Acht Verletzte im Stadtbus

Jacke entwendet

BAMBERG. Am Freitagabend wurde in einer Gaststätte in der Wunderburg einem Gast eine Geldbörse entwendet. Die Jacke des Gastes war über einem Stuhl gehangen. Aus dieser wurde die Geldbörse mit ca. 1000,- Euro Bargeld entwendet. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 entgegen.

Handtücher entwendet

BAMBERG. Von einem Balkon in der Pödeldorfer Straße wurden im Verlauf des vergangenen Freitags insgesamt 10 braune Handtücher entwendet. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 entgegen.

Mehrere Ladendiebstähle am Samstagnachmittag

BAMBERG.

  • Gegen 13 Uhr wurde in einem Supermarkt in der Memmelsdorfer Straße eine 46-jährige Frau erwischt, wie sie Lebensmittel im Wert von ca. 25,- Euro entwendete. Auf Nachfrage räumte sie ein, bereits seit September schon mehrere Male im gleichen Markt Lebensmittel und Süßigkeiten im Gesamtwert von ca. 75,- Euro entwendet zu haben.
  • Gegen 15 Uhr fielen dem Personal eines Supermarkts in der Kirschäckerstraße drei männliche Personen auf. Als einer dieser drei Männer den Markt verlassen wollte, schlug die Diebstahlswarnanlage an. In der Tasche des Mannes konnten anschließend Tabakwaren im Wert von ca. 90,- Euro aufgefunden werden. Einer der Männer verließ unbemerkt den Laden und flüchtete.
    Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 entgegen.
  • Gegen 17 Uhr konnte der Ladendetektiv in einem Supermarkt in der Starkenfeldstraße einen Mann beobachten, wie dieser Lebensmittel in eine mitgeführte Tasche steckte. Nachdem er nicht zahlte und den Kassenbereich verlassen hatte, wollte der Ladendetektiv den Dieb aufhalten. Dieser wehrte sich aber, schubste den Detektiv zur Seite und flüchtete samt dem Diebesgut. Hierbei verlor der Ladendieb jedoch seine Geldbörse. Die hinzugerufene Polizei konnte dann den Ladendieb kurze Zeit später in seiner Unterkunft festnehmen.
  • Gegen 18 Uhr fielen im gleichen Supermarkt zwei 11- und 12-jährige Kinder auf, die Süßigkeiten im Wert von wenigen Euro entwendeten.

Pkw verkratzt

BAMBERG. Im Zeitraum von Freitag auf Samstag wurde in der Pfisterstraße die rechte Türe eines Pkws verkratzt. Der gelbe Fiat stand am Fahrbahnrand geparkt. Durch die Beschädigung entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 entgegen.

Verkehrszeichen abgebrochen

BAMBERG. Am Heinrich-Weber-Platz wurde von einem unbekannten Täter ein Verkehrszeichen beschädigt. Vom Verkehrszeichen mit dem Schild für einen Parkplatz wurde das Standrohr abgebrochen. Durch die Beschädigung entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 250,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 entgegen.

Radler mit zu viel Alkohol im Blut

BAMBERG. Ein 42-jähriger Bamberger radelte am Sonntag in den frühen Morgenstunden den Stephansberg hinab. In der Judenstraße kollidierte dieser mit einem geparkten Pkw und stürzte auf die Fahrbahn. Der Radler zog sich hierbei eine Platzwunde im Gesicht zu. Ein Test ergab eine Alkoholisierung von 1,25 Promille. Anschließend wurde der Radler ins Krankenhaus gebracht und eine Blutentnahme durchgeführt.

Frau randaliert und wirft Gegenstände aus ihrer Wohnung

BAMBERG. Am Samstagabend wurde die Polizei ins Sandgebiet gerufen. Es konnte festgestellt werden, dass eine 37-jährige Frau in ihrer Wohnung randalierte und Gegenstände aus ihrer Wohnung auf die Straße warf. Bei Betreten des Anwesens griff die Frau unvermittelt die Polizeibeamten an und versuchte diese zu schlagen und zu treten. Aufgrund dessen wurde die Frau fixiert und gefesselt. Die Beamten blieben unverletzt. Die offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stehende Frau wurde ins Klinikum gebracht.

Navi aus Pkw geklaut

BAMBERG. Bereits vor ca. 4 Wochen wurden aus einem Pkw mehrere Gegenstände entwendet, darunter ein Navigationssystem, eine Digitalkamera und ein Fernglas. Der graue VW Golf parkte in der Pödeldorfer Straße auf Höhe Hausnummer 31. Wie der unbekannte Täter in den versperrten Pkw gelangte müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 entgegen.

