, bemerkte er, dass ein spitzer Metallstift so direkt vor dem Rad platziert wurde, dass sich dieser bei Fahrtantritt in den Reifen gebohrt hätte. Dies hätte folglich zum Entweichen der Luft und Beschädigung des Reifens geführt. Da der Fahrer dies vor Fahrtantritt bemerkte, entstand kein Schaden. Zeugen der versuchten Sachbeschädigung werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 zu melden.

Luft raus gelassen

BAMBERG. Innerhalb der letzten 10 Tage wurde an einem roten Pkw Hyundai der Vorderreifen beschädigt. Der Pkw stand auf einem Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants in der Nürnberger Straße. Vom Reifen wurde das Ventil komplett entfernt, so dass die Luft aus dem Rad entwich. Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 212.

Radler wird aggressiv

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend gegen 21 Uhr zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer. Ein 64-jähriger Fahrradfahrer befuhr die Ferdinand-Tietz-Straße. Ihm entgegen kam ein 50-jähriger Pkw-Fahrer mit einem silbernen Opel. Der Fahrradfahrer kam dann zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn, so dass dieser den Pkw an dessen Fahrerseite touchierte. Hierbei entstanden Kratzer an beiden Türen und ein Sachschaden von ca. 2000,- Euro. Unmittelbar nach dem Unfall wollte sich der Fahrradfahrer widerrechtlich entfernen, woraufhin der Pkw-Fahrer ihn durch Festhalten daran hinderte. Hierauf wurde dann der Fahrradfahrer tätlich, packte den Pkw-Fahrer und würgte ihn leicht am Hals. Als die Polizei eintraf, hatte sich die Situation wieder beruhigt. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrradfahrer mit ca. 1,84 Promille erheblich alkoholisiert war. Eine Blutentnahme und Anzeigen wegen versuchter Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol waren schließlich die Folge.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.