Wohnung zerlegt und Widerstand geleistet

Falschspielerin

Bamberg. Am Sonntag gegen 16.25 Uhr kam es in einer Spielothek in der der Unteren Königstraße zu einer Unterschlagung aus einem Geldspielautomaten. Der Geschädigte lud den Automaten mit 20 Euro und ging dann kurz aus dem Lokal. Als er nach 5 Minuten wiederkam, hatte eine weitere Besucherin bereits 12,50 Euro hiervon verspielt. Sie muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Graffiti gesetzt

Bamberg. Am Sonntag wurde am Oberen Stephansberg festgestellt, dass eine Gartenmauer durch unbekannte Täter auf eine Fläche von 320 x 40 cm mit Farbe besprüht wurde. Der entstandene Sachschaden beträgt mind. 150 Euro. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

Seitenscheibe eingeschlagen

Bamberg. Von Samstag, 16.15 Uhr – Sonntag, 14.40 Uhr wurde Am Heidelsteig auf einem dortigen Parkplatz die Seitenscheibe eines Chevrolet durch einen unbekannten Täter eingeschlagen und hierbei ein Sachschaden i.H.v. 350 Euro verursacht. Es wurde nichts aus dem Pkw entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bamberg unter der 0951/9129-210 entgegen.

Mülltonnenbrand

Bamberg. In der Adam-Krafft-Str. ging gegen 4.20 Uhr eine Mülltonne in Flammen auf. Die Ursache hierzu ist noch unklar. Es entstand ein Sachschaden i.H.v. 500 Euro. Zeugenhinweise bitte an die 0951/9129-210.

Kreuzungstreffer mit einem Leichtverletzten

Bamberg. Am Sonntag gegen 15.35 Uhr kam es an der Kreuzung Hallstadter Str. / Kaspar-Schulz-Str. zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei beteiligten Fahrzeugen. Der Fahrer eines VW Passat kam von der Autobahn und wollte an der o.g. Kreuzung nach links abbiegen. Gleichzeitig näherte sich ein Mercedes aus Bamberg kommend in Fahrtrichtung Hallstadt. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision. Hierbei wurde eine Person leicht verletzt. Allerdings entstand an beiden Fahrzeugen ein massiver Sachschaden i.H.v. 27.500 Euro. Beide Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden. Etwaige Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

Geparkten angefahren

Bamberg. Von Samstag auf Sonntag wurde ein am Kunigundendamm ordnungsgemäß geparkter Audi frontseitig mutmaßlich durch die Anhängerkupplung eines anderen unbekannten Pkws beschädigt. Es entstand ein Sachschaden i.H.v. 4.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

Alkoholunfall und Flucht ergriffen

Bamberg. An Neujahr um 0.44 Uhr kam es auf der Nonnenbrücke zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Der geschädigte Fahrer eines blauen VW in Richtung Osten, als sich auf der Brücke ein grauer Fiat in Gegenrichtung näherte. Hierbei verstieß dessen 23-jähriger Fahrer gegen das Rechtsfahrgebot und es kam zu einem Streifvorgang zwischen beiden Fahrzeugen. Hierbei entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 1.500 Euro.

Der Fahrer des Fiat fuhr ohne Anzuhalten weiter und entfernte sich von der Unfallstelle. Glücklicherweise konnte durch unbeteiligte Zeugen das Kennzeichen abgelesen und der Halter kontaktiert werden. Mit dem Fahrzeug war der Sohn unterwegs, der sich auch mitsamt dem Fiat zur Dienststelle begab. Hierbei stellte sich auch der Grund der Flucht heraus; der Fahrer war leicht alkoholisiert – 0,52 Promille. Blutentnahmen waren die Folge. Neben der Anzeige wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs muss er sich nunmehr auch noch wegen der erneuten Fahrt unter Alkoholeinfluss verantworten.