Tablet wurde entwendet

BAMBERG. Am Freitagnachmittag wurde aus Versehen in einem Geschäft in der Hauptwachstraße ein Tablet Samsung Galaxy vergessen. Als dies fünf Minuten später bereits bemerkt wurde, war das Tablet schon weg. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 entgegen.

Handtasche aus Diskothek entwendet

BAMBERG. In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen Mitternacht, wurde aus einer Diskothek in der Innenstadt eine Damenhandtasche entwendet. Die Tasche lag für einige Zeit unbeaufsichtigt neben der Tanzfläche. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 entgegen.

Jacke aus Diskothek entwendet

BAMBERG. Am Samstag in den frühen Morgenstunden wurde aus einer Diskothek in der Oberen Sandstraße eine Jacke entwendet. Die Jacke wurde im Bereich des Mischpults abgelegt. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 entgegen.

Versucht, Jacken zu entwenden und Frauen begrapscht

BAMBERG. Ein 27-jähriger Marokkaner versuchte am Freitagabend mehrere Jacken in einer Kneipe in der Oberen Sandstraße zu entwenden. Zeugen konnten beobachten, wie der Täter eine Jacke an sich nahm und diese auf seinen Schoß legte. Als er angesprochen wurde, ließ er sich die Jacke wieder abnehmen. Ein weiterer Gast gab an, dass er beobachten konnte, wie der Marokkaner kurze Zeit später auch seine Jacke entwenden wollte. Hierzu nahm er die fremde Jacke, zog sich diese an und wollte die Gaststätte verlassen. Der Eigentümer der Jacke bemerkte dies jedoch rechtzeitig und hielt den Täter fest. Bei der Anzeigenaufnahme meldete sich eine 28-jährige Frau bei den Beamten und gab an, dass der gleiche Mann sie und ihre Freundin ca. 1 Stunde zuvor unsittlich berührt habe. Der Mann habe beide Damen jeweils am Gesäß begrapscht.

Mantel und Schal aus Restaurant entwendet

BAMBERG. Aus einem Restaurant am Grünen Markt wurde am Donnerstagmittag ein blauer Mantel mit braunem Schal und braunen Handschuhen entwendet. Die Kleidungsstücke waren an der Garderobe abgelegt. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 entgegen.

Tornetz brannte

BAMBERG. Auf einem Bolzplatz in Kramersfeld konnte am Freitag in den frühen Abendstunden ein brennendes Tornetz festgestellt werden. Die hinzugerufene Polizei konnte den Brand vor Ort löschen bzw. austreten. Das Tornetz war etwa zu einem Drittel verbrannt. Durch Zeugenhinweise und Ermittlungen vor Ort konnten drei männliche Jugendliche im Alter von 15, 16 und 17 Jahren kurze Zeit später angetroffen werden, die für die Sachbeschädigung verantwortlich waren.

Acht Verletzte im Stadtbus

BAMBERG. Am Freitag, kurz vor 14 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich Luisenstraße / Franz-Ludwig-Straße zu einem Unfall mit einem Stadtbus. Eine 39-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die Luisenstraße in nördliche Richtung und übersah an der Kreuzung zur Franz-Ludwig-Straße den vorfahrtsberechtigten Stadtbus. Der Stadtbus musste eine Vollbremsung einleiten, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Pkw nicht mehr vermeiden. Die 39-jährige Unfallverursacherin und der 69-jährige Busfahrer blieben durch den Unfall unverletzt. Durch die Vollbremsung und den Anstoß fielen jedoch viele Fahrgäste im Bus von ihren Plätzen nach vorne und verletzten sich. Insgesamt wurden acht Personen v. a. aufgrund Prellungen und Schnittwunden leicht verletzt. Der Pkw der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,- Euro. Die Polizei bittet darum, dass sich Zeugen des Unfalls und ggf. noch weitere verletzte Fahrgäste unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 210 bei der PI Bamberg-Stadt melden.

Bei Ruhestörung Betäubungsmittelkonsum festgestellt

BAMBERG. Am Samstag in den Morgenstunden wurde die Polizei in die Gaustadter Hauptstraße aufgrund einer Ruhestörung gerufen. Im betreffenden Anwesen konnten mehrere Personen angetroffen werden, die nach wie vor einen Geburtstag bei lauter Musik feierten. Weiterhin wurden zwei Männer im Alter von 32 und 31 Jahren beim Konsum von Betäubungsmittel beobachtet. Außerdem wurden Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Die beiden Männer erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Mehrere betrunkene Verkehrsteilnehmer

BAMBERG. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es insgesamt zu fünf Blutentnahmen von betrunkenen Verkehrsteilnehmern und demnach jeweils zu Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr.

  • Bereits gegen 18:40 Uhr fiel einer Polizeistreife in der Moosstraße ein Radfahrer durch seine sehr unsichere Fahrweise auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei dem 50-jährigen Mann eine Alkoholisierung von 1,6 Promille festgestellt.
  • Gegen 1:15 Uhr benötigte ein Radfahrer den Rettungsdienst, da dieser in der Unterführung der Zollnerstraße mit dem Fahrrad zum Sturz kam. Ursache für den Sturz dürfte die Alkoholisierung des 20-jährigen Mannes gewesen sei, da ein Test 1,4 Promille ergab. Der Mann erlitt durch den Sturz lediglich Schürfwunden im Gesicht und blieb leicht verletzt.
  • Gegen 2 Uhr wurde in der Zollnerstraße ein Fahrradfahrer beobachtet, der deutlich in Schlangenlinien fuhr. Bei der Kontrolle des 21-jährigen Mannes stellte sich eine Alkoholisierung von 1,9 Promille heraus.
  • Gegen 2:30 Uhr fiel im Bereich Hellerstraße / Keßlerstraße ein Pkw-Fahrerin auf, die rückwärts mehrmals gegen einen Bauzaun fuhr. Die 19-jährige Dame wies anschließend eine Alkoholisierung von 1,7 Promille auf.
  • Gegen 3:20 Uhr bemerkte die Polizei einen Radfahrer, der in der Memmelsdorfer Straße deutlich in Schlangenlinien fuhr und zum Fahren die gesamte Straßenbreite benötigte. Bei der Anhaltung des 19-jährigen Mannes konnte dieser kaum mehr Stehen. Ein Test ergab eine Alkoholisierung von 1,65 Promille.

Beim Onanieren erwischt

BAMBERG. Einer Zivilstreife der Polizei fiel am Samstag in den frühen Morgenstunden ein 39-jähriger Mann auf. Dieser saß in einem Spielcasino im Bereich des Internetterminals vor einem Rechner und onanierte bei offener Hose. Es konnte festgestellt werden, dass der Mann pornographische Videos konsumierte. Auf Nachfrage gab er an, dass sein PC zu Hause derzeit defekt sei.

 

3 Gedanken zu „Acht Verletzte im Stadtbus

  1. Langweilig ist das ja jetzt nicht mehr bei uns in Bamberg. Früher konnt einer noch sein Bier in Ruhe trinken und seinen Geldbeutel selber verlieren. Also ich kauf mir jetzt so einen Minitresor mit Kette, den schlepp ich dann überall mit. Wahrscheinlich werde ich dann verhaftet, was auch egal ist Hauptsache der Groschen ist sicher. Mann könnt auch auf Monatsrechnung Zecher sein, so mittels Lastschrifteinzug. Nur blöd wenn auf dem Konto nix mehr ist, weil`s die legalen Beutelschneider abgeholt haben.
    Irgendwie war alles früher besser….!

    • Naja, ob früher alles besser war ? Im medizinischen Bereich gab es die letzten Jahre erhebliche Fortschritte, ebenso in der Technik. Als ich mit meiner Ausbildung fertig war musste ich damals ca. 1,5 Monatsgehälter hinblättern, um mir einen Farbfernseher leisten zu können – heute genügt da etwa 1/3 des Gehalts. Eine Fernreise war damals auch nur was für Wohlhabende, heute fliegt auch die Mittelschicht mal nach in die USA oder Südafrika.
      Was meiner Ansicht nach früher besser war, waren die sozialen, familiären Kontakte. Irgendwie gab es da mehr Zusammenhalt. Was gegenwärtig vielen Sorgen bereitet, sind die zahlreichen Wohnungseinbrüche, die sich seit dem Vorjahr erneut um fast 10 % erhöht haben. In unserer Nachbarschaft wurde wiederholt eingebrochen, mal sehen, wann wir an der Reihe sind.

      • Lieber Alex, es sind ja nicht nur die Wohnungseinbrüche die mich sarkastisch antworten lassen. Es ist doch alles, der Sozialabbau der folgt und der Verlust von Moral und Ethik. Ich mag mich nicht teuschen wenn ich durch unsere Stadt gehe, das sieht doch auch jeder.
        Früher, ja da war wirklich alles besser und dass kann keiner mehr abstreiten. Da spielt das billige China-Zeug gar keine Rolle mehr, wenn die Moral am Ende ist !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.