Kripo fahndet mit Phantombild nach unbekanntem Angreifer

16-Jähriger wegen Handel mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft

BAMBERG. Nur von kurzer Dauer war am Donnerstagabend die Flucht eines 16-jährigen Schülers. Polizeibeamte holten den Jungen ein und nahmen ihn fest. Bei der Durchsuchung vor Ort und einer späteren Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten Rauschgift in nicht geringer Menge. Der Beschuldigte befindet sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft bis auf Weiteres in Untersuchungshaft.

Kurz nach 20.30 Uhr entschloss sich eine Streifenbesatzung der Bamberger Polizei den 16-Jährigen am Bahnhof zu kontrollieren. Als der Schüler das Vorhaben bemerkte, flüchtete er zu Fuß. Die sprintstarken Beamten konnten den Flüchtigen jedoch schnell einholen und festnehmen. Bei seiner Durchsuchung kamen etliche Gramm Marihuana zum Vorschein. Die von der Staatsanwaltschaft Bamberg angeordnete Wohnungsdurchsuchung brachte nochmal einiges an Betäubungsmitteln zum Vorschein.

Die weiteren Ermittlungen übernahm das Kommissariat für Rauschgiftdelikte bei der Bamberger Kripo. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging gegen den Beschuldigten heute Nachmittag Untersuchungshaftbefehl. Der 16-Jährige sitzt seitdem bis auf Weiteres in einer Justizvollzugsanstalt.

Kripo fahndet mit Phantombild nach unbekanntem Angreifer

BAMBERG. Nachdem ein Unbekannter am Mittwoch zwei Frauen im Bamberger Haingebiet angegriffen hatte, erhoffen sich nun die Ermittler durch die Veröffentlichung eines erstellten Phantombildes weitere Hinweise auf den Täter.

Am späten Mittwochvormittag griff der bislang unbekannte Täter innerhalb kurzer Zeit im Bereich des Regnitz-Ufers zwei Frauen an. Eine 75 Jahre alte Frau leistete heftige Gegenwehr, sodass der Mann flüchtete. Eine 57-Jährige bedrängte der Unbekannte sexuell. Erste Fahndungsmaßnahmen im relevanten Bereich blieben ergebnislos. Die Ermittlungen der Kripo und Staatsanwaltschaft Bamberg zur Identität des Flüchtigen laufen nach wie vor auf Hochtouren. Aufgrund der bisherigen Beschreibung konnten Spezialisten jetzt ein Phantombild erstellen.

Der Täter wird demnach wie folgt beschrieben:

Foto: Polizei

20 – 30 Jahre, 170 – 175 Zentimeter groß, kräftige, athletische Statur, dunkle kurze Haare, dunkle Hautfarbe. Bei Tatausführung trug er eine Jeanshose und einen dunklen Rucksack auf dem Rücken.

Die Ermittler fragen:

  • Wer kennt diesen Mann?
  • Wer hat zurückliegend im Haingebiet Beobachtungen gemacht?

Hinweise auf den Unbekannten erbittet die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491. Zudem bitten die Ermittler Zeugen, insbesondere einen Fahrradfahrer sowie eine Joggerin, sich unter der o.g. Nummer zu melden.

Diebstahl scheitert an Gegenwehr – Zeugen gesucht

BAMBERG. Erfolgreich zur Wehr setzte sich am späten Donnerstagnachmittag eine 37-jährige Frau, nachdem ihr eine bislang unbekannte in einem Verbrauchermarkt die Handtasche entwendete. Die Kripo Bamberg erhofft sich im Zuge ihrer Ermittlungen auch Hinweise von Zeugen.

Kurz vor 18 Uhr hielt sich die 37-Jährige in dem Einkaufsmarkt in der Forchheimer Straße auf und wollte mit ihrem Einkaufswagen in den Sanitärtrakt gehen. Hierzu hielt ihr eine jüngere Frau die Türe auf. Als die Dame ihren Wagen an der Frau vorbei schob, griff diese plötzlich die im Wagen liegende Handtasche und flüchtete nach draußen. Geistesgegenwärtig nahm die Beklaute die Verfolgung auf und konnte die Diebin auf dem Parkplatz einholen. Hierbei kam es zu einem Kampf um die gestohlene Handtasche. Letztendlich konnte sich die Eigentümerin wieder in den Besitz der Tasche bringen. Sie zog sich allerding leichte Verletzungen am Oberkörper zu. Durch die Auseinandersetzung verlor die jüngere Frau eine Kette und flüchtete anschließend mit einem schwarzen Damenrad.

Die Diebin ist etwa 20 Jahre alt, 170 Zentimeter groß und von schlanker Statur. Sie sprach einheimischen Dialekt und trug vermutliche eine Jeans und ein weißes ärmelloses Top. Besonders auffällig waren Tätowierungen an beiden Oberarmen.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

  • Wer hat die Auseinandersetzung auf dem Parkplatz des Verbrauchermarktes in der Forchheimer Straße beobachtet?
  • Wem ist die Frau gegen 18 Uhr aufgefallen?
  • Wer kann Angaben zur Identität der beschriebenen Person machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Erneut werden Fahrräder vermisst

Bamberg. Ein schwarz/rotes Mountainbike der Marke Focus, im Wert von 300,- Euro, wurde am Donnerstagabend in der Gaustadter Hauptstraße entwendet. Dieses hatte sein Besitzer an einem dortigen Verkehrszeichen versperrt abgestellt, als er eine Stunde später zurückkam, war es bereits verschwunden.