Unbelehrbarer landet in der Zelle

Bamberg. Im Birkengraben beschallte ein Anwohner an Neujahr gegen 3 Uhr die gesamte Nachbarschaft mittels seiner Musikanlage, so dass von Seiten seiner Nachbarn hierüber Beschwerde geführt wurde. Trotz Belehrung zeigte er sich beratungsresistent, so dass die Streife neben der Sicherstellung seiner Musikanlage auch eine Anzeige schreiben musste. Dann war für ca. 3 Stunden vermeintlich Ruhe; kurz vor 6 Uhr lärmte er schon wieder, so dass die Streife erneut anfahren musste. Nachdem er – offenbar aufgrund seiner Alkoholisierung – unbelehrbar war, musste er nun seinen Rausch in der Zelle ausschlafen.

Hat sich gelohnt

Bamberg. Ein 15-jähriger versuchte mittels des Ausweises eines Bekannten in einen Club in der Oberen Sandstraße zu gelangen. Hierbei wurde er von Seiten des Sicherheitspersonals erwischt und der Polizei übergeben. Bei der Durchsuchung der Person wurde festgestellt, dass er ein Springmesser mit sich führte. Der 15-Jährige muss nun neben zwei Anzeigen auch mit den häuslichen Konsequenzen leben, nachdem er auch den Eltern übergeben wurde.

Kopfplatzwunde zugezogen

Bamberg. In einer Diskothek in der Oberen Sandstraße wurde einem 19-jährigen Geschädigten auf der Tanzfläche gegen 3.30 Uhr einen Flasche oder Glas auf den Hinterkopf geschlagen, so dass dieser ein blutende Platzwunde davontrug. Der Täter konnte sich unerkannt entfernen. Wer kann Hinweise bzgl. des Täters machen (0951-9129-210)?

Wohnung zerlegt und Widerstand geleistet

Bamberg. An Neujahr gegen 3.40 Uhr randalierte eine 19-jährige Frau in der Wohnung ihrer Schwester in der Seehofstraße. Sie zerstörte vor Eintreffen der Einsatzkräfte einen Großteil der Inneneinrichtung. Es entstand ein Schaden von mindestens 4.000 Euro. Zudem verletzte sie ihre Verwandten leicht. Nachdem die Beamten eintrafen, konnte sie auch nicht beruhigt werden, so dass der Gewahrsam der Person unumgänglich war. Hierbei griff sie die Einsatzkräfte an und musste daher mit unmittelbaren Zwang in die Zelle verbracht werden. Zudem erfolgten diverse Beleidigungen. Sie hatte eine Alkoholisierung von 1,72 Promille. Glücklicherweise wurde von den Einsatzkräften niemand verletzt.

Autofahrer stirbt bei Verkehrsunfall

SCHLÜSSELFELD, LKR. BAMBERG. Tödliche Verletzungen erlitt am Samstagmorgen ein Autofahrer, als er mit seinem Wagen auf der Staatsstraße ST2260 bei Schlüsselfeld gegen den Anhänger eines entgegenkommenden Lastzuges prallte. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus. Derzeit (Stand 11.30 Uhr) ist die Staatsstraße noch komplett gesperrt.

Der 55-jährige Opelfahrer aus dem Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim war, kurz nach 8.15 Uhr, mit seiner 50 Jahre alten Ehefrau auf der Staatsstraße von Schlüsselfeld in Richtung des Stadtteils Elsendorf unterwegs. Kurz vor Elsendorf näherte sich ein Lastwagen mit Anhänger aus dem Zulassungsbezirk Berlin. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Anhänger ins Schlingern und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Der 55-jährige Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Anhänger. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Seine Ehefrau erlitt einen Schock.

Durch den Aufprall riss der Anhänger vom Zugfahrzeug ab und kam in einiger Entfernung zum Liegen. Der 28-jährige Lastwagenfahrer aus Rumänien sowie sein 20 Jahre alter Beifahrer blieben unverletzt, erlitten aber ebenfalls einen Schock. Der Rettungsdienst brachte beide, sowie die Ehefrau, in Krankenhäuser.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Polizei Bamberg-Land bei der Klärung der Unfallursache. Der Gesamtsachschaden beträgt geschätzte 50.000 Euro. Einsatzkräfte der Feuerwehr sind derzeit insbesondere für Verkehrsmaßnahmen im Einsatz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.