Zeugenaufruf nach Gefährdung des Straßenverkehrs

Zeugenaufruf nach Gefährdung des Straßenverkehrs

VIERETH-TRUNSTADT. Am Samstag, 11.8.2018, um 19.20 Uhr teilten Verkehrsteilnehmer bei der Polizei eine auffällige Autofahrerin mit. Diese fuhr mit ihrem silbernen Opel Astra auf der B 26 von Viereth in Richtung Trosdorf, wobei sie mehrmals von der Fahrbahn abkam und auf die Gegenfahrbahn fuhr. Durch diese Fahrweise wurden die entgegenkommenden Fahrzeuge gefährdet.

Bei der Anhaltung der 46-jährigen Frau wirkte diese verwirrt. Ein Alkotest ergab, dass die Fahrzeuglenkerin nüchtern war, jedoch hatte sie nach eigenen Angaben Medikamente eingenommen. Da diese Medikamente offensichtlich die Fahrtauglichkeit derart einschränkten, dass ein Unfall nur knapp verhindert werden konnte, muss sich die Frau nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Zeugen, die die Fahrt beobachtet haben oder auf der Gegenfahrbahn von dieser gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Scheune niedergebrannt – 80.000 Euro Sachschaden

RATTELSDORF, LKR. BAMBERG. Rund 80.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Brandes am frühen Montagmorgen im Ortsteil Ebing. Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr waren am Brandort. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Gegen 4.30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle in Bamberg die Mitteilung über den Brand einer Scheune in der Hauptstraße in Ebing ein. Zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren eilten zum Brandort und begannen umgehend mit den Löscharbeiten. Bereits nach knapp einer Stunde war das Feuer gelöscht. In der Scheune brannten ein Pkw, zwei Mopeds und ein Gabelstapler aus. Das Gebäude selbst ist erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Während der Löscharbeiten waren die Straßen rund um den Brandort nicht passierbar.

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Bamberg hat vor Ort die ersten Feststellungen zur Klärung der Ursache getroffen. Im Weiteren wird ein Brandermittler die Untersuchungen fortführen. Der Sachschaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.