Heiligenfiguren in der Otto-Kirche umgeworfen

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Ein 18-Jähriger hatte es am Donnerstagmittag in einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt auf ein Getränk und Wurst für knapp 4 Euro abgesehen. Der Langfinger wurde vom aufmerksamen Personal beobachtet und der Polizei überstellt. Während der Durchsuchung des jungen Mannes, wozu er aufgrund seines aggressiven Verhaltens gefesselt werden musste, kam dann noch eine geringe Menge Marihuana zum Vorschein, das von der Polizei sichergestellt wurde.
  • Auf ein T-Shirt für 30 Euro hatte es am Spätnachmittag des Donnerstags ein 16-jähriger Schüler in einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt abgesehen. Der Schüler wurde nach der Anzeigenaufnahme seiner Mutter übergeben.

Unbekannte entwenden Schweinehälften

BAMBERG. Innerhalb der beiden vergangenen Wochenenden schnitt ein Unbekannter im Bamberger Schlachthof jeweils Teile aus Schweinehälften ab, die dadurch unbrauchbar wurden und entsorgt werden mussten. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich mittlerweile auf 2500 Euro.

Unbekannter entwendet hochwertiges Mountain-Bike aus Firmenhof

BAMBERG. Ein etwa 25-jähriger Mann entwendete am Donnerstagmittag aus einem Firmenhof in der Theresienstraße ein dort unversperrt abgestelltes blau/weißes Mountain-Bike der Marke Cube im Wert von 1000 Euro. Obwohl sofort zwei Polizeistreifen nach dem Flüchtigen fahndeten, blieb dieser samt Beute spurlos verschwunden.

Bundesflagge gestohlen

BAMBERG. Am Hauptzollamt in Bamberg, Ludwigstraße, wurde am 1. Mai, zwischen 2 Uhr und 19.30 Uhr, die gehisste Bundesdienstflagge (Farbe schwarz/rot/gold mit Bundesadler) im Wert von 100 Euro gestohlen.

Wer hat den oder die Täter beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise auf diese geben?

Autokratzer in der Nürnberger Straße unterwegs

BAMBERG. Gleich zweimal schlug ein unbekannter „Autokratzer“ zwischen dem 1. und 3. Mai in der Nürnberger Straße zu. Hier wurden ein grauer Fiat sowie ein grauer Hyundai jeweils an der rechten Fahrzeugseite dermaßen zerkratzt, dass Sachschaden von insgesamt 4000 Euro entstanden ist.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Heiligenfiguren in der Otto-Kirche umgeworfen

BAMBERG. Vermutlich derselbe Täter, der am Mittwoch in der Heiliggrabstraße eine Heiligenfigur beschädigt hatte, hat am Donnerstag, zwischen 11 Uhr und 14 Uhr, in der Kirche St. Otto in der Siechenstraße sein Unwesen getrieben. Hier wurden gleich zwei Figuren mit samt Podest umgeworfen, so dass hier Sachschaden von etwa 3000 Euro entstanden ist.

Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Weiter Vandalismus in Bamberger Kirchen

Bamberg. Wie bereits berichtet, kam es am Mittwoch zu einer Sachbeschädigung in einem Kloster im Stadtgebiet, bei dem ein bislang unbekannter Täter eine Heiligenfigur vom Sockel stieß und diese dadurch stark beschädigte.

Nun wurden sechs weitere Fälle bekannt, bei denen sich der Täter an sakralen Gegenständen ausließ.

  • Am Donnerstagvormittag wurde in der Heiliggrabkirche ein großes Holzkreuz von der Wand gerissen und gebrochen auf einer Gebetsbank zurückgelassen. Der hierbei entstandene Schaden wird mit ebenfalls 3000 Euro beziffert.
  • In der Erlöserkirche warf der Unbekannte am Donnerstagnachmittag ein religiöses Bild zu Boden, wodurch das Schutzglas zu Bruch ging und ein Schaden von 150 Euro entstand.
  • Im gleichen Tatzeitraum suchte der auch Vandale auch die Kirche St. Otto auf, stieß hier zwei Heiligenfiguren vom Sockel und hinterließ einen Schaden von 3000 Euro.
  • In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die auf einer Höhe von ca. 8 Meter befindliche Scheibe eines Seitenfensters der Kirche St. Kunigund mit einem Stein eingeworfen und ein Sachschaden von etwa 1500 Euro hinterlassen.
  • In der Martinskirche in der Bamberger Innenstadt handelte der Täter gleich zweimal. Am Donnerstagnachmittag beschädigte er eine goldene Holzfigur und am Freitagmorgen wurden diverse in der Kirche ausliegende Broschüren beschmiert. Der hierbei entstandene Schaden steht bislang noch nicht fest.

Bislang summiert sich der entstandene Gesamtsachschaden in den bekannten Fällen auf etwa 20.000 Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt bittet deshalb nochmals Zeugen, die verdächtige Personen im Bereich genannter Kirchen festgestellt haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich bei hiesiger Dienststelle unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Zeugen gesucht

Bamberg. Im Zusammenhang mit der Sachbeschädigungsserie in den Bamberger Kirchen sucht die Polizei ein Pärchen mittleren Alters, welches am Donnerstag gegen 12.20 Uhr in der Mittelstraße eine männliche Person ansprach, als diese sich auffällig an der Örtlichkeit in unmittelbarer Nähe eines Holzkreuzes mit Jesusfigur aufhielt. Die beiden Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Fenster mit Stuhl eingeschlagen

BAMBERG. Am Donnerstagabend, kurz nach 22.30 Uhr, schlug ein 33-jähriger Mann in einer Asylunterkunft im Bamberger Osten im Treppenhaus ein Fenster mit einem Stuhl ein. Das zerbrochene Fenster musste von der Feuerwehr verschalt werden; der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Unfallflucht

BAMBERG. Sachschaden von etwa 500 Euro wurde an einem grauen Ford Focus vermutlich vom Fahrer eines Lkws mit tschechischer Zulassung hinterlassen. Das Fahrzeug hat den geparkten Pkw im Bereich Strickerstraße / Schwarzenbergstraße am linken Außenspiegel beschädigt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

42-Jähriger landet mit 2,28 Promille in Ausnüchterungszelle

BAMBERG. Am Donnerstagabend wurde die Polizei darüber verständigt, dass in der Brennerstraße, beim dortigen Bahnhofsbereich, ein Mann Passanten belästigt und diese auch massiv bedrohte. Gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten zeigte sich der stark alkoholisierte Mann (2,28 Promille) erheblich aggressiv und uneinsichtig weshalb er von der Polizei in Gewahrsam genommen und ausgenüchtert werden musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.