Falsche Polizeibeamte

Mülltonne in Brand gesetzt

BAMBERG. Samstag gegen 21.30 Uhr wurde am Lerchenbühl vor einem Anwesen die Papiermülltonne durch Unbekannten in Brand gesetzt. Diese verbrannte vollständig. Eine in der Nähe befindliche Wasserleitung wurde ebenfalls beschädigt. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt.

Die PI Bamberg-Stadt bittet um Zeugenhinweise unter der Tel.Nr. 0951/9129-210.

Autos verkratzt

BAMBERG. Freitag auf Samstag wurden in der Luitpoldstraße 47 drei Autos durch Unbekannte beschädigt. Die Kratzer wurden vermutlich mit einem spitzen Gegenstand verursacht.

Im weiteren Verlauf ging der Weg der Unbekannten in die Josephstraße. Hier wurden auf die gleiche Art und Weise 12 Pkw beschädigt.

Der Gesamtschaden wird auf 12000 bis 15000 Euro geschätzt.

Die PI Bamberg-Stadt bittet um Zeugenhinweise unter der Tel.Nr. 0951/9129-210.

Zu schnell unterwegs

BAMBERG. Sonntag gegen 2 Uhr wird während der Streifenfahrt am Kranen ein 18-Jähriger neben seinem demolierten Pkw festgestellt. Nach Abklärung fuhr dieser zu schnell von der Langen Straße kommend, in die Kurve, kam von der Fahrbahn ab prallte auf einen Schildermast mit Mülleimer und die dortige Hauswand. Sein Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Der Gesamtschaden wird auf 10500 Euro geschätzt.

Falsche Polizeibeamte

BAMBERG/Hallstadt. Samstagabend zwischen 20 und 22 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Meldungen ein, dass im Stadtgebiet und Hallstadt, Bürger von der „Polizei“ angerufen wurden. Die angeblichen Polizeibeamten fragten, vornehmlich ältere Personen, unter anderem, ob noch alle Wertgegenstände im Tresor seien. Man hätte gerade Bulgaren kontrolliert, in deren Notizblock die gewählte Telefonnummer und Adresse steht. Die abgelesene Telefonnummer hatte die Endziffern 110. Der männliche Anrufer sprach deutsch mit ostdeutschem Dialekt. Es ging bei diesem Anrufen wahrscheinlich um Informationsbeschaffung.

Die Sachbearbeitung wurde durch die Kriminalpolizei übernommen.

Bürger, die ebenfalls solche Anrufe erhalten und eventuell sogar einen Termin mit dem „Polizisten“ zur Überprüfung der Habseligkeiten ausgemacht haben, werden gebeten sich bei der PI Bamberg-Stadt, Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Polizisten den Mittelfinger gezeigt

BAMBERG. Sonntag früh gegen 4.25 Uhr lief eine 20jährige Bambergerin in der Markusstraße an einem Streifenwagen vorbei. Während des Vorbeilaufens zeigte sie den Beamten mit beiden Händen den Mittelfinger. Bei der anschließenden Kontrolle ergab ein Alkotest 1,34 Promille.

Die Schülerin bekommt nun eine Anzeige wegen Beleidigung.

Betrunken mit Pedelec unterwegs

BAMBERG. Sonntagfrüh gegen 2.45 Uhr fällt einer Streife ein 30-Jähriger auf, der mit seinem Pedelec den Fahrradweg in der Starkenfeldstraße befährt. Seine unsichere Fahrweise zwingt die Streife diesen anzuhalten. Der Grund war schnell gefunden, ein Alkotest ergab einen Wert von 3,12 Promille. Nach der Blutentnahme im Klinikum durfte der Mann nach Hause gehen. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr kommt auf ihn zu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.