Wohnhaus bei Brand zerstört

Wohnhaus bei Brand zerstört

LISBERG, LKR. BAMBERG. Geschätzte 80.000 Euro Sachschaden entstand am Montagvormittag beim Brand eines Wohnhauses in Trabelsdorf. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Gegen 10 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Bamberg-Forchheim die Mitteilung über das Feuer in dem Holzwohnhaus in der Steigerwaldstraße ein. Als die rund 100 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Dachstuhl des Gebäudes. Glücklicherweise erlitten bei dem Feuer keine Personen Verletzungen, die Hausbewohner waren zum Zeitpunkt des Feuers nicht daheim. Allerdings verendeten bei dem Brand mehrere Haustiere. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden angrenzende Bewohner von Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Bamberg-Land über Lautsprecherdurchsagen aufgefordert Türen und Fenster geschlossen zu halten. Brandfahnder der Kriminalpolizei aus Bamberg haben die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers übernommen.

Außenspiegel beschädigt

Bamberg. Im Zeitraum von Samstag, 18 Uhr, bis Sonntag, 23 Uhr, wurde der linke Außenspiegel eines silbernen Toyota Auris beschädigt, der in diesem Zeitraum am Fahrbahnrand der Gaustadter Hauptstraße, auf Höhe Hausnummer 64, abgestellt war. Derzeit wird von einer Sachbeschädigung und nicht von einer Verkehrsunfallflucht ausgegangen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Zusammenstoß von zwei PKWs

Bamberg. Ein 61-jähriger Mann befuhr am Sonntag, gegen 10 Uhr, mit seinem Renault Megane die Annastraße und wollte nach links in die Pödeldorferstraße abbiegen. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigten BMW und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der bei der Kollision entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 10000 Euro.

Drogentypische Ausfallerscheinungen

Bamberg. Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntagnachmittag wurde in der Nürnberger Straße ein 44-jähriger Pkw-Fahrer festgestellt, der drogentypische Auffälligkeiten aufwies. In der Folge wurde dem Mann im Klinikum Bamberg eine Blutprobe entnommen und ihm das Führen von Kraftfahrzeugen für einen festgelegten Zeitraum untersagt. Vor weiteren Maßnahmen ist nun das Ergebnis der Blutuntersuchung abzuwarten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.