40 Marihuanapflanzen als angebliches Hühnerfutter

Trickdiebe entwenden Bargeld und Smartphone

BAMBERG. Gleich zweimal schlugen Trickdiebe am späten Mittwochnachmittag in zwei Geschäften im Inselgebiet zu und entwendeten Bargeld sowie ein Smartphone. Die Kripo Bamberg ermittelt gegen die drei bislang Unbekannten und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zwischen 17 Uhr und 17.15 Uhr betraten die drei Männer zuerst ein Lebensmittelgeschäft in der Hauptwachstraße. Zwei der Täter verwickelten die Verkäuferin sofort in ein Gespräch, während der Dritte die Gelegenheit nutzte, unbemerkt in die Kasse griff und sich neben Bargeld auch noch das Smartphone der Angestellten schnappte.

Unmittelbar im Anschluss begaben sich die Trickdiebe in ein weiteres Lebensmittelgeschäft in der Franz-Ludwig-Straße und gingen ähnlich erfolgreich vor. Die Kassiererin bemerkte das Fehlen des Geldes erst, nachdem die Täter den Laden bereits wieder verlassen hatten.

Mit ihrer dreisten Masche ergaunerten sich die drei Männer eine Beute im Wert von mehreren hundert Euro.

Das Fachkommissariat für Diebstahlsdelikte der Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe.

Von den drei Männern, die möglicherweise italienischer Abstammung sind, liegt folgende Beschreibung vor:

  • Täter 1: zirka 35 Jahre alt, 175 Zentimeter groß und schlank, schwarze, lockige, kurze Haare und Drei-Tages-Bart, schiefe Zähne, insgesamt dunkel gekleidet, trug eine schwarze Jacke

  • Täter 2: etwa 30 Jahre alt, 170 Zentimeter groß und dick, schwarze, kurze Haare, trug ein hellbraunes Cap und eine Art hellbraune Bomberjacke

  • Täter 3: zirka 175 Zentimeter groß, schwarze Haare

Die Beamten stellen insbesondere folgende Fragen:

  • Wem sind die drei italienisch sprechenden Männer, vorrangig zwischen 17 und 18 Uhr, im Inselgebiet aufgefallen?

  • Wer hat die drei Unbekannten gegebenenfalls vor oder nach den Taten im Stadtgebiet Bamberg gesehen?

  • Wer kennt Personen, auf die die Beschreibung passen könnte und kann Angaben zu deren Identität oder Aufenthaltsort machen?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Zigarettendiebstahl

Bamberg. Am Mittwoch, gegen 14.10 Uhr, wurde in der Lange Straße in einem Supermarkt ein 37-jähriger Mann beim Diebstahl eines Schnupftabaks im Wert von 5 Euro vom Ladenpersonal erwischt.

Diebstahl von Herrenunterwäsche

Bamberg. In einem Bekleidungsgeschäft in der Pödeldorfer Straße konnten am frühen Mittwochabend zwei Männer im Alter von 26 Jahren und ein Mann mit 40 Jahren beim Stehlen von Unterwäsche beobachtet werden. Beim Verlassen des Geschäftes auf diesen Umstand angesprochen schmiss einer der Männer sein Diebesgut auf einen Kleiderständer. Da bei der Aufnahme der Beamten kein Diebesgut gefunden werden konnte, wird vermutet, dass die beiden Mittäter das Diebesgut an sich nahmen und damit verschwanden. Eine Fahndung verlief dann negativ.

Unfallflucht

Bamberg. Ein ordnungsgemäß geparkter Opel Combo wurde durch einen unbekannten Täter in der Hemmerleinstraße beim Vorbeifahren am linken Außenspiegel beschädigt. Dies geschah am Mittwoch zwischen 6.30 Uhr und 14.15 Uhr. Dabei entstand ein Sachschaden von 200 Euro. Zeugenhinweise zu dieser Tat nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen.

Unfall mit Roller

Bamberg. Am Mittwochabend überholte ein 22-jähriger Rollerfahrer einen an der Bushaltestelle wartenden Linienbus und bog anschließend vermutlich zu schnell nach rechts in die Peuntstraße ab. Dabei stürzte der Rollerfahrer ohne Kollision und verletzte sich dabei leicht.

Auffahrunfall nach plötzlicher Bremsaktion

Bamberg. Eine 30-jährige Frau fuhr am Mittwochkurz vor 21 Uhr die Buger Straße entlang. Als diese verkehrsbedingt bremsen musste, fuhr ein 21-jähriger Mann auf. Beim Unfall verletzte sich die Frau leicht. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen.

Streit zwischen einem Paar

Bamberg. Donnerstagnacht geriet ein Mann mit zwei Frauen in Streit. Nachdem im Vorfeld alle drei Beteiligten dem Alkohol zusprachen, stieß der Mann zunächst die Freundin seiner Lebensgefährtin zur Seite. Kurz darauf geriet er noch mit seiner Partnerin in Streit, weshalb die Polizei gerufen wurde. Nach kurzer Belehrung verließ der Mann freiwillig die Wohnung für eine Nacht.

40 Marihuanapflanzen als angebliches Hühnerfutter

Marihuanapflanzen. Foto: Polizei

LISBERG, LKR. BAMBERG. Rund 40 Marihuanapflanzen mit einer Größe von bis zu zwei Metern entdeckten am Mittwochvormittag Bamberger Polizisten auf dem Anwesen eines 39-Jährigen und seiner 35 Jahre alten Ehefrau. Die Beamten beschlagnahmten das Cannabis, das angeblich als Hühnerfutter dienen sollte und übergaben die weiteren Ermittlungen an die Kripo Bamberg.

Nicht schlecht staunten die Polizisten aus Bamberg, als sie das Ehepaar gegen 10 Uhr zu Hause aufsuchten und gleich auf eine ganze Marihuanaplantage stießen. Die gut gepflegten Pflanzen, die der Hobbygärtner und seine Frau sowohl im Garten, als auch in einem Hühnerstall anbauten, hatten bereits eine Höhe von bis zu zwei Metern erreicht. Nach Aussagen der beiden sollten die berauschenden Hanfgewächse angeblich als Hühnerfutter dienen. Diese Ausrede ließen die Beamten aber nicht gelten, stattdessen übergaben sie die 40 Pflanzen sowie weitere aufgefundene Rauschgiftutensilien an die Drogenfahnder der Bamberger Kripo. Als das Ehepaar die Ermittler ebenfalls zur Dienststelle begleiten sollte, wehrte sich der 39-Jährige derart, dass mehrere Beamte notwendig waren, um ihn unter Kontrolle zu bringen. Glücklicherweise blieben dabei alle Beteiligten unverletzt. Die 35-Jährige und ihr Ehemann müssen sich nun wegen des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln, der 39-Jährige zusätzlich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, strafrechtlich verantworten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.