Stromdiebstahl

Geldbörse entwendet

Am Freitagmittag, zwischen 10 und 12 Uhr, wurde An der Universität 2 eine Geldbörse samt Inhalt entwendet. Das Diebesgut hing an einer Garderobe in der Universität und war öffentlich zugänglich. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Unfallfluchten

  • Eine VW Golf-Fahrerin stellte am Montag, den 24.7.2017 ihr Fahrzeug in der Tiefgarage der Unteren Königsstraße ab. Als sie am Donnerstag, 27.7.2017 gegen 17 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam, musste sie feststellten, dass der Kotflügel und die Stoßstange vorne rechts angefahren wurde. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 €. Zeugen die den Unfall beobachtet haben, mögen sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung setzen.
  • Am Donnerstag, zwischen 12:45 Uhr und 19 Uhr hat ein Audi-Fahrer seinen silbernen A4 in der Hauptsmoorstraße 13 abgestellt. In diesem Zeitraum ist ein Schaden am hinteren rechten Kotflügel entstanden. Da zudem ein Gummiabrieb an der hinteren linken Türe festgestellt wurde, wird vermutet, dass ein Fahrradfahrer den Audi angefahren hat und danach geflüchtet ist. Sachdienliche Hinweise zu dieser Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt entgegen.

Stromdiebstahl

Eine 52-Jährige Frau hat sich zum wiederholten Male im Berggebiet an der Stromversorgung der anderen Hausbewohner zu schaffen gemacht. Aus dem gemeinsamen Keller hat die 52-Jährige diverse Kabel in ihre Wohnung gelegt, um sich selbst mit Strom zu versorgen. Während der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass die Frau an einer psychischen Krankheit leidet und deswegen eine Einweisung ins Klinikum am Michelsberg unumgänglich ist. Als ihr dies von den Beamten erklärt wurde, trat sie mit einem Fuß gegen das Schienbein eines eingesetzten Polizisten. Die Frau musste gefesselt werden und wurde daraufhin mit dem Rettungswagen in die Klinik verbracht. Zudem erwartet sie eine Anzeige wegen der Entziehung elektrischer Energie und Körperverletzung

 

4 Gedanken zu „Stromdiebstahl

  1. Hallo Erich, meinst du nicht, dass der erste Teil deines Beitrags vom Schreibstil
    her eher an ein „Akademiker- oder Beamtendeutsch“ bzw. an die Wortwahl der „aktuellen Kamera“ (ehem. DDR-Nachrichtensendung) erinnert. Es gibt hier im Forum sicherlich auch Personen, die vielleicht nun keinen so hohen Bildungsgrad besitzen und mit deiner Ausdrucksweise etwas überfordert sind. Auch das ist eigentlich schon eine Form von (sicherlich unbeabsichtigter) Ausgrenzung.

  2. Stromdiebstahl – die Prekarisierung der Bevölkerung um Kriminalität zu erzeugen und dem dumpfen Establishment und ihrem Unterdrückungsapparat die Gelegenheit zu geben sich zu empören um sich in Szene zu setzen.

    kürzlich war zu lesen:
    „Ein Fünftel der Bevölkerung in Deutschland – und damit rund 16,1 Millionen Menschen – waren einer Statistik zufolge im vergangenen Jahr von Armut oder sozialer Ausgrenzung konfrontiert.“

    • Richtig und das ist nur die geschätzte Spitze eines grossen Haufens. Wenn Mindestbedarf zum Lebenserhalt sanktioniert wird, wenn im Wahn der Politik die „verteuerbaren Energien“ schon unbezahlbar für diese Menschen werden, dann wird Widerstand zur Pflicht.
      Ich kann nicht schreiben das ich hier die „aktuelle Kamera und Beamtendeutsch“ lese, nur einen Einzelfall von vielen!
      Zeit ist es längst um klardeutsch zu schreiben. Danke.

      • kürzlich war zu lesen:
        „In einem Monat werden knapp 7.700 Menschen die Bezüge komplett gestrichen. Sie müssen ohne Geld auskommen. Ob diese Rechtspraxis verfassungskonform ist, ist umstritten.“

        in Kuba hat es nicht einmal 1000 gebraucht das System von Batista, dem deutschen in seiner Korruptheit, Bürgerfeindlichkeit, nur noch einer Minderheit dienend und der Kriminalität seiner Staatsorgane (siehe Landesbanken und die Straflosigkeit der verantwortlichen Politiker) sehr ähnlich, zu beseitigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.