Sachbeschädigung und anschl. Widerstand

Sachbeschädigung und anschl. Widerstand

Bamberg. Eine aus mehreren Männern bestehende Personengruppe war am Dienstag, gegen 17.40 Uhr, auf der Kettenbrücke unterwegs. Ein alkoholisierter 31-jähriger Mann aus dieser Gruppe trat plötzlich gegen einen dort abgestellten Roller, was von Zeugen beobachtet wurde, die sofort die Polizei verständigten. Bei der anschließenden Anzeigenaufnahme kam es dann zu erheblichen Widerstandshandlungen des 31-Jährigen, in deren Verlauf der Mann den erfolglosen Versuch unternommen hatte, den Einsatzgürtel eines Beamten abzureißen. Der Mann hatte zum Tatzeitpunkt einen Atemalkoholwert von umgerechnet 1,56 Promille. An dem Roller entstand Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

Angetrunkener Radfahrer

Bamberg. Eine 64-jährige Frau stand am Dienstag, gegen 19.55 Uhr, mit ihrem Pkw auf dem Berliner Ring, Kreuzung Moosstraße, an der roten Ampel, als plötzlich ein Mann mit seinem Fahrrad gegen den Pkw der Frau fuhr und stürzte. Anschließend stand er auf, sagte der Frau dass er etwas zu viel getrunken hätte und setzt dann seine Fahrt in Richtung Dehner fort. Da die Geschädigte der Polizei eine präzise Personenbeschreibung des Fahrradfahrers geben konnte, war dieser schnell von den Beamten ermittelt. Der 35-jährige amtsbekannte Mann konnte kurze Zeit später angetroffen und zur Entnahme einer Blutprobe ins Klinikum verbracht werden.

Rote Ampel missachtet

Bamberg. Am Dienstagfrüh, gegen 9.20 Uhr, befuhr eine 87-jährige Frau mit ihrem Pkw den rechten Fahrstreifen des Berliner Rings in Richtung Autobahn. An der Einmündung zur Forchheimer Straße missachtete die Dame das Rotlicht der dortigen Ampel und kollidierte in der Folge mit dem Mercedes eines Mannes, der von der Forchheimer Straße kommend auf den Berliner Ring abbiegen wollte. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, allerdings entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Schlägerei unter Jugendlichen

Bamberg. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 0.25 Uhr, kam es in der Langen Straße zu einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen. Nach einer vorausgegangenen verbalen Streitigkeit, schlug ein 17-Jähriger seinem 19-jährigen Kontrahenten einen Bierkrug gegen dessen Kopf, sodass dieser eine Kopfplatzwunde davontrug. Nach dieser Tat kam es schließlich zu weiteren Körperverletzungshandlungen unter den mehreren Angehörigen beider Personengruppen. Der 19-jährige Verletzte wurde im Anschluss ins Klinikum Bamberg verbracht. Die Polizei Bamberg-Stadt hat die Ermittlungen wegen diverser Körperverletzungsdelikte bereits aufgenommen.

Sachbeschädigungen durch Schmierereien – Zeugen gesucht

BAMBERG. Zahlreiche Sachbeschädigungen durch Schmierereien begingen Unbekannte in den frühen Morgenstunden des Sonntages im Innenstadtgebiet. Die Kripo Bamberg ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zwischen 3 Uhr und 7.30 Uhr beschmierten die Täter mehrere Gebäude und Baustelleneinrichtungen in der Innenstadt. Die bislang Unbekannten brachten ihre linkspolitisch motivierten Schmierereien augenscheinlich mittels schwarzen und blauen Filzstiften an. Nach derzeitigen Stand der Ermittlungen könnten die Personen vom Wilhelmsplatz über die Friedrichstraße, Kettenbrücke, Königstraße, Letzengasse, Spitalstraße, Heiliggrabstraße, Klosterstraße und dann vermutlich in die Zollnerstraße gegangen sein. In diesen Straßen konnten die Ermittler bislang die entsprechenden Symbole und Texte feststellen. An den bislang 14 bekannten, beschädigten Objekten entstand ein Gesamtschaden von mindestens 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Die Beamten stellen folgende Fragen:

  • Wer hat am frühen Sonntagmorgen, zwischen 3 Uhr und 7.30 Uhr, im oben genannten Bereich verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt?
  • Wem sind zuvor verdächtige Personen in den aufgeführten Straßen aufgefallen?
  • Wer hat sonst Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.