Betrunkener beleidigt und bespuckt Passanten

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Im Laufe des Dienstags wurde die Polizei zu insgesamt vier Ladendiebstählen im Stadtgebiet Bamberg gerufen. In verschiedenen Geschäften hatten es vier Männer auf Tabakwaren, Parfum und Lebensmitteln im Gesamtwert von knapp 100 Euro abgesehen. Sie müssen sich nun alle wegen Ladendiebstahls verantworten.
  • BAMBERG. Ein 38-jähriger Langfinger wurde am Spätnachmittag des Dienstags dabei ertappt, als er eine Getränkedose für 2 Euro entwenden wollte. Nach der Anzeigenaufnahme durch die Polizei fing der Mann damit an, in der Innenstadt an, Passanten zu belästigen, worauf er in Gewahrsam genommen wurde. Während des Transports zur Polizeidienststelle bespuckte die Person dann noch einen der Beamten und versuchte diesen in die Hand zu beißen.

Unfallflucht

BAMBERG. In der Ohmstraße verursachte ein Unbekannter am Dienstag, zwischen 9 Uhr und 16.15 Uhr, an einem dort geparkten blauen VW Polo einen Schaden am Heck. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher unerkannt von der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 350 Euro.

Verkehrsunfall

BAMBERG. Im Bereich Pödeldorfer Straße / Adam-Krafft-Straße fuhr am Dienstagnachmittag ein Mercedesfahrer aus Unachtsamkeit auf eine vorausfahrende Fiat-Fahrerin auf und schob diese wiederum auf einen davor befindlichen Skoda. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von knapp 10.00 Euro; eine 57-jährige Unfallbeteiligte wurde leicht verletzt.

Betrunkener beleidigt und bespuckt Passanten

BAMBERG. Am Dienstagabend wurde die Polizei zum ZOB gerufen, weil dort ein Mann zwei Mädchen beleidigt und bespuckt hatte. Der Täter flüchtete, konnte aber im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung an der Kettenbrücke aufgegriffen werden. Nach der Tatbestandsaufnahme kam der 41-Jährige zunächst einem Platzverweis nach, fiel aber kurz darauf in der Franz-Ludwig-Straße auf, als er auf einen geparkten Pkw einschlug. Der völlig uneinsichtige Mann wurde daraufhin von den erneut hinzugerufenen Beamten der Polizei Bamberg in Gewahrsam genommen.

Unbekannte stehlen zahlreiche Kupferkabel

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG. Zahlreiche Kupferkabel stahlen bislang unbekannte Täter vermutlich im Lauf des Mai von einem Firmengelände in der Jägerstraße. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet zudem um sachdienliche Hinweise.

Wie der Polizei Bamberg-Land am Dienstag mitgeteilt wurde, verschafften sich die Diebe in den vergangenen Wochen auf noch nicht abschließend geklärte Weise Zutritt zu dem umzäunten Firmengelände eines Stromversorgungsunternehmens. Dort gelang es ihnen, bei einer Halle rund 80 Kupferkabel, verpackt in mehreren Kisten, zu erbeuten. Mit ihrem Diebesgut im Wert eines niedrigen fünfstelligen Bargeldbetrages konnten die Täter dann unbemerkt entkommen.

Zeugen, die insbesondere im Lauf des Mai verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bei dem Stromversorgungsunternehmen in der Jägerstraße gesehen haben, melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Geldautomat zur Sprengung vorbereitet – ein Tatverdächtiger festgenommen

STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. Vermutlich mehrere Täter haben am frühen Mittwochmorgen offenbar den Geldautomaten einer Bank im Ortsteil Leesten zur Sprengung vorbereitet. Im Rahmen einer groß angelegten Fahndung konnten Bamberger Polizisten unweit des Tatorts einen Verdächtigen festnehmen. Kripo und Staatsanwaltschaft Bamberg haben die Ermittlungen übernommen und prüfen derzeit eine mögliche Tatbeteiligung des Mannes. Zudem suchen die Kripobeamten noch Zeugen.

Geldautomat für Sprengung präpariert

Gegen 3.15 Uhr bemerkte ein Kunde der Bank technische Vorrichtungen, die an dem Geldautomaten angebracht waren und ihm verdächtig vorkamen. Beamte der daraufhin verständigten Polizei Bamberg-Land trafen nur wenige Minuten später am Tatort ein und stellten fest, dass der Geldautomat offenbar für eine Sprengung präpariert worden war. Nachdem die Täter den Geldbehälter nicht zur Explosion gebracht hatten, waren sie vermutlich vorher gestört worden und vorerst unerkannt geflüchtet. Sie hatten wohl aber bereits ein Gas eingeleitet, das die Sprengung auslösen und ihnen so den Zugriff auf die Bargeldbestände des Automaten ermöglichen sollte. Einsatzkräfte der Feuerwehr beseitigten die gesundheitsschädlichen Gasrückstände, bevor Ermittler und Spurensicherer der Kripo Bamberg ihre Arbeit am Tatort aufnahmen.

Tatverdächtiger festgenommen – Ermittlungen dauern an

Im Rahmen der sofort ausgelösten Großfahndung, bei der zahlreiche Beamte und auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt waren, gelang es Bamberger Verkehrspolizisten noch im Gemeindegebiet Strullendorf einen Tatverdächtigen festzunehmen. Die Ermittler des Fachkommissariats für Eigentumsdelikte der Kripo Bamberg und der Staatsanwaltschaft prüfen momentan die mögliche Tatbeteiligung des Mannes. Auch die Ermittlungen zu möglichen weiteren Komplizen des weißrussischen Staatsangehörigen dauern an.

Darüber hinaus untersuchen die Beamten mögliche Zusammenhänge mit einem ähnlichen Fall, bei dem am Sonntag in Dittelbrunn im Landkreis Schweinfurt, Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt hatten.

Kripo Bamberg sucht Zeugen

Die Kripo Bamberg bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe und stellt insbesondere folgende Fragen:

  • Wem sind in der Nacht zum Mittwoch im Strullendorfer Ortsteil Leesten verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer hat im Vorfeld in Strullendorf verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit der versuchten Geldautomatensprengung stehen könnten?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zur Tat geben?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 bei der Bamberger Kriminalpolizei zu melden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.