Rabiater Ladendieb

Bamberg. Als ein Ladendetektiv am Donnerstag einen 26-jährigen Mann in einem Supermarkt in der Langen Straße dabei beobachtet, dass er ohne Bezahlung von Lebensmitteln den Laden verlassen wollte, sprach er ihn an. Was zur Folge hatte, dass der Dieb flüchten wollte. Der Detektiv bekam ihn noch zu fassen, aber da der Mann sich vehement zur Wehr setzte, sah sich der Detektiv gezwungen Reizgas-Spray einzusetzen, um ihn zu bändigen. Als die hinzugerufenen Polizeibeamten eintrafen, hatte er sich weitgehend beruhigt. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten ein Taschenmesser sowie einen Brocken Haschisch. Zudem stand ein Haftbefehl gegen ihn offen.

Fahrradteile von Mountainbike abmontiert

Bamberg. Mit Schrecken musste der Besitzer eines hochwertigen Mountainbikes am Donnerstagmorgen feststellen, dass fast sämtliche Teile seines Bikes abmontiert wurden. Dieses hatte er vor einem Anwesen am Weidendamm über Nacht dort versperrt abgestellt. Mitgenommen hat der Dieb die vorderen-und hinteren Shimano Scheibenbremsen, eine Rock Shox Federgabel sowie einen schwarz/goldenen Lenker und die Hebelschaltung hierfür. Allein diese Teile haben einen Wert von 750,- Euro. Zeugen hierzu werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt Telefon 0951-9129-210 in Verbindung zu setzen. 

Autos auf Parkplatz angefahren

  • Bamberg. Während eine Renault-Twingo-Fahrerin ihren Pkw von Mittwochnachmittag auf dem hinteren Teil eines Großparkplatzes in der Forchheimer Straße parkte, wurde dieser an der Beifahrertür angefahren und verkratzt. Ohne sich um den Schaden in Höhe von 1.000,- Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher.
  • Auch ein silberner VW-Touran wurde auf einem Parkplatz angefahren. Die Halterin parkte diesen am Donnerstagmorgen für ca. 3 Stunden in der Klosterstraße. Als sie anschließend zurückkam, musste sie feststellen, dass der Pkw an der hinteren Stoßstange verkratzt wurde und ihr somit ein Schaden von 1.000,- Euro hinterlassen wurde.

Beobachtungen zu den Fahrerfluchten nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Telefon 0951-9129-210 entgegen.

Beim Ausfahren hat es gekracht

Bamberg. Donnerstagmorgen übersah eine VW Golf-Fahrerin einen anderen Golf-Fahrer, als dieser aus seinem Grundstück in der Pödeldorfer Straße ausfahren wollte und fuhr in dessen Fahrerseite. Zum Glück blieb dieser unverletzt. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen beträgt 6.000,- Euro. 

Auf Hainbrücke aufgefahren

Bamberg. Aus Unachtsamkeit fuhr Donnerstagnachmittag eine Golf-Fahrerin auf der Hainbrücke einen vor ihr fahrenden Skoda auf, als dieser verkehrsbedingt langsamer fahren musste. Hierbei wurde der Frontbereich des Golfs stark eingedellt, wobei ein Schaden von 3.000,- Euro entstanden ist, anschließend klagte die Fahrerin über Nacken-und Schulterschmerzen. Am Skoda wird der Schaden der beschädigten Stoßstande mit 1.000,- Euro beziffert.

Rauschgift in Rucksack von Schüler gefunden

Bamberg. Die Flucht ergriff ein 16-jähriger Schüler Donnerstagabend, als er einer Kontrolle im Bahnhof unterzogen werden sollte. Nach kurzer Verfolgung konnte er jedoch von den Polizeibeamten gestellt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde auch schnell der Grund seiner Flucht ersichtlich. In seinem mitgeführten Rucksack fanden die Beamten zwei Tütchen Marihuana.

Polizeibeamtin auf Parkplatz der Polizei angegriffen

Bamberg. Als eine Polizeibeamtin Donnerstagmittag das Dienstgebäude der Polizei verließ, fiel ihr auf dem dortigen Parkplatz ein Mann auf. Da es für sie den Anschein hatte, als würde er vor etwas davonlaufen, sprach sie ihn an. Der Mann jedoch weigerte sich stehenzubleiben und schrie lautstark herum. Ein hinzukommender Kollege erkannte die Situation und versuchte beruhigend auf den Mann einzureden. Der Mann machte sich jedoch stattdessen bereit für einen Angriff auf beide und musste mit Gewalt überwältigt werden. Da er sich dabei extrem zu Wehr setzte, wurden weitere Polizeibeamte hinzugerufen. Warum er sich so gebärde, konnte und wollte er nicht sagen. Er sieht sich jetzt diversen Anzeigen gegenüber, unter anderem wegen Körperverletzung, da sich die Polizeibeamtin bei der Gewahrsamnahme leicht verletzte.

Mann war mit Spaltaxt unterwegs

Bamberg. Aufmerksame Mitbürger teilten der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt Donnerstagmittag mit, dass sich ein sichtlich alkoholisierter Mann auf einer Treppe am Sendelbach aufhält und dieser eine Spaltaxt mit sich führt. Einem Beamten der kurz darauf eingetroffenen Streife gelang es sich von hinten an den Mann heranzuschleichen und die Axt wegzuziehen. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten noch andere diverse Gegenstände, welche als Waffen missbraucht hätten werden könnten, zudem bemerkten sie, dass der 36-jährige Mann unter Drogeneinfluss stand. Einer Aufforderung mitzukommen widersetzte er sich so sehr, sodass die Polizisten ihn schließlich nur in Form von einer Fesselung überwältigen konnten. Während des gesamten Geschehnisses beschimpfte und beleidigte er zudem die Beamten mit den übelsten Schimpfwörtern.

 

2 Gedanken zu „Kripo fahndet mit Phantombild nach unbekanntem Angreifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.