Georgischer Dieb in Untersuchungshaft

Georgischer Dieb in Untersuchungshaft

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG / BAMBERG. Einen dreisten Dieb nahm eine Zivilstreife der Bamberger Verkehrspolizei am Mittwochnachmittag im Industriegebiet Hirschaid fest. Inzwischen befindet sich der georgische Staatsangehörige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft.

Gegen 15.30 Uhr wurden die Fahndungsbeamten aufgrund der auffälligen Fahrweise auf einen Audi aufmerksam und stoppten den Wagen. Bereits bei der Überprüfung war der 31 Jahre alte Fahrer sehr aufgeregt. Während der weiteren Kontrolle wurde den Beamten rasch klar, warum der aus Georgien stammende Tourist so nervös war. Zum einen konnte er keinen Führerschein vorweisen, zum anderen fanden die Polizisten in dem Auto mehrere originalverpackte, hochwertige Parfumflacons im Gesamtwert von 1.200 Euro.

Die Herkunft der Markendüfte konnte der 31-Jährige nicht glaubhaft erklären, was den Verdacht der Beamten bestätigte, dass es sich um Diebesgut handelt. Auf der Rücksitzbank des Wagens entdeckten die Polizisten zudem noch eine Daunensteppjacke im Wert von 350 Euro, die sie zusammen mit den Parfums sicherstellten. Den 31-jährigen Dieb nahmen sie vorläufig fest. Des Weiteren entging den Fahndern nicht, dass der Fahrer offensichtlich unter Drogeneinfluss stand und in diesem Zustand auch mit seinem Audi unterwegs gewesen war.

Erste Ermittlungen der Beamten ergaben, dass die hochpreisigen Parfums aus Drogeriefilialen in Hirschaid und Bamberg entwendet wurden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Donnerstag Haftbefehl gegen den Beschuldigten, der inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt sitzt. Die Ermittlungen gegen 31-Jährigen dauern weiter an.

Unbekannte bedient sich aus unversperrtem Auto

BAMBERG. Am Michelsberg wurde aus einem unverschlossenen Opel ein sichtbar auf dem Beifahrersitz abgelegtes Handy gestohlen. Das Mobiltelefon des Herstellers ZTE, Typ: Blade L5, hat einen Zeitwert von etwa 100 Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Einbrecher in Rohbau

BAMBERG. Zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagfrüh wurde in einen Rohbau in der Tocklergasse eingebrochen. Der oder die Täter gelangten durch eine mittels Schloss gesicherte Baustellentür in das Gebäude und entwendeten daraus verschiedene Installationsmaterialen im Wert von knapp 100 Euro.

Ladendiebstahl

BAMBERG. Auf Lebensmittel und Bekleidung im Gesamtwert von knapp 40 Euro hatte es am Donnerstagnachmittag ein Pärchen in einem Geschäft im Bamberger Norden abgesehen. Die beiden wollten das Diebesgut in einer mitgeführten Tasche aus dem Geschäft bringen, allerdings flog der Diebstahl an der Kasse auf. Eine Anzeige wegen Diebstahls ist nun die Folge.

Motorräder umgeworfen

BAMBERG. In der Hauptwachstraße wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwei geparkte Motorräder von einem bislang unbekannten Täter umgeworfen. An einer Moto Guzzi wurde hierbei das Scheinwerfergehäuse sowie Teile der Abgasanlage beschädigt. An dem zweiten Motorrad, einer Yamaha, brach der Blinker ab. An beiden Zweirädern wurde ein Gesamtschaden in Höhe von knapp 300 Euro verursacht.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich?

BAMBERG. Sachschaden in Höhe von mindestens 40.000 Euro sowie glücklicherweise nur zwei leicht verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag, kurz nach 15 Uhr, an der Einmündung Feldkirchenstraße / Memmelsdorfer Straße ereignet hatte. Hier fuhr ein 59-jähriger Autofahrer möglicherweise bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte mit zwei querenden Pkws, die jeweils die Memmelsdorfer Straße befuhren. Da die Fahrbahn durch umherliegende Fahrzeugteile sowie ausgelaufene Betriebsstoffe nicht befahrbar war, staute sich der Verkehr bis die Fahrbahn wieder gereinigt war.

Mit 2,6 Promille in Ausnüchterungszelle gelandet

BAMBERG. Am Freitagfrüh wurde die Polizei in eine Tabledance-Bar in der Nürnberger Straße gerufen, weil sich dort mehrere Gäste ungebührlich benahmen. Als diese aufgefordert wurden das Lokal zu verlassen, zeigte ein 23-jähriger Mann den Hitlergruß und rief hierzu „Sieg Heil“. Da sich der stark alkoholisierte Mann (2,6 Promille) beim Treffen der polizeilichen Maßnahmen fortwährend aggressiv zeigte und auch einem Platzverweis nicht nachkommen wollte, wurde dieser schließlich in Gewahrsam genommen und in einem Haftraum der Polizei untergebracht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.