Unter Alkoholeinwirkung geschlägert

Erst Autos beschädigt, dann Polizisten angegriffen

Am Freitagabend um 20.40 Uhr war ein mit fast zwei Promille erheblich betrunkener Mann in der Hemmerleinstraße aufgefallen. Der 33-Jährige hatte sich auf geparkte Autos gelegt und dabei mindestens einen Pkw beschädigt. Anwohner riefen die Polizei an und zeigten den Mann, der durch die Streifenbeamten zum Ausnüchtern in die Dienststelle gebracht werden musste, um weitere Straftaten zu verhindern. Hierbei griff er die Polizisten an und versuchte sie zu treten. Der Mann wird wegen Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

Auffahrunfall mit heftigen Folgen

Bereits am Donnerstag ereignete sich ein Auffahrunfall, bei dem eine 17-Jährige erheblich verletzt wurde.

Um 17.30 Uhr befuhr die junge Frau mit ihrem Kleinkraftroller die Lichtenhaidestraße stadteinwärts. Vor ihr fuhr ein 23-Jähriger Mann mit seinem Mercedes-Kastenwagen. Dass dieser verkehrsbedingt anhalten musste erkannte die Rollerfahrerin anscheinend nicht und sie fuhr auf den stehenden Lkw auf. Der Notarzt wurde an die Unfallstelle hinzugeholt und er veranlasste die Einlieferung der Frau zur stationären Aufnahme ins Klinikum Bamberg. Sie hatte durch den Zusammenstoß starke Verletzungen an Armen und Beinen davongetragen.

An den Kraftfahrzeugen entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Geparkter Pkw fuhr alleine los

Am Freitagmorgen parkte eine 54-jährige Frau ihren Pkw in der Veit-Stoß-Straße und legte weder einen Gang ein noch sicherte sie den Pkw mit der Handbremse. In Abwesenheit der Frau rollte nun das Auto alleine los und stieß nach 10 Metern Wegstrecke gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw. Resultat war der entstandene Sachschaden von je 1500 Euro.

Unfall mit Verletzten am ZOB Bamberg

Am Freitagmorgen um 10.42 Uhr befuhr ein Stadtbus von der Langen Straße her die Promenadestraße in Richtung ZOB um dort zu seiner Haltebucht zu fahren. Völlig unerwartet trat nun eine Frau hinter dem dortigen Bratwurstanhänger hervor und überquerte ohne auf den Bus zu achten die Straße. Um den Zusammenstoß mit der Frau zu verhindern musste der 60-jährige Busfahrer Vollbremsung einleiten und es seien nur Millimeter gewesen, die Frau zu erfassen. Die Folge der erheblichen Verzögerung war, dass Insassen des voll besetzten Busses nach vorne geschleudert wurden und dadurch zumindest Prellungen davontrugen. Die Fußgängerin rannte von der Unfallstelle weg.

Die Person wurde als ca. 40–50-jährige, ca. 167 cm große Frau mit blonden, gegeelten, wasserstoffblonden Haaren beschrieben. Die Frau trug eine leichte blaue Daunenjacke.

Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden. Weiter wird die blonde Frau ersucht, sich bei der Polizei zu melden, um feststellen zu können, ob sie den Unfall überhaupt bemerkt hat.

Rauschgift mitgeführt

Eine zivile Streife kontrollierte am Freitagabend um 23.15 Uhr einen in der Luitpoldstraße auffällig gewordenen Mann. Bei der Kontrolle wurde auch der durch ihn mitgeführte Rucksack durchsucht und es wurde ein Behältnis mit Marihuana gefunden. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt, die Anzeige wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz wird erstellt.

Unter Drogeneinwirkung Fahrrad gefahren

Ein 30-jähriger Mann fiel einer uniformierten Steife auf, nachdem er mit seinem E-Bike am Samstagfrüh um 0.20 Uhr in Schlangenlinien auf der Forchheimer Straße fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle zeigten sich deutliche körperliche Ausfallerscheinungen, die auf Rauschgifteinwirkung schließen ließen.

Nach der im Klinikum durchgeführten Blutentnahme wurde der Mann seiner Familie übergeben. Die Anzeige wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz und Trunkenheit im Verkehr wird erstellt.

Unter Alkoholeinwirkung geschlägert

In der Sandstraße sprach ein 30-jähriger Mann zwei junge Frauen an und daraus entwickelte sich ein Streit, bei dem der Mann die eine 22-jährige Frau zu Boden stieß und die gleichaltrige andere Frau mit der flachen Hand ins Gesicht schlug. Als der Mann dann auch noch zu Boden ging, habe ihn eine der beiden Frauen in die Seite getreten. Mit dem Polizeieinsatz wurden die Streitparteien getrennt und der Platzverweis wurde erteilt.

Die Anzeigen wegen Körperverletzung werden erstellt.

Wem gehört das „Winora-Fahrrad“ mit Mountainbike-Bereifung?

Am Freitagnachmittag wurde in der Innenstadt ein Mann kontrolliert, der ein schwarz/lila-farbenes Fahrrad mit sich führte.

Der Mann konnte nicht glaubhaft erklären, dass das Fahrrad seines ist, weswegen es sichergestellt wurde. Bei dem Fahrrad ist auffällig, da es auffällige, starke Mountainbike-Bereifung hat.

Wem gehört das Fahrrad? Wenden Sie sich an die PI Bamberg-Stadt unter 0951/9129-210.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.