Bamberger Polizei legt Graffiti-Sprayern das Handwerk

Bamberger Polizei legt Graffiti-Sprayern das Handwerk

Graffiti. Foto: Polizei

STADT/LKR. BAMBERG. Bereits seit Anfang vergangenen Jahres trieben im Stadtgebiet sowie in mehreren Gemeinden im Landkreis Bamberg zwei Graffiti-Sprayer ihr Unwesen. Diese sprühten im Stadtgebiet insgesamt an sechzehn und im Landkreis Bamberg an vier Objekten ihre sogenannten „Tags“. Betroffen waren neben Fassaden verschiedene öffentliche Baulichkeiten, unter anderem auch ein Verkehrszeichen, ein Verteilerkasten, ein Briefkasten sowie ein Zigarettenautomat. Die Unbekannten verursachten dabei einen Sachschaden in Höhe von insgesamt knapp 9.000 Euro.

Graffiti. Foto: Polizei

Im Oktober letzten Jahres fielen einer Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Land in Bahnhofsnähe in Bamberg zwei Personen auf, die sich dort verdächtig an einem Stromverteilerkasten zu schaffen machten. Die Beamten führten daraufhin eine Kontrolle der beiden jungen Männer im Alter von 19 und 23 Jahren durch. Dabei wurden mehrere Edding-Stifte und Spraydosen aufgefunden und sichergestellt. Bei einer anschließend durch die Staatsanwaltschaft Bamberg angeordneten Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten bei dem 23-jährigen Mann neben weiteren Spraydosen auch noch eine kleine Menge Marihuana. Daher muss sich dieser zusätzlich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Die Beamten der Ermittlungsgruppe bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt konnten im weiteren Verlauf in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg durch gezielte Vernehmungen und Auswertungen 20 Graffiti-Straftaten in Bamberg, Gundelsheim und Hallstadt aufklären. Neben gravierenden strafrechtlichen Folgen müssen die jungen Männer auch mit erheblichen Schadensersatzansprüchen der Geschädigten rechnen.

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Am Montagnachmittag wurde in einem Supermarkt im Bamberger Nord-Osten eine Frau beobachtet, wie sie Süßigkeiten aus einem Regal nahm und diese in die Tasche ihres mitgeführten Kinderwagens steckte. An der Kasse bezahlte die 27-jährige Frau die Waren für 21 Euro nicht, weshalb die Polizei verständigt wurde.
  • BAMBERG. Beim Verlassen eines Bekleidungsgeschäfts in der Bamberger Innenstadt schlug am Dienstagmittag die Alarmanlage an. Wie sich herausstellte, hatte ein 22-jähriger Mann versucht drei Kleidungsstücke im Gesamtwert von 52 Euro ohne Bezahlung aus dem Geschäft zu schmuggeln. Der Langfinger wollte zunächst aus dem Geschäft flüchten, wurde aber von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Kupferdachrinne gestohlen

BAMBERG. Zwischen Samstag- und Montagnachmittag wurden von einem Vereinsheim in der Pödeldorfer Straße etwa sechs Meter Dachrinne und ein zwei Meter langes Fallrohr abmontiert und entwendet. Das Kupfer hat einen Wert von knapp 100 Euro.

Wer hat den oder die Täter beobachtet und kann der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise geben?

Gelddiebstahl aus Opferstock scheiterte

BAMBERG. Am Dienstag wurde die Polizei davon verständigt, dass beim Entleeren eines Opferstocks einer Kirche im Stadtteil Wunderburg ein sogenanntes Hangelwerkzeug entdeckt wurde. Ein Unbekannter versuchte mit dem selbstgebauten Werkzeug Bargeld aus dem Opferstock zu angeln, was offensichtlich misslang und das Werkzeug in diesen hineinfiel.

Unfallflucht

BAMBERG. In der Unteren Sandstraße wurde am Dienstagabend ein Autofahrer beobachtet, wie er während eines Parkmanövers ein anderes Fahrzeug touchierte und anschließend seine Fahrt fortsetzte. Die Polizei machte den Wagen des Unfallverursachers aufgrund des teilweise abgelesenen Kennzeichens schnell aus und traf den verantwortlichen Fahrzeugführer Zuhause an; er muss sich nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Autofahrer stand unter Drogeneinfluss

BAMBERG. Während einer Verkehrskontrolle am Dienstagabend im Stadtteil Wunderburg stellten Polizeibeamte bei einem 20-jährigen Autofahrer drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein anschließend durchgeführter Vortest bestätigte schließlich den Verdacht der Beamten, da dieser positiv ausfiel. In der Fahrertüre des Pkws sowie im Geldbeutel des jungen Mannes kamen dann noch drei Brocken Haschisch zum Vorschein, die von der Polizei sichergestellt wurden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